29.09.2010 | GTZ und Rheinischer Merkur: Mittwochsgespräche zur Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit “Wer ernährt die Welt, Kleinbauern oder Agrarbusiness?”

    Die politische Wochenzeitung Rheinischer Merkur und die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH werden in der zweiten Jahreshälfte ihre Veranstaltungsreihe

    Almosen, nein danke! Mittwochsgespräche zur Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit“

    fortführen. In drei Veranstaltungen werden Themen aufgegriffen, die für die weltweite Armutsbekämpfung und das entwicklungspolitische Engagement hierzulande von zentraler Bedeutung sind: Landwirtschaft und Ernährungssicherheit, Konzeption von erfolgreichen Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Zugang zu Rohstoffen.

    Wir laden Sie sehr herzlich ein, an dem Podiumsgespräch am

    Mittwoch, 29. September 2010, von 18.00 bis 19.15 Uhr

    im Foyer des Rheinischen Merkur, Heinrich-Brüning-Straße 9, 53113 Bonn teilzunehmen.

    Thema:

    „Wer ernährt die Welt Kleinbauern oder Agrarbusiness?“

    Gesprächsteilnehmer sind: Dr. Wolfgang Jamann, Generalsekretär der Deutschen Welthungerhilfe e.V., und Bruno Wenn, Geschäftsführer der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG).

    Moderation: RM-Redakteurin Astrid Prange de Oliveira.

    Bitte richten Sie Ihre Zusage an: alonso@merkur.de oder telefonisch unter 0228-88 41 36.

    Weitere Informationen