16.09.2010 | Right Livelihood Award Foundation, Germanwatch, Triodos Bank und Deutsche Telekom: Symposium “The Great Transformation – 100 % Future”

Eine der höchsten Auszeichnungen für die Gestaltung einer besseren Welt, der Right Livelihood Award, auch der “Alternative Nobelpreis” genannt, wird dieses Jahr 30 Jahre alt. Im Rahmen der einwöchigen Feierlichkeiten, die zu diesem Anlass unter dem Titel “kursWECHSELN” vom 13. bis 17. September in Bonn stattfinden, laden die Right Livelihood Award Foundation, Germanwatch, die Triodos Bank und die Deutsche Telekom Sie herzlichen zu einem Symposium mit Preisträgern des Alternativen Nobelpreises und weiteren namhaften Experten ein.

Titel: The Great Transformation – 100 % Future (Konferenzsprache: Englisch)

Termin: 16. September von 10-15 Uhr
Ort: Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn

Es soll diskutiert werden, wie sich Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft hin zu einer emissionsfreien Zukunft bewegen können. Denn die Zeit für tiefgreifende Veränderung ist gekommen, um den fortschreitenden Klimawandel aufzuhalten. Hierfür sind auch insbesondere neue Formen der Kooperation zwischen Industrie- und Entwicklungsländern notwendig.

Referenten:

  • Jakob von Uexküll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Right Livelihood Award Foundation
  • Hans-Peter Dürr, Physiker und Right Livelihood Award Preisträger
  • Wangari Maathai, Umweltaktivistin aus Kenia, Right Livelihood Award Preisträgerin und Friedensnobelpreisträgerin
  • Claus Leggewie, Leiter des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen
  • Medha Patkar, Friedensaktivistin aus Indien und Right Livelihood Award Preisträgerin
  • Mycle Schneider, Internationaler Berater für Energie- und Umweltfragen sowie Right Livelihood Award Preisträger
  • Dipal Chandra Barua, Gründer von Grameen Shakti und Right Livelihood Award Preisträger.

Bitte melden Sie sich  bis zum 10. September an:

Tobias Austrup
Tel.: + 49 (0)228 60492 36
Fax: + 49 (0)228 60492 19
Email: austrup@germanwatch.org

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmeranzahl auf 150 Personen begrenzt ist.  Eine rasche Anmeldung wird daher empfohlen.