Stadt Bonn: Baumpatenschaften zu vergeben – Erzbischöflichen Liebfrauenschule übernimmt Patenschaft für eine Esskastanie

Neben der Pflege des Baumschulwäldchens durch das Amt für Stadtgrün bekommt ein neu gepflanzter Baum dort noch mal eine Sonder-Zuwendung: Die Umwelt-AG der Erzbischöflichen Liebfrauenschule hat die Baumpatenschaft für eine Esskastanie (Castanea sativa) übernommen. Heute (Dienstag, 24. Mai) besiegelten die Schülerinnen gemeinsam mit Lehrer Christian Nix sowie Peter Kießling, stellvertretender Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gärtnermeister Joachim Küster die Patenschaft.

Die Umwelt-AG der Schule beschäftigt sich zurzeit mit dem Thema Klimaschutz und CO2-Ausstoß. Bäume binden CO und setzen Sauerstoff frei. So hatten die Schülerinnen die Idee eine Baumpatenschaft zu übernehmen. Nach der ersten Kontaktaufnahme im Amt für Stadtgrün bot dieses der Schule die Esskastanie im Baumschulwäldchen für die Patenschaft an. Zu den Aufgaben gehört nun beispielsweise das zusätzliche Wässern des Baumes im Sommer oder ihn von Unkraut frei zu halten. Da die Kastanie mit einem Stammumfang von rund 20/25 Zentimetern noch recht jung ist, müssen sich die Schülerinnen noch einige Jahre gedulden, bis sie für ihre Pflege im Herbst mit den ersten Maronen belohnt werden.

Zurzeit hat das Amt für Stadtgrün 716 so genannte Grünpatenschaften beziehungsweise Baumpatenschaften vergeben. Bürger kümmern sich dabei um ausgewählte Bäume in Anlagen oder – weitaus häufiger – um Bäume in Baumbeeten entlang Straßen. Die Hilfeleistungen zur Unterstützung des Amtes für Stadtgrün können frei vereinbart werden. Wässern, Abfallbeseitigung, Auflockern der Baumscheiben oder Pflanzflächen, Rasenmähen, Laub oder Wildwuchs entfernen kann ebenso zu der Patenschaft gehören, wie das Abschneiden von überhängenden Ästen und Zweigen der Unterpflanzung, das Entfernen von welchen Blütenständen, Schadensmeldung oder freiwilliger Winterdienst.

Die Stadt Bonn ist dankbar für jeden, der dabei helfen will, das Erscheinungsbild der Stadt zu verbessern. In Bonns Straßen stehen mehr als 33 000 Bäume, die konstante Pflege brauchen. Um jedes Beet intensiv zu pflegen, fehlen der Stadt Bonn die personellen und finanziellen Mittel. Wer Interesse an einer Grünpatenschaft hat, kann sich an das Amt für Stadtgrün, Jan Brumhard, Telefon 0228/77 4232 oder Ute Odenthal, Telefon 0228/77 4271 wenden. Auch im Internet unter www.bonn.de, Suchbegriff Grünpatenschaft, sind weitere Informationen zu finden.

Pressemitteilung