06.09.2010 | GPF: Präsentation des Reports “Armutszeugnis 2010 – Bilanz und Perspektiven der MDGs”

Die Vereinten Nationen veranstalten vom 20. bis 22. September 2010 in New York ein Gipfeltreffen zu den Millenniumsentwicklungszielen (MDGs). Die Regierungen wollen dort eine Zwischenbilanz der bisherigen MDG-Umsetzung ziehen und eine „Aktionsagenda“ zur Erreichung der MDGs bis 2015 verabschieden.

Das Global Policy Forum nimmt gemeinsam mit terre des hommes dieses Ereignis zum Anlass, um unter dem Titel „Armutszeugnis 2010“ einen umfassenden Report zum Stand und den Perspektiven der MDGs zu veröffentlichen. Der Report gibt einen kurzen Überblick über die Geschichte der MDGs und zieht eine differenzierte Zwischenbilanz der MDG-Umsetzung. Aus der Analyse der Fortschritte und Defizite leitet der Report Schlussfolgerungen für die entwicklungspolitische Agenda der Jahre bis 2015 ab. Schließlich blickt der Report auch über die MDGs hinaus. Er beschreibt aktuelle Vorschläge für alternative Entwicklungsmodelle und Wohlstandsindikatoren, die dazu beitragen, den engen Fokus der MDGs zu erweitern sowie Umwelt- und Verteilungsaspekte systematischer zu berücksichtigen.

Wenige Tage vor dem MDG-Gipfel präsentieren Jens Martens und Dr. Antje Schultheis den Report in Bonn der Öffentlichkeit und nehmen ihn zum Anlass, um Zwischenbilanz und Zukunftsperspektiven der MDGs mit Entwicklungsexperten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu diskutieren.

Auf dem Podium sind zu Gast:

Dr. Manfred Konukiewitz (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)
Dr. Markus Loewe (Deutsche Institut für Entwicklungspolitik)
Udo Schlüter (Eine Welt Netz NRW)
Jens Martens (Global Policy Forum)

Moderation: Eberhard Neugebohrn (Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen)

Wann: Mo, 6. September 2010, 17.00-19.00 Uhr

Wo: Haus der Evangelischen Kirche, Adenauerallee 37, 53113 Bonn

Anmeldungen sind bis zum 3. September 2010 formlos per email an europe@globalpolicy.org erbeten.

Der Report ist bei der Veranstaltung erhältlich. MedienvertreterInnen wird die gedruckte Ausgabe des Reports nach dem 6. September 2010 gerne kostenlos zu zugeschickt.

Die elektronische Fassung können Sie ab sofort bestellen (Sperrfrist: 6.9.2010, 12.00 Uhr)

Kontakt:
Global Policy Forum Europe
Koenigstrasse 37a
D-53115 Bonn
Germany
phone: +49-228-96 50 510
www.globalpolicy.eu