04.09.2010 | Stadt Bonn “Internationales und interkulturelles Kultur- und Begegnungsfest”

    Die kulturelle Vielfalt in Bonn bekommt ein neues Forum: Das “Internationale und interkulturelle Kultur und Begegnungsfest”, das am Samstag, 4. September, erstmals auf der Großen Blumenwiese in der Rheinaue ausgerichtet wird. Von 12 bis 21 Uhr präsentieren sich rund 100 internationale und interkulturelle Gruppen, Initiativen, Vereine und Ländergesellschaften sowie Migrantenorganisationen, um über ihre Arbeit zu informieren. Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch eröffnet das Fest offiziell um 15 Uhr. Anschließend wird der Integrationspreis des Integrationsrates durch Safiye Temizel, die Vorsitzende des Integrationsrates der Stadt, verliehen.

    Den ganzen Tag wird ein abwechslungsreiches Programm mit Tanz, Gesang und Instrumentalmusik auf die Festbühne gebracht. Es treten unter anderem auf: Eine Tanzgruppe junger Flüchtlinge in Kooperation mit der Tänzern der Ballettschule International Bonn, das Team von “Hip Hop macht Schule” und der Multi-Kulti-Chor. Zudem wird der Stadtsportbund ein internationales Soccerturnier veranstalten. Spiel-, Mal- Bastelangebote werden für die kleinen Gäste angeboten.

    Dieses Fest ist entstanden aus der Zusammenlegung des “Internationalen Begegnungsfestes ‚spielend verstehen'” und dem “Tag der interkulturellen Begegnung”. Zu einem Fest gehören auch Kulinaria: Es wird exotische Speisen und Getränke wie Curries, Sushi, Klebreiskuchen und Paella geben. Doch nicht nur Essen, auch Kunsthandwerk, Schmuck und landestypische Bekleidung verschiedener Nationen werden angeboten.

    Im Internet gibt es unter www.bonn.de weitere Informationen und den Flyer zur Veranstaltung.

    Programm