14.07.2012 | Stadt Bonn und "Bonner Netzwerk für Entwicklung": Bonner Millenniumstag

    In Zusammenarbeit mit dem „Bonner Netzwerk für Entwicklung“ veranstaltet die Stadt Bonn am Samstag, 14. Juli, von 11 bis 17 Uhr auf dem Münsterplatz den „Bonner Millenniumstag“. Das teilte die Verwaltung in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Internationales und Wissenschaft mit.

    In acht Zelten – stellvertretend für die acht Millenniumsentwicklungsziele: Armut halbieren, Schulbildung, Gleichstellung, Kinderschutz, Mutterschutz, HIV/AIDS, Nachhaltigkeit und Partnerschaften – präsentieren entwicklungspolitisch tätige Vereine und Initiativen ihre Projekte und Beiträge für eine gerechtere Welt. Die Besucherinnen und Besucher haben so die Möglichkeit, einen Einblick in die konkrete Arbeit und in die Vielfalt entwicklungspolitischen Engagements in Bonn zu erhalten. Ein Quiz und zahlreiche Spiele laden auch Familien und Kinder zum Mitmachen ein.  Mitten auf dem „Dorfplatz“ soll im Laufe des Tages ein von Kindern und Jugendlichen gestalteter Skulpturenpark entstehen. Für das leibliche Wohl sorgen fair gehandelte und regionale Speisen und Getränke.

    Der Bonner Millenniumstag ist eine gemeinsame Veranstaltung der Stadt Bonn und des „Bonner Netzwerk für Entwicklung“. Dieses Netzwerk wurde im vergangenen Jahr auf Initiative der Stadt Bonn gegründet, um das vielfältige Engagement der entwicklungspolitisch aktiven Vereine und Initiativen in Bonn stärker miteinander zu verknüpfen und sichtbarer zu machen. Es ist Teil eines EU-Projekts zur Förderung der UN-Millenniumsentwicklungsziele unter der Leitung der Stadt Bonn.

    Koordiniert wird das Bonner Netzwerk im Auftrag der Stadt Bonn von Albrecht Hoffmann (Ideenschmiede Hoffmann). Der Bonner Millenniumstag im Juli wird aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit finanziert. Mit der Organisation der Veranstaltung ist die Bonner Agentur MediaCompany beauftragt.

    Pressemitteilung