10.09.2010 – 26.09.2010 | Stadt Bonn: “Bonn schmeckts fair”

Bonn schmeckts fair

“Fair schmeckt mir!” – so lautet das Motto der diesjährigen Fairen Wochen, die im September bundesweit laufen. Für Bonn, wo die Aktionswochen vom 10. bis 26. September stattfinden, wurde das Motto in “Bonn schmeckt’s fair” abgewandelt. Diesmal steht das Essen und Genießen im Mittelpunkt der Aktionen. Sie sollen Lust machen, die leckere Vielfalt fair gehandelter Produkte auszuprobieren.

Den Auftakt macht beispielsweise das Rheincafé Steinbach in Bad Godesberg, wo es am Freitag, 10. September von 12 bis 14 Uhr “Reibekuchen an Weltmusik” gibt. Der Bonner Akkordeonist Frank Beilstein begleitet den kulinarischen Streifzug mit Kleszmer, Calypso und anderen Weisen der Weltmusik.

Weiter geht es mit dem Fair Trade Cup 2010, der am Samstag, 11. September, von 10 bis 16 Uhr auf dem Sportplatz der Universität Bonn, Nachtigallenweg 86, ausgetragen wird. Zum dritten Mal treten Mitarbeiter der Importorganisationen des Fairen Handels, des Weltladen-Dachverbandes und regionaler Fair-Handelszentren in gemischten Teams an. Gekickt wird natürlich mit Bällen aus Fairem Handel. Ausrichter ist dieses Mal das Fair-Handelszentrum Rheinland/ Weltladen Bonn.

Am Samstag, 18. September, steht Bonn im Rahmen der weltweiten Aktion “Stand up” gegen Armut auf. Ab 14 Uhr laden dazu die Akteure der UN-Milleniumskampagne auf den Marktplatz ein. Ein buntes musikalisches Programm sorgt für Unterhaltung. Auch zwei Trägerinnen des so genannten Alternativen Nobelpreises, Ruth Manorama und Frances Moore-Lappé, sowie der Physiker und Friedensnobelpreisträger Hans-Peter Dürr werden erwartet.

Weitere Aktionen und Veranstaltungen sind beispielsweise der Vortrag “Schönfärberei der Discounter – Rechte für Menschen – Regeln für Unternehmen”, zu dem das Internationale Frauenzentrum Bonn, für Dienstag, 14. September, ab 19 Uhr in die Quantiusstraße 8 einlädt. Im wahrsten Wortsinn “Gesicht zeigen gegen Hunger und Armut” können Bonnerinnen und Bonner beim weltweit ersten digitalen Aktionsstand im Gangolf-Saal des Münster-Carrés. Vom 15. bis 17. September können sich Besucher dort interaktiv über die UN-Milleniumskampagne und die acht Ziele zur Bekämpfung von Armut und Hunger informieren und mit einem Porträt Teil der größten Fotowand Deutschlands werden.

Hoch hinaus geht es am Donnerstag, 16. September, wenn das Agenda-Büro der Stadt Bonn in Kooperation mit dem Regionalen Fairhandelszentrum Bonn auf das Dach des Stadthauses einlädt, wo Besucher in 72 Metern Höhe Bio und Fair mit Weitblick genießen können. Neben Kaffee gibt es auch Informationen über markante Punkte der Stadt. Eine Reservierung ist erforderlich unter Telefon 77 45 12.

Alles rund um Fair Trade erfahren können Gäste des Vortrages “Fair Trade. Entwicklungspolitischer Auftrag und praktische Überprüfbarkeit” im Haus der Evangelischen Kirche am 23. September. Fragen stellen ist hier ausdrücklich erwünscht.

Darüber hinaus beteiligen sich die Bonner Jugendherberge, Kirchengemeinden, Schulen und Institutionen mit mehr als 40 Aktionen an der Bonner Fairen Woche. Durch das Engagement vieler Bonner Initiativen, Institutionen, Organisationen, Kirchengemeinden, Schulen, der Gastronomie und des örtlichen Handels gehört Bonn bundesweit zu den wenigen Städten, die bisher ein eigenes Programm zur Fairen Woche anbieten konnten. Das ausführliche Programmheft “Bonn schmeckts fair” ist ab sofort in allen städtischen Informationsstellen kostenlos erhältlich und kann auch von der städtischen Homepage www.bonn.de, Suchbegriff Faire Woche, herunter geladen werden. Nähere Informationen und Anmeldungen für den Besuch der Aussichtsplattform gibt es im Agenda-Büro der Stadt Bonn, Telefon 77 4512 oder per E-Mail: ines.ulbrich@bonn.de.

Programm Faire Woche 2010 [PDF, 472 KB]