02.-03.03.2012 | Ideen³ e.V. // Räume für Entwicklung: Tag der Ideen

    Seit der jüngsten Finanzkrise nehmen die Fragen an Politik und Wirtschaft zu, viele Menschen sind verunsichert und Bewegungen wie „Occupy“ und „Attac“ fordern ein gerechteres Wirtschaftssystem.

    Der „Tag der Ideen“ zeigt ganz konkrete Alternativen und Ideen für eine sinnvolle Weiterentwicklung der Wirtschaft und des sozialen Zusammenlebens auf.

    Der Tag der Ideen startet am Freitag, 2. März um 19 Uhr mit einer Vorführung des Films „Der Schein trügt – Eine Expedition in die Rätsel des Geldes“ und einem Vortrag über das Thema Regionalgeld bzw. Komplementärwährungen.

    Am Samstag, 3. März, beginnt die Veranstaltung um 10 Uhr. Über 20 Organisationen, Unternehmen und Hochschulen stellen ihre Ideen auf dem „Markt der Ideen“ und jeweils in einem 90sekündigen „Ideen-Pitch“ vor: z.B. auch die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft aus Alfter mit ihrem zukunftsweisenden Studiengang „Wirtschaft neu denken“, einer Kombination aus BWL, Philosophie und Kunst. Menschen, die mit ihren Ideen die Welt bereits ein Stück weit mitgestaltet haben, bieten Vorträge zu ihren Ideen an. So stellt Prof. Dr. Piorkowsky von der Universität Bonn sein Konzept der „Lebens- und Alltagsökonomie“ vor. Ibrahim Ismail, Gründer der Wuppertaler Erfolgsinitiative „Paidaia“, berichtet von seinem außergewöhnlichen Ansatz, in sozialen Brennpunkten zu arbeiten. Weitere Themenfelder, aus denen Ideen vorgestellt werden, sind regionale Energiegewinnung und die Versorgung mit guten Lebensmitteln.

    Gleichzeitig lädt der Tag der Ideen dazu ein, mit anderen Teilnehmern und Referenten in Dialog zu treten und sich über eigene Fragen, Visionen und Ideen auszutauschen – und vielleicht sogar gemeinsam Projekte zu planen.

    Bei alledem kommen weder der Spaß noch die Kunst zu kurz: es gibt zwei Theater- und einen Musikworkshop, der Samstag endet mit einem Gypsy-Swing-Konzert der Köln-Bonner Gruppe „20 Strings“, einer Feuershow sowie einem gemeinsamen Buffet, zu dem jeder Besucher etwas mitbringen kann.

    Der Tag der Ideen findet an der Freien Waldorfschule in Bonn-Tannenbusch statt und wird von SchülerInnen gemeinsam mit der Initiative „Ideen³ // Räume für Entwicklung“ organisiert.

    Schüler, Studenten und Geringverdiener werden um einen Wertschätzungsbeitrag von 4 bis 12 €, Vollverdiener um 9 bis 20 € gebeten. Das Mittagessen am Samstag sowie Getränke sind inbegriffen.

    Programm und Anmeldung: www.tagderideen.de

    Hintergrund
    Die von Studierenden gegründete Initiative „Ideen³ // Räume für Entwicklung“ will auf ihren Veranstaltungen Zukunftsideen erlebbar machen und Alternativen aufzeigen. Vor allem jungen Menschen soll Mut gemacht werden, an ihre Träume, Hoffnungen und Ideen zu glauben. Vorstandsmitglied Dan-Felix Müller ist überzeugt: „Zukunft passiert nicht einfach – Zukunft kann mitgestaltet werden!“.

    Seit 2008 organisierte die Initiative bereits sechs Tage der Ideen, davon einen als „Journée des idees“ in Frankreich.

    Die Projekte finanzieren sich durch Spenden und Fördermitglieder, aber auch durch die Unterstützung von Unternehmen, wie dem Lebensmittelhändler Alnatura, oder öffentliche Organe, wie die Europäische Kommission.

    Für ihr Engagement wurde die Initiative mehrfach ausgezeichnet, z.B. vom deutschen Nachhaltigkeitsrat, der deutschen UNESCO-Kommission und im Rahmen der „Ideen Initiative Zukunft“ von dm-drogerie markt. Am Mittwoch, 29.02., darf Ideen³ von 15.00 bis 16.30 in der dm-Filiale in Wesseling kassieren, der Umsatz wird gespendet.

    Zeit: 2. März – 19.00-22.00 / 3. März – 10.00-22.00
    Ort: Freie Waldorfschule Bonn, Stettiner Straße 21, 53119 Bonn

    Informationen: www.tagderideen.de