InWEnt: “Transatlantische Initiative” als “Ausgewählten Ort 2010” ausgezeichnet

Die “Transatlantische Initiative” der Inwent gGmbH ist Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs “365 Orte im Land der Ideen”.

Inwent steht für Internationale Weiterbildung und Entwicklung und fördert mit ihrer Initiative den Wissensaustausch zwischen den USA und Deutschland rund um das Thema Erderwärmung. Die Organisation ist seit Jahren in der internationalen Personalentwicklung engagiert. Inwent unterstützt weltweit Fach- und Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft bei der Herausforderung, etwas gegen die Erderwärmung zu unternehmen.

Nicolas von Loeper von der Deutschen Bank in Köln zeichnete heute (06.10.2010) in Bonn die “Transatlantische Initiative” als “Ausgewählten Ort 2010” aus. Damit ist die Umweltinitiative einer von 365 Preisträgern, die dieses Jahr von der Standortinitiative “Deutschland – Land der Ideen” und der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten prämiert werden.

Anlässlich der Preisverleihung betonte Nicolas von Loeper: “Die ‘Transatlantische Initiative’ zeigt beispielhaft, wie den klimatischen Herausforderungen von morgen begegnet werden kann: mit viel Engagement der Beteiligten wird der transatlantische Erfahrungsaustausch unterstützt und die Kooperation von Unternehmen der alternativen Energiebranche gefördert.”

Inwent-Hauptgeschäftsführer Dr. Sebastian Paust kommentierte die Auszeichnung: “Wir sind sehr stolz, ein ‘Ausgewählter Ort’ im Land der Ideen zu sein. Diese Auszeichnung ist Ansporn für uns, unsere Netzwerke der internationalen Zusammenarbeit weiter auszubauen!”

Seit 2006 engagiert sich Inwent dafür, den politischen und gesellschaftlichen Dialog zu Klima- und Energiefragen zwischen Deutschland und den USA anzuregen. Durch fachspezifische Fortbildungsangebote sowohl für Deutsche als auch für Amerikaner soll zudem die Bildungszusammenarbeit intensiviert und Wirtschaftskooperationen zwischen klein- und mittelständischen Unternehmen der Klima- und alternativen Energiebranchen in beiden Ländern gefördert werden. Die Initiative erfolgt mit Unterstützung öffentlicher und privater Geldgeber in Deutschland und den USA. Durch ihre Aktionen unterstützt sie die Bemühungen der Bundesregierung zum Bau einer Transatlantischen Klimabrücke.

Aus mehr als 2.200 eingereichten Bewerbungen überzeugte die “Transatlantische Initiative” die unabhängige Jury und repräsentiert mit dieser zukunftsfähigen Idee Deutschland als das “Land der Ideen”. “Die ‘Ausgewählten Orte 2010’ zeigen auf vielfältige Weise die Innovations- und Gestaltungskraft Deutschlands. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potenzial, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst”, begründete Nicolas von Loeper das Engagement der Deutschen Bank.