VHS Bonn: "Müll, Mafia und Milliarden: Neue Themenreihe der VHS startet am Donnerstag"

In der VHS Bonn gibt es in diesem Halbjahr einen Schwerpunkt zum Thema Müll. Über 20 Veranstaltungen widmen sich dem Thema aus lokalen, landesweiten, internationalen und extraterrestrischen Perspektiven.

Im Bundesumweltministerium wird am Donnerstag, 2. Februar, um 18 Uhr der Startschuss für die neue VHS-Reihe zum Thema Müll gegeben: Ministerialrat Dr. Andreas Jaron hält im Ministerium am Robert-Schuman-Platz 3 einen Vortrag unter dem Titel “Ab in die Tonne?”. Die kostenlose Veranstaltung erklärt, welchen Beitrag die Abfallwirtschaft zum Klimaschutz leistet und führt in die Reihe ein.

Die Millenniumentwicklungsziele im Fokus

Seit vergangenem Semester greift die VHS die Millenniumentwicklungsziele thematisch auf. Nach dem Thema Welternährung steht in diesem Kurshalbjahr das Thema Müll im Vordergrund: Ein Besuch im Klärwerk in Bad Godesberg und in der Müllverwertungsanlage mit anschließender Diskussion sind geplant, doch auch aus archäologischer Sicht wird das Thema behandelt und zwar in der Vorlesung “2000 Jahre Abfallbeseitigung in Bonn”. Die Kooperationsreihe “Afrikanische Länderportraits” wirft die Frage auf, ob Afrika die Müllkippe Europas ist.

Kurse aus der Müllreihe 

In “Müll, Mafia und Milliarden” erklärt Karl Hoffmann, der ehemalige ARD-Korrespondent in Italien, am 22. März, um 18 Uhr im Geographischen Institut der Uni Bonn, was in Neapel alles falsch läuft.

Ein Vortrag im Deutschen Museum Bonn am 2. Mai und ein Informationsbesuch im Fraunhoferinstitut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik in Wachtberg am 10. Mai behandeln das Thema Weltraumschrott.

In der Zeit vom 19. März bis zum 22. April wird außerdem in der VHS in Bad Godesberg die Ausstellung “Rotraum” der Kölner Künstler Joachim Römer und Petra Supplie zu sehen sein, die in einem schwarzen Kubus rotes Treibgut vom Rhein arrangiert haben.

Mehr Informationen

Weitere Informationen gibt es unter www.vhs-bonn.de, wo auch der Flyer mit dem Gesamtprogramm zum Download bereit steht. Zusammen mit der Reihe “Afrikanische Länderporträts” sind mehr als 20 Veranstaltungen rund um das Thema Müll im Angebot.

Pressemitteilung