CO2OL: Die U17-Junioren des Bonner SC spielen jetzt klimaneutral

Die Klimaschutzagentur CO2OL ist in diesem Jahr Hauptsponsor der U17-Fußball-Bundesligamannschaft des Bonner SC. In diesem Rahmen sponsert CO2OL den jungen Fußballern die Trikots für diese Saison, platziert Bandenwerbung im Stadion und stellt die Mannschaft klimaneutral.

Die U17-Junioren des Bonner SC spielen klimaneutral

Die U17-Bundesligamannschaft des Bonner SC unter Trainer Idris Dogan bereitet sich in diesem Jahr nicht nur auf eine sportliche, sondern auch auf eine umweltfreundliche Bundesliga-Saison vor. CO2OL, eine Marke der ForestFinance Gruppe, sponsert den jungen Rheinlöwen in diesem Jahr die Trikots für ihre Heim- und Auswärtsspiele in der B-Junioren-Bundesliga und sorgt bei zwei Heimspielen für spannende Aktionen zum Thema Klimaschutz, an denen auch die Besucher aktiv teilnehmen können. Ein weiterer Schwerpunkt des Sponsorings ist die Ermittlung des CO2-Fußabdrucks über die gesamte Saison 2011/2012, welcher sich unter anderem aus der Mobilität, den Übernachtungen und der Verpflegung der Mannschaft bei Heim- und Auswärtsspielen zusammensetzt. Dieser wird von CO2OL berechnet und im Anschluss kompensiert. Gemeinsam wollen sie mit dieser Aktion ein nachhaltiges Zeichen zum Klimabewusstsein im Sport setzen.

„Wir freuen uns, mit dem Bonner SC einen innovativen Verein unterstützen zu können, der besonders stark auf die Jugendarbeit setzt. Zusammen mit der B-Junioren-Bundesligamannschaft des Bonner SC und ihrem Trainer Herrn Dogan möchten wir auf die Vorbildfunktion und die Verantwortung aufmerksam machen, die der Fußball heute auch unter Klimagesichtspunkten hat. Wir wünschen den U17-Junioren des Bonner SC eine gute Saison 2011/2012“, so ForestFinance-Geschäftsführer Harry Assenmacher. Auch Trainer Idris Dogan freut sich über die Kooperation: „Als Neuling in der Bundesliga gilt es für uns auch auf dem Platz cool zu bleiben. Für eine gute Sache wie den Klimaschutz legen wir uns gerne ins Zeug. Wir wollen in der neuen Saison gemeinsam mit unserem Partner Erfolge erringen und einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.“

Erfahrung und Know-How in Sachen klimaneutrale Sportevents

Für klimafreundliche Veranstaltungen bedient sich CO2OL eines mehrstufigen Prinzips: Zunächst wird auf der Basis allgemeiner Normen zur CO2-Bilanzierung eine CO2-Inventarprüfung vorgenommen. Die Berater erheben hierbei die gesamte zu erwartende Treibhausgasemission mittels eines eigens entwickelten und vom DFGE-Institut für Energie, Ökologie und Ökonomie validierten CO2-Rechners. Anschließend berät CO2OL die Veranstalter, wie anfallende CO2-Emissionen vermieden und reduziert werden können. Zudem wird jeweils eine spezielle Kommunikationsstrategie entwickelt, um die Botschaft auch wirkungsvoll nach außen zu tragen. Emissionen, die nicht reduziert werden können, werden schließlich mittels international anerkannter Klimaschutzzertifikate – etwa durch zertifizierte Wiederaufforstung tropischen Regenwaldes – ausgeglichen.

CO2OL verfügt über fundierte Erfahrung im Bereich klimaneutrale Sportevents. Allein in diesem Jahr konnte der Klimaspezialist mehrere Projekte im Sportbereich realisieren. So wurde für den Landessportbund Hessen ein individueller CO2-Vereinsrechner zur Ermittlung vereinsspezifischer CO2-Bilanzen erstellt. Die Bonner ForestFinance Gruppe mit ihrer Klimaschutzmarke CO2OL war 2011 zudem Initiator des CSR-Preises im Bereich Sport auf dem SpoBiS (Sport Business Summit), welcher in diesem Jahr an Christoph Metzelder vom FC Schalke 04 ging. Die von CO2OL in Kooperation mit der raumobil GmbH entwickelte GreenMobility-Plattform, ein online-basiertes Tool zur Reduktion von bei An- und Abreise der Zuschauer entstehenden CO2-Emissionen, kam u. a. beim BMW Frankfurt Marathon, bei der FIS Alpine Ski-WM 2011 Garmisch-Partenkirchen sowie der 2010 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft zum Einsatz.

Pressemitteilung