UN-Millenniumkampagne: Prominente zeigen Gesicht für die UN-Millenniumsziele

    „Diese Politik kostet Menschen das Leben“, sagt Schauspieler Benno Fürmann. Mit Stargeiger David Garrett engagiert Fürmann sich für die Millenniumentwicklungsziele der Vereinten Nationen, mit denen 189 Staats- und Regierungschefs im Jahr 2000 versprochen haben, Armut und Hunger bis 2015 drastisch zu verringern. In gut vier Wochen bilanzieren die UN auf dem Weltarmutsgipfel in New York die bisherigen Ergebnisse. Fürmann und Garrett wollen mit der UN-Millenniumkampagne bis dahin mit Anzeigen und Spots möglichst viele Menschen gewinnen, um unter www.mit-dir-sind-wir-viele.de den Politikern Druck zu machen, ihre Versprechen einzulösen.

    Der Kampf gegen Armut ist ihnen besonders wichtig. Denn wo die Armut sinkt, sterben auch weniger Kinder. Bei Erfolgen in Ostasien, gibt es in Afrika südlich der Sahara kaum Fortschritte: Über die Hälfte der Menschen hat nur rund einen Euro pro Tag. Ein Todesurteil für viele Kinder: 2008 starben über vier Millionen vor ihrem fünften Geburtstag. Aber es gibt Mutmacher. In Malawi, einem der ärmsten Staaten, war die Bevölkerung jahrelang auf Nahrungshilfe angewiesen. Durch gezielte Förderung einheimischer Bauern werden heute sogar landwirtschaftliche Produkte exportiert. Die Kindersterblichkeit sank um 40 Prozent.

    Gute Politik kann Leben retten. Doch viele reiche Nationen brechen ihre Versprechen. Ungerechte Welthandelsregeln kosten die Entwicklungsländer etwa das Sechsfache dessen, was sie an Entwicklungshilfe erhalten. Dabei gehört ein faires Handels- und Finanzsystem zu den Millenniumentwicklungszielen. Garrett hat dafür kein Verständnis: „Jede einzelne Nation hält Jahr für Jahr ihre eigenen Versprechen nicht ein. Und so hart das klingen mag: Diese Politik kostet Tag für Tag zigtausenden Menschen das Leben.“ Und Fürmann ist klar: „Das Erreichen der Ziele ist keine Frage des Könnens. Es ist einzig und allein eine Frage des politischen Willens.“ Deshalb schlagen sie mit der UN-Millenniumkampagne Alarm. Jeder kann unter www.mit-dir-sind-wir-viele.de die Politiker auffordern, einen verbindlichen Aktionsplan durchzusetzen.

    Und schon jetzt sind Fürmann und Garrett nicht alleine. Ihr Auftritt in Anzeigen, Fernseh- und Hörfunkspots wurde von einem Bündnis aus Agenturen und Einzelpersonen aus Werbung und Medien vorbereitet und umgesetzt – quasi ohne Budget. Auch viele Verlage, Fernseh- und Radiosender ziehen mit. Keine Anzeige und kein Werbespot wird bezahlt. Die Berliner Neugründung 2BD1 zeichnet für Strategie Konzept, Kreation und Koordination verantwortlich. Thomas Rusch übernahm die visuelle Konzeption für Fotografie und Regie der TV- und Kino-Spots, deren Produktion durch Chickenshack, Hamburg, erfolgte. Scholz & Volkmer, Wiesbaden übernahm die digitale Umsetzung und Social Media. Unterstützt wird dieses Team von MediaEdge, Düsseldorf, und Studio Babelsberg.

    Kostenlose Downloads/Bildmaterial

    Anzeigenmotive, Bildmaterial, Videos: www.un-kampagne.de/mediakampagne
    Der aktuelle UN-Bericht zu den Millenniumsentwicklungszielen: www.un-kampagne.de/mediakampagne

    Ansprechpartner / Vermittlung von Interviews:

    Stephanie Bindzus, UN-Millenniumkampagne: 0228 815-2276, bindzus@un-kampagne.de

    Peter Schmitz, 2bd1: 0177-2693054, peter.schmitz@2bd1.net (Mediakampagne)