14.06.2011 | Bonner Plattform Internationale Zusammenarbeit: Veranstaltung "Pflicht oder Kür? Rolle der Menschenrechte in der Entwicklungszusammenarbeit"

Die  Bonner Plattform Internationale Zusammenarbeit lädt zur Veranstaltung mit dem Titel “Pflicht oder Kür? Rolle der Menschenrechte in der Entwicklungszusammenarbeit” ein.

Die „Rolle der Menschenrechte als Leitprinzip deutscher Entwicklungspolitik“ solle gestärkt werden, forderte Entwicklungsminister Dirk Niebel im Juni 2010. In der Diskussion geht es um eine Zwischenbilanz.

Es diskutieren:

Harald Klein, Abteilungsleiter im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Asien, Lateinamerika, Grundsatzfragen)

Christoph Strässer, MdB, menschenrechtspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

Dr. Katharina Spieß, Referentin für Wirtschaft und Menschenrechte der deutschen Sektion von Amnesty International

Denyse Kanzayire, Journalistin und Mitglied im Media High Council von Ruanda.

Moderation: Dr. Dirke Köpp, Deutsche Welle.

An dem Abend soll es vor allem um die Frage gehen, was sich in der Praxis verändert hat. Klar ist: Schon heute ist der Schutz der Menschenrechte eines der Querschnittsthemen der Entwicklungszusammenarbeit. Ihre Einhaltung ist mitentscheidend dafür, in welchem Umfang Deutschland mit einem Partnerland zusammenarbeitet.

Anmeldung bitte bis 7. Juni an:
KfW Bankengruppe, Niederlassung Berlin,
Fax: 030 20264-5920 oder E-Mail: kfw.fz-berlin@kfw.de


Termin:
14. Juni 2011, um 18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Deutsche Welle, Kurt-Schumacher-Str. 3, 53113 Bonn

Die Diskussion ist Teil der Veranstaltungs-Reihe „Bonner Plattform Internationale Zusammenarbeit“ der DW und der KfW Entwicklungsbank.

Information