VENRO: Bericht „5 vor 2015“ fordert Aktionsplan zur Armutsbekämpfung

VENRO_5 vor 2015

Die Bundesregierung muss einen verbindlichen Aktionsplan erstellen, um einen Beitrag zur Erreichung der Millenniumsentwicklungsziele (MDG) bis 2015 zu leisten. Dies haben jetzt der Dachverband Entwicklungspolitik VENRO und andere entwicklungspolitische Bündnisse anlässlich des Weltarmutsgipfels im September in New York gefordert. In dem Bericht „5 vor 2015“ geben sie konkrete Hinweise, wie die acht Entwicklungsziele realisiert werden können.

„Um die Entwicklungsziele noch zu erreichen, bedarf es einer besonderen Kraftanstrengung. Eine Kraftanstrengung der Regierungen, der Entwicklungsländer und der Industrieländer, auch in diesen schwierigen wirtschaftlichen Zeiten“, so Ulrich Post, VENRO-Vorsitzender. Bundeskanzlerin Angela Merkel sollte nicht ohne konkrete Empfehlungen, wie die MDG erreicht werden können, nach New York reisen. „New York bietet die Chance zu einer Trendwende in der Armutsbekämpfung – aber nur dann, wenn es dort zu verbindlichen Ergebnissen mit einem konkreten Maßnahmenplan kommt“, so Post.

VENRO hatte bereits vor der Bundestagswahl im letzten Jahr von der neuen Bundesregierung gefordert, einen MDG-Aktionsplan zu erarbeiten. Mit dem Bericht „5 vor 2015“, den VENRO und die Aktion „Deine Stimme gegen Armut“ zusammen mit acht Partnerbündnissen entworfen hat, wird diese Forderung konkretisiert. Auch die Vereinten Nationen und die Europäischen Kommission setzen sich für einen Aktionsplan ein.

Im Jahr 2000 haben 189 Staaten die UN-Millenniumserklärung unterzeichnet. Oberstes Ziel der daraus abgeleiteten MDG ist die Halbierung der weltweiten Armut bis 2015. Insgesamt haben sich die Vereinten Nationen auf acht Ziele verpflichtet. Hierzu zählen unter anderem die Halbierung von Armut und Hunger, Bildung für alle und die Senkung der Kinder- und Müttersterblichkeit. Zehn Jahre nach der Verabschiedung und fünf Jahre vor der geplanten Umsetzung ziehen die Vereinten Nationen beim Weltarmutsgipfel vom 20. bis 22. September 2010 in New York Bilanz.

Bündnispartner von VENRO sind Action for Global Health, das Aktionsbündnis gegen Aids, erlassjahr.de, die Europäische Allianz gegen Malaria, die Globale Bildungskampagne, Mutternacht,
die Stop Epas Kampagne und Stop Malaria Now.
Der Bericht „5 vor 2015“ kann auf der Website http://www.deine-stimme-gegen-armut.de/ heruntergeladen werden.

Kontakt:
VENRO e.V.
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kirsten Prestin
Kaiserstr. 201
53113 Bonn
Tel.: 0228 – 946 77-14, (0)152 – 086 409 95
Fax: 0228 – 946 77-99
E-Mail: k.prestin@venro.org
http://www.venro.org