WEED: Online-Petition gegen Ausbeutung in der Computerindustrie

Heute startet die europäische Kampagne procureITfair eine Online-Petition, die Hochschulen zur nachhaltigen IT-Beschaffung auffordert. Zugleich veröffentlicht das Projekt einen Kurzfilm, der über die Arbeitsbedingungen in der Computerproduktion aufklärt.

ProcureITfair ist ein Zusammenschluss europäischer Nichtregierungsorganisationen, der sich für die Nutzung der öffentlichen Beschaffung zur Verbesserung von Arbeits­beding­ungen in der globalen Computer­produktion einsetzt. „Jeder fünfte Computer wird in Europa von öffentlichen Einrichtungen wie Universitäten gekauft“, so Sarah Bormann vom deutschen Projektpartner Welt­wirtschaft, Ökologie und Entwicklung – WEED, der procureITfair leitet. „Die öffentliche Hand muss ihre Markt­macht nutzen und in ihre Ausschreibungen soziale Kriterien einschließen, um die Arbeitsbedingungen in diesem Sektor zu verbessern.“

Der jüngste Skandal bei Foxconn hat die Öffentlichkeit auf menschenunwürdige Arbeits­bedingungen in dem Sektor aufmerksam gemacht. Foxconn, einer der weltgrößten Elektronik­hersteller, der Apples iPads und andere Markenartikel unter anderem für Hewlett Packard, Nokia und Sony produziert, war in letzter Zeit vor allem wegen zahlreicher Selbstmordversuche in den Medien. Für zehn ArbeiterInnen endeten diese tödlich. „Foxconn ist jedoch kein Einzelfall“, betont Pauline Overeem vom internationalen Netzwerk Good Electronics. „Der Großteil der in Europa gekauften Elektronikprodukte wird in Billiglohnländern unter sehr problematischen Bedingungen hergestellt.“

Bei der Verbesserung dieser Zustände sieht procureITfair öffentliche Einrichtungen in einer Schlüs­sel­rolle. „Wenn öffentliche Einrichtungen wie Universitäten und Fachhochschulen soziale Kriterien beim Einkauf beachten, können sie damit einen entscheidenden Beitrag zur Schaffung men­schen­würdiger Arbeitsbedingungen weltweit leisten“, so Sarah Bormann von WEED.

Die meisten Hochschulen berücksichtigten jedoch bislang bei IT-Aus­schreibungen immer noch aus­schließ­lich technische Kriterien. Mit der Online-Petition „Buy IT Fair“ sollen auch sie dazu bewegt werden, ihrer sozialen Verantwortung  gerecht zu werden.

Gemeinsame Website der Petition: http://procureitfair.org/petition

Projektwebsite von WEED: http://www.pcglobal.org

Kurzfilm “Señor Pezzi buys global”: http://www.pcglobal.org

Kontakt:
Sarah Bormann (Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung e.V.): 030 27 596 888,
Mobil 0160 96 65 43 32
Email: Sarah.bormann@weed-online.org

ProcureITfair ist ein Zusammenschluss von zivilgesellschaftlichen Organisationen aus  Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Tschechien, Spanien und Ungarn, der sich für die Nutzung der öffentlichen Beschaffung zur Verbesserung von Arbeits­bedingungen, Menschen­­rechten und Umweltschutz in der globalen Wertschöpfungskette der Computer­produktion einsetzt. Das europäische Projekt hat einen Leitfaden für Beschaffer/innen entwickelt, der soziale Kriterien im gesamten Beschaffungsprozess berück­sichtigt. Der Leitfaden ist als Broschüre mit dem Titel „Buy IT Fair. Leitfaden zur Beschaffung nach ökologischen und sozialen Kriterien“ erschienen und kann bei WEED bestellt oder als PDF heruntergeladen werden von

http://www.pcglobal.org/files/leitfaden_090324_klein.pdf