Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. und Porsche AG: CSR-Kooperationspartner im Bereich der beruflichen Bildung

Am Donnerstag, den 02. Dezember 2010 stellte die Bonner Hilfsorganisation Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. ihr Angebot zur Zusammenarbeit im Bereich der Corporate Social Responsibility (CSR) vor. Im Rahmen des bundesweiten Modellprojekts „Bonner CSR-Frühstücke“ präsentierte Don Bosco gemeinsam mit seinem Kooperationspartner der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, wie durch Partnerprojekte zwischen Unternehmen und NGOs Win-Win Situation entstehen: Für benachteiligte Menschen weltweit sowie für die Unternehmen selbst. Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. unterstützt Unternehmen in ihrem sozialen Engagement mit Ideen und konkreten Vorschlägen. Die Teilnehmer des CSR-Frühstücks erhalten vor Ort wichtige Einblicke in die Möglichkeiten und Erfolge einer Partnerschaft sowie Tipps für passgenaue CSR-Projekte für das eigene Unternehmen.

Bei den Bonner CSR-Frühstücken stellt einmal im Monat ein Unternehmen oder eine Organisation der Region die eigenen Handlungsfelder im Bereich CSR vor und bietet so Interessierten Anregungen für eigene CSR-Aktivitäten. Hans-Jürgen Dörrich, Geschäftsführer von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V.: „Don Bosco JUGEND DRITTE WELT ist der Jahrespartner 2010 der Stadt Bonn. Wir freuen uns, dass wir mit der Veranstaltung gerade Bonner Unternehmen in Handwerk und Mittelstand ein konkretes Angebot machen zu können. CSR ist heute auch hier von zunehmender Bedeutung. Unternehmerisches Engagement ist gerade im Bereich Bildung unverzichtbar und kann neben dem gesellschaftlichen Nutzen auch der größeren Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens dienen.“

Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg: „Unternehmen suchen zunehmend nach Möglichkeiten, wie sie soziale oder ökologische Verantwortung übernehmen können. Mit der richtigen Strategie hat dieses Engagement positive Effekte bei allen Beteiligten: bei Geschäftspartnern, Mitarbeitern, Kunden und der Gesellschaft insgesamt.“ Simone Stein, Geschäftsführerin von Bonne Nouvelle: „Diese Veranstaltung zeigt das Potenzial von CSR aus einer ganz neuen Perspektive. Die Kooperation zwischen Unternehmen und NGO zahlt sich schnell aus.“

Pressemitteilung