13.10.2010 | InWEnt: Wie der Klimawandel die Gesundheit der Menschen in Entwicklungsländern gefährdet

Nachdem die Klimakonferenz in Kopenhagen Ende 2009 gescheitert ist, richten sich nun die Hoffnungen auf verbindliche Vereinbarungen zur Beschränkung des Treibhauseffektes auf die nächste Weltklimakonferenz in Cancún Ende 2010.

Im Zentrum des Abends stehen die Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit der Bevölkerung in armen und reichen Ländern und Schlussfolgerungen daraus:

– Wer trägt die Hauptlast der Folgen des Klimawandels?

– Welche Konsequenzen zieht die Entwicklungszusammenarbeit aus den vorhandenen Einsichten – welche sollte sie ziehen?

Der Referent des Abends, Dr. med. Winfried Zacher, war lange Jahre Leiter des Referats Gesundheit beim Deutschen Entwicklungsdienst. Er ist jetzt ehrenamtlich bei Germanwatch für den Bereich “Klima und Gesundheit” zuständig.

Moderation: Dr. Werner Würtele, Inwent

Eine öffentliche Veranstaltung der V-EZ/Inwent.

Wann: 13.10.2010 | 19 bis 21 Uhr

Wo: Inwent Bad Honnef, Vorbereitungsstätte für Entwicklungszusammenarbeit, Lohfelder Str. 128 (Karte Externer Link: Die Seite öffnet sich in einem neuen Fenster)

Informationen:

Exposé – Klimawandel und Gesundheit

http://www.inwent.org/veranstaltungen/178676/index.php.de

Eine weitere Veranstaltung:

Lula, von Medien zum “einflussreichsten Mann der Welt” hochstilisiert, konnte die ihm zufliegenden Herzen doch nicht alle auf seine Kandidatin Dilma Rousseff umleiten, und so kommt es in Brasilien am 31. Oktober zu einem zweiten Wahlgang. Die Amtszeit Lulas soll ritisch gewürdigt werden: was kann aus seiner Regierungszeit gelernt werden? “Modell Lula – Vorbild für wen?” Was bringt die Zukunft?

Am Dienstag, 19. Oktober 19 Uhr, V-EZ auf dem Podium sind Gilberto Calcagnotto, Dr- Jürgen Stahn und Thomas Fatheuer.