Hochschule Bonn-Rhein-Sieg: Neue Umfrage zum Stand von Green IT im deutschen Sprachraum

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat erneut eine Umfrage zum Stand von Green IT im deutschen Sprachraum vorgelegt. Sie wurde im Rahmen des Forschungsprojektes von Professor Gadatsch erstellt, der sich mit den Auswirkungen von Green IT auf das IT-Management beschäftigt.

Nach der ersten Erhebung im Anfang 2009 ergab die Ende 2010 durchgeführte Erhebung, dass die Unternehmen in Sachen Green IT bereits zum Handeln übergegangen sind. Green IT ist in den meisten Fällen in irgendeiner Form sichtbar. Dies wird u.a. auch durch eine neue Position deutlich, dem Chief Sustainability Officer bzw. dem Beauftragten für Nachhaltigkeit, der von einigen Firmen berufen wurden. Allerdings gilt Green IT nach wie vor noch als technikgetriebenes Thema mit einem deutlichen Fokus auf den Einsatz energiesparender Hardware, ressourcensparenden Virtualisierungs­konzepten, innovativen Kühlungstechnologien und vergleichbaren Ansätzen. Energieeinsparung und die damit verbundene Kosteneinsparung sind immer noch die primären Motive der befragten Unternehmen. Erst danach folgen Marketing- und Innovationsförderung als Leitmotive. Die Messung des „Green IT-Reifegrades“ und die Zertifizierung des Unternehmens spielen derzeit noch eine untergeordnete Rolle in der Unternehmenspraxis. Dies ist eine Chance für die Unternehmen aber auch für Entwickler von Zertifizierungs- und Reifegradmodelle, von denen es nur sehr wenige gibt.

Bezug

Die Studie ist direkt bei der Hochschule erhältlich: Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Herrn Jens Juszczak, jens.juszczak@h-brs.de oder http://www.fb01.h-brs.de/Unternehmen/Publikationen/Schriftenreihe-p-7131.html

Bibliographische Angaben

Gadatsch, A.; Juszczak, J, Ergebnisse der Kurzumfrage zum Stand von Green IT  im deutschsprachigen Raum 2011, in: Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaft Sankt Augustin, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Band 30, Sankt Augustin 2011.