20.10.2010 | GTZ und Rheinischer Merkur: Mittwochsgespräche zur Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit “Braucht staatliche Entwicklungszusammenarbeit Werbung?”

    Die politische Wochenzeitung Rheinischer Merkur und die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH setzen ihre gemeinsame Veranstaltungsreihe fort:

    Almosen, nein danke! Mittwochsgespräche zur Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit“

    Wann: Mittwoch, 20. Oktober 2010, von 18.00 bis 19.15 Uhr

    Wo: im Foyer des Rheinischen Merkur, Heinrich-Brüning-Straße 9, 53113 Bonn

    Thema: „Braucht staatliche Entwicklungszusammenarbeit Werbung?“

    Gesprächsteilnehmer sind: Hans-Jürgen Beerfeltz, Staatssekretär, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), und Andreas Graf Bernstorff, Campaigner und Berater für NGOs, Medien und Politik.
    Es moderiert RM-Redakteurin Astrid Prange.

    Bitte richten Sie Ihre Zusage an: alonso@merkur.de oder Telefon 0228-88 41 36.

    Weitere Informationen