Stadt Bonn: Bonn beteiligt sich am Wettbewerb “Bundeshauptstadt der Biodiversität”

Aus Anlass des Internationalen Jahres der Biodiversität zeichnet die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) Städte und Gemeinden für ihr besonderes Engagement im Schutz und der Förderung der lokalen biologischen Vielfalt aus. Bis zum 31. Oktober 2010 können sich Kommunen um den Titel “Bundeshauptstadt der Biodiversität” bewerben.

Die Schirmherrschaft hat Bundesumweltminister Norbert Röttgen übernommen. Ein Workshop der DUH in Bonn informierte jetzt über die Teilnahmemodalitäten.

Der Hauptausschuss der Stadt Bonn hat bereits im April die Teilnahme am Wettbewerb beschlossen. “Wir erhoffen uns von dem Workshop bei uns in Bonn Anregungen und einen Erfahrungsaustausch, so dass wir direkt im Anschluss die Zusammenstellung der Wettbewerbsunterlagen in Angriff nehmen können” so Dr. Ute Zolondek, Leiterin des Amtes für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda der Stadt Bonn.
Der Begriff der Biodiversität, oder auch biologische Vielfalt, beschreibt neben der Artenvielfalt auch die genetische Vielfalt von Arten sowie die Vielfalt der ökologischen Komplexe, zu denen sie gehören. Um dem weltweit anhaltenden Verlust der Biodiversität entgegenzutreten, haben die Vereinten Nationen das Jahr 2010 zum Internationalen Jahr der Biodiversität ausgerufen.

Die Stiftung “Lebendige Stadt” ist Förderer des Wettbewerbs “Bundeshauptstadt der Biodiversität” und hat für die Gewinnerkommunen ein Preisgeld von insgesamt 50 000 Euro ausgelobt. Dieses soll zweckgebunden für kommunale Projekte zum Schutz der Biodiversität eingesetzt werden.Die DUH bewertet anhand eines Fragebogens das Engagement der Kommunen in den Bereichen “Natur in der Stadt”, Umweltbildung und Umweltgerechtigkeit, Arten- und Biotopschutz, Nachhaltige Nutzung von Biodiversität sowie Konzeption, Kommunikation und Kooperation. Dazu kommt ein Monitoringsystem, das über einen längeren Zeitraum die Entwicklung der biologischen Vielfalt vor Ort sichtbar macht. Einen besonderen Schwerpunkt legt die DUH auf innerstädtische Natur sowie Umweltbildung und Umweltgerechtigkeit. In vielen Kommunen profitieren nicht alle Stadtviertel und Bevölkerungsgruppen gleichermaßen von Aktivitäten für die Biodiversität. Für innovative Projekte, die Grün in der Stadt fördern und dabei auch neue Zielgruppen in der Bevölkerung einbeziehen, vergibt die DUH daher in diesem Jahr zwei Sonderpreise.

Der Wettbewerb ist in ein europäisches Projekt eingebettet: Unter der Koordination der DUH werden 2010 und 2011 auch die Hauptstädte der Biodiversität in Frankreich, Spanien, Ungarn und der Slowakei gesucht.
Im Rahmen dieses Projektes werden herausragende Projekte aus allen Ländern auf europäischer Ebene dargestellt.

Zusätzlich zur finanziellen Förderung durch die Stiftung “Lebendige Stadt” und das europäische Umweltförderprogramm LIFE+ unterstützen folgende Organisationen den Wettbewerb “Bundeshauptstadt der
Biodiversität”: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Deutscher Naturschutzring (DNR), Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB), GRÜNE LIGA, Kompetenznetzwerk Stadtökologie – CONTUREC, Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Pressemitteilung

Impressum:
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53103 Bonn
Telefon: Chef vom Dienst 0228/77 3000, Telefax: 0228/77 2468, E-Mail:
presseamt@bonn.de
Internet: www.bonn.de | Medienservice | Stadt Bonn bei Twitter
Redaktion: Friedel Frechen (verantwortlich), Dr. Monika Hörig, Monika Frömbgen, Elke Palm, Camilla Busa, Stefanie Zießnitz