28.02.2012 | GPF, terre des hommes und SUE: Präsentation des Reports "Rio+20"

    Vom 20. bis 22. Juni 2012 veranstalten die Vereinten Nationen in Rio de Janeiro die internationale Konferenz für nachhaltige Entwicklung. Zwanzig Jahre nach dem ersten Erdgipfel von Rio treffen sich die Regierungen aus aller Welt dort erneut, um über die Lösung globaler Zukunftsprobleme zu beraten. Auf der Agenda stehen unter anderem Schritte zu einer „grünen Ökonomie“ und die Stärkung der internationalen Institutionen im Bereich nachhaltiger Entwicklung.

    Das Global Policy Forum veröffentlicht im Vorfeld dieses Ereignisses gemeinsam mit terre des hommes unter dem Titel „Rio+20“ einen umfassenden Report. Er skizziert die Vorgeschichte der Rio+20-Konferenz, erläutert die Hauptthemen und politischen Kontroversen zwischen den Regierungen und präsentiert Schlussfolgerungen und Erwartungen zivilgesellschaftlicher Organisationen gegenüber der Konferenz.

    Zu Beginn der heißen Vorbereitungsphase der Rio+20-Konferenz präsentieren wir den Report in Bonn der Öffentlichkeit. Wir nehmen ihn zum Anlass, um mit Umwelt- und Entwicklungsexperten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft darüber zu diskutieren, was von Rio+20 zu erwarten ist und ob die Konferenz eine ähnliche Dynamik entwickeln kann, wie es nach dem Erdgipfel 1992 der Fall war.

    Wir laden Sie ein, sich an dieser Diskussion zu beteiligen.

    Wann: 28.2.2012, 17.00-19.00 Uhr

    Wo: Haus der Evangelischen Kirche, Adenaueralle 37, 53113 Bonn

    Anmeldungen erbitten wir bis zum 24. Februar 2012 online unter  https://rsvp.globalpolicy.org/praesentation_report_rio20 oder per E-mail.

    Information