Stadt Bonn: Bonner Hotels testen das Online-Tool "Hotel Energy Solutions" zur Verbesserung der Energiebilanz

Energie sparen und auf erneuerbare Energien umstellen, soll auch für Hotels einfacher werden. Mit “Hotel Energy Solutions” (HES) stellt die Welttourismusorganisation ihnen künftig ein einfach zu handhabendes Online-Tool zur Verfügung, das ihnen anhand ihrer aktuellen Energiebilanz die Entscheidung für neue Konzepte erleichtert, die Emissionen und oft auch bares Geld sparen. Von einer internationalen Expertengruppe entwickelt, wurde dieses Tool jetzt von rund 100 Hotels in Bonn und drei weiteren europäischen Zielregionen – Palma de Mallorca, dem französischen Skigebiet Haute-Savoie sowie der bulgarischen Region Strandja – erfolgreich getestet.

23 Bonner Hotels unterschiedlicher Kategorien, viele von Ihnen als „Partner of Sustainable Bonn“ bereits aktiv für Nachhaltigkeit, beteiligten sich an diesem Test und bewerteten das Tool als insgesamt „leicht zu handhaben und gute Entscheidungshilfe“. Zum Einsatz kommen soll HES künftig vor allem in kleinen und mittleren Hotels.

Nach dem Auftaktworkshop am 18. März 2011 hatten die Hotels vier Monate Zeit, das Online-Tool zu testen und ihr Feedback zu geben. Dabei wurden sie von der Beratungsfirma Arqum und den Stadtwerken Bonn Energie und Wasser begleitet, die auch den Auftaktworkshop ausrichteten. In Mini-Audits erhielten die Teilnehmenden eine Auswertung ihrer Ergebnisse und Anhaltspunkte für die Aufstellung ihrer individuellen Energiestrategien. Weitere Ansprechpartner waren die KfW-Bankengruppe, die ihre Fördermöglichkeiten im Energiesektor vorstellte sowie die Dehoga Bonn. Eine Gruppe von Studierenden der Internationalen Hochschule Bad Honnef / Bonn begleitete das Projekt wissenschaftlich. Die Projektsteuerung lag bei Sustainable Bonn, angesiedelt bei der Tourismus und Congress GmbH.

Zum Projektabschluss am 16. August 2011 zeigten sich Bürgermeister Horst Naaß und Márcio Favilla L. de Paula, Executive Director for Competitiveness, External Relations and Partnerships der UNWTO, gleichermaßen zufrieden. Sven Schurich, General Manager des teilnehmenden Derag Livinghotels Kanzler, das die Abschlussveranstaltung ausrichtete, bezeichnete das HES-Tool als „einfach zu handhaben und im europaweiten Blick insbesondere für kleine Hotels sehr gut geeignet“. Dank der Erfahrungen aus Sustainable Bonn sei es in der Testphase darüber hinaus gelungen, Anregungen für einige Verbesserungen vor dem weltweiten Einsatz in der Hotellerie zu geben.

Bereits seit 2006 arbeiten die Konferenzbranchen in Bonn gemeinsam an der Entwicklung der Stadt zu einem Konferenzort der Nachhaltigkeit. Das von der Stadt Bonn initiierte und von der Tourismus und Congress GmbH koordinierte Projekt, Sustainable Bonn, hat inzwischen 49 Partnerbetriebe gewonnen, die gemeinsam mehr als die Hälfte der Bonner Hotelbetten abdecken. Sie alle haben individuelle Nachhaltigkeitsstrategien in den Bereichen Energie, Wasser, Abfall, Mobilität und vor allem faire sowie nachhaltige Beschaffung aufgestellt und umgesetzt.

Pressemitteilung