09.12.2010 | UNESCO: Lange Nacht des Menschenrechts-Films

Am 9. Dezember um 19 Uhr präsentieren die Deutsche UNESCO-Kommission und das LVR-Landesmuseum bei der “Langen Nacht des Menschenrechts-Films” in Bonn die diesjährigen Gewinner des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises. Der Preis wird 2010 zum siebten Mal am 4. Dezember in Nürnberg verliehen, weitere Filmabende folgen in Berlin und München.

Der Menschenrechts-Filmpreis ist eine der wenigen Auszeichnungen, die sich in Deutschland der künstlerischen Aufbereitung des Themas Menschenrechte widmen. Prämiert werden herausragende Film- und Fernsehproduktionen, die dazu beitragen, das Bewusstsein für die Menschenrechte in der Öffentlichkeit zu schärfen. Damit Regierungen und nichtstaatliche Akteure Menschenrechte achten und schützen, sind Berichterstattung, Dokumentation und Kritik an Menschenrechtsverletzungen weltweit notwendig.

Wann: 9. Dezember 2010, 19 Uhr
Wo:
LVR-Landesmuseum, Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn
Um Voranmeldung wird gebeten unter anmeldung@unesco.de

Bei der Langen Nacht des Menschenrechts-Films im LVR-Landesmuseum Bonn (Nähe Hauptbahnhof) werden am 9. Dezember vier der fünf Preisträgerfilme gezeigt. Mehr Informationen zu den Preisträger-Filmen und Interviews mit den Filmemachern.

Die Regisseure und Autoren werden über die Produktion ihrer Werke berichten und über Menschenrechtsfragen diskutieren. Durch den Abend führt Michael Möller, Dozent an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen