15.09.2011 | vhs Bonn: Vortrag "Die Essensvernichter. Warum die Hälfte aller Lebensmittel im Müll landet und wer dafür verantwortlich ist"

Mit dem Thema “Welternährung“  setzen die Volkshochschule Bonn und das Deutsche Museum Bonn ihre Kooperation im zweiten Halbjahr 2011 fort. Start  der neuen Reihe ist am 15. September um 19 Uhr im Deutschen Museum Bonn.

Entgegen der Ankündigung, dass Wilfried Bommert über sein Buch “Kein Brot für die Welt – Die Zukunft der Welternährung” spricht, eröffnet die Reihe am 15. September um 19 Uhr aus aktuellem Anlass mit Stefan Kreutzberger. Der Autor des Buches “Die Essensvernichter. Warum die Hälfte aller Lebensmittel im Müll landet und wer dafür verantwortlich ist” ist momentan in aller Munde: Denn Kreutzbergers Co-Autor Valentin Thurn hat den Stoff verfilmt. “Taste the Waste” kommt am 8. September in die deutschen Kinos.

Darin geht es um die traurige Tatsache, dass rund die Hälfte unserer Lebensmittel im Müll landet. Kaum zu glauben, aber wahr, dass jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot nicht auf den Esstisch gelangt. Doch wer macht sich schon Gedanken darüber, dass unser Wunsch nach Verfügbarkeit, und zwar alles zu jeder Zeit, den weltweiten Hunger nur noch verschärft. Würden wir weniger wegwerfen, so die Autoren Stefan Kreutzberger und Valentin Thurn, fielen die Weltmarktpreise – und es gäbe genug ›Brot für die Welt‹!

Der Referent Stefan Kreutzberger arbeitet als freier Journalist, Autor und Medienberater mit den Schwerpunkten Umwelt- und Verbraucherthemen sowie internationale Zusammenarbeit. Er ist zudem tätig im Beirat der Deutschen Umweltstiftung.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei!

Weitere Themen und Termine im Deutschen Museum Bonn sind:

29. November, 19 Uhr: Wilfried Bommert, Kein Brot für die Welt – Die Zukunft der Welternährung. Vortrag, Achtung: Nachholtermin!

7. Dezember, 19 Uhr: Holz- und Königswege zur Welternährung. Diskussionsrunde mit Experten. Moderation: Claudia Ruby

Information