23.02.2011 | SEF: Diskussionsveranstaltung "Mobilität der Zukunft – Wege zu einer nachhaltigen Mobilitätskultur"

Nachhaltige Mobilität bedeutet weit mehr als nur die Entwicklung einer Verkehrsinfrastruktur, die auf die Umwelt Rücksicht nimmt, und von Verkehrsmitteln, die Ressourcen schonen. Wirtschaftliche, soziale, ökologische und kulturelle Faktoren müssen in einem auf Dauer tragfähigen Konzept für nachhaltige Mobilität in Einklang gebracht werden.

Zum Auftakt der Jahrespartnerschaft der Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) und der Stadt Bonn zum Thema „Nachhaltige Mobilität“ diskutieren Experten aus Wissenschaft und Praxis deshalb Strategien zur Herausbildung einer nachhaltigen Mobilitätskultur – sowohl in Deutschland als auch international.

Mobilität ist essenziell für wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Weltweit stellt sich deshalb die Frage nach der optimalen Verkehrsinfrastruktur. Die steigende Verkehrsdichte ist dabei ein wachsendes Problem. Mobilität nach heutigem Muster belastet darüber hinaus Umwelt und Gesundheit massiv. Viele Ansätze zur Lösung dieser Probleme konzentrieren sich auf eine bessere technische Steuerung von Verkehrsflüssen bzw. auf umweltschonendere Antriebssysteme.

Weniger prominent, weil komplexer, sind systemische Ansätze, die Mobilität nicht als rein technische Herausforderung sehen, sondern bei den zugrundeliegenden Bedürfnissen in der Gesellschaft ansetzen und auf eine zukunftsfähige Kultur der Mobilität hinwirken wollen. Entscheidend für die Herausbildung einer solchen nachhaltigeren Mobilitätskultur ist die Kommunikation mit allen gesellschaftlichen Gruppen in der regionalen und lokalen Mobilitätsplanung.

Datum/Zeit: 23. Februar 2011, 18.00 Uhr

Ort: Gangolfsaal im Münster-Carré, Gangolfstr. 14, Bonn

Das Programm und ein Anmeldeformular finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung zwingend erforderlich ist.