VENRO: Weltweite Aktion gegen Armut – Europäische NRO-Vertreter treffen sich in Bonn

    Vertreterinnen und Vertreter von zivilgesellschaftlichen Organisationen aus ganz Europa werden vom 27. bis 29. Oktober in Bonn Bilanz über den Weltarmutsgipfel in New York ziehen und Zukunftsperspektiven für die Millenniumsentwicklungsziele (MDG) erörtern.
    Die NRO-Vertreter gehören dem globalen Kampagnennetzwerk „Global Call to Action against Poverty“ (GCAP) an, einer weltweiten Aktion gegen Armut.

    Gastgeber der Veranstaltung ist der Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO), der mit seiner Aktion „Deine Stimme gegen Armut“ die deutsche Plattform des Netzwerks präsentiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus Aserbaidschan, Belgien, Großbritannien, Malta, Niederlande, Portugal, Russland, Slowenien und Ungarn.
    Für Interviews stehen ihnen unter anderen zur Verfügung:

    Glen Tarman, Advocacy and Representation Manager des britischen NGO-Dachverbands BOND. Tarman war bereits 2005 Mitbegründer der weltweit bekannten „Make Poverty History“-Kampagne zum G8-Gipfel in Glenealges.

    Rudy de Meyer, Mitarbeiter des belgischen NGO-Netzwerks 11.11.11. De Meyer war einer der 24 zivilgesellschaftlichen Vertreter, die beim Weltarmutsgipfel der Vereinten Nationen im Gespräch mit den Staats- und Regierungschefs die Positionen der Nichtregierungsorganisationen zur MDG-Umsetzung vorgebracht hat.

    Maria Petrenko
    , Projektmanagerin bei Sluzhenye in Nizhny Novogorod, einem Bündnis, das Nichtregierungsorganisationen in der Region Volga-Vyatka unterstützt und das Teil der „Russischen Bewegung gegen Armut“ (GCAP Russland) ist.

    Angie Farrugia, Mitarbeiterin der maltesischen Plattform entwicklungspolitischer NGO und Koordinatorin der Kampagne „STOPoverty! Neqirdu l-Faqar“

    Balazs Frida, Koordinator der ungarischen GCAP-Plattform, die zuletzt zu einem „Stand Up“-Event in Budapest mobilisiert haben.

    Die „Weltweite Aktion gegen Armut“ (GCAP) ist ein zivilgesellschaftliches Bündnis von sozialen Bewegungen, internationalen NRO, Gewerkschaften, Frauenorganisationen, Glaubens- und Jugendgruppen sowie Kampagnen, die in mehr als 100 nationalen Plattformen zusammenarbeiten. GCAP fordert von den politischen Entscheidungsträgern die Einhaltung von entwicklungspolitischen Versprechen zur Bekämpfung von Armut und Ungleichheit.

    Die Konferenz wird gefördert durch die Stiftung Internationale Begegnung der Sparkasse in Bonn

    Presseanfragen und Kontakt:
    VENRO e.V.
    Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Kirsten Prestin
    Kaiserstr. 201
    53113 Bonn
    Tel.: 0228 – 946 77-14, (0)152 – 086 409 95
    Fax: 0228 – 946 77-99
    E-Mail: k.prestin@venro.org
    http://www.venro.org

    Kontakt Interviews: Ulrich Schlenker, 0177-7475490

    Pressemitteilung