Stadt Bonn: Bonn ist Pilotstadt des UNWTO-Projektes “Hotel Energy Solutions”

Die Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) hat Bonn als eine von vier touristischen Zielen in Europa für das Projekt “Hotel Energy Solutions” ausgewählt. Mit EU-Mitteln finanziert, soll es via Internet Hotels bei der Entscheidung für Investitionen zur Energieeinsparung und zur Nutzung erneuerbarer Energien unterstützen. Die Vereinbarung über die Zusammenarbeit unterzeichneten Donnerstag (25. März) der Generalsekretär der UNWTO, Taleb Rifai, und Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch im Bonner UN Tower.

Nachhaltigkeit und Tourismus wird ein zunehmend wichtigeres Arbeitsfeld für die Welttourismusorganisation. Das Projekt „Hotel Energy Solutions” soll Tourismus, Klimaschutz und Energieeffizienz vereinbaren. In vier europäischen Zielorten werden jetzt Testgruppen von jeweils 25 Hotels ein im Rahmen des Projekts entwickeltes Online-Instrumentarium anwenden.

Rifai, der erstmals die deutsche UNO-Stadt Bonn besuchte, sagte, sein Ziel sei es, gute Beispiele zu schaffen: “Dann orientieren sich andere touristische Zielgebiete hoffentlich daran. Die politische und symbolische Bedeutung eines solchen Modellprojekts übersteigt sein messbares Ergebnis um ein Vielfaches.” Der Tourismus sei für über fünf Prozent des weltweiten “CO2-Fußabdrucks” verantwortlich, die Beherbergungsbranche allein für zwei Prozent: “Darin liegen große Potenziale”.

Oberbürgermeister Nimptsch hob hervor, dass Bonn und die Tourismus & Congress GmbH Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler in das Projekt vor allem ihre Erfahrungen aus „Sustainable Bonn” einbringen können. An dem von der Stadt initiierten und bei der Tourismus & Congress GmbH angesiedelten Projekt für faires und nachhaltiges Konferenzwesen haben seit 2006 rund 40 Betriebe (Hotels, Caterer, Konferenzstätten) erfolgreich teilgenommen. „Sustainable Bonn” wurde deshalb unter anderem als Projekt der Weltdekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

UNWTO hatte 2005 nach dem verheerenden Seebeben in Asien eine Beratungsstelle für biologische Vielfalt und Tourismus für vom Tsunami betroffene Länder in Bonn eingerichtet.

Neben Bonn hat UNWTO die Küstenregion von Palma, eine ländliche Tourismusregion in Bulgarien und ein noch nicht festgelegtes Ski-Gebiet in den französischen Alpen als Pilotprojekte ausgesucht.

Pressemitteilung