“UNO-Standort Bonn muss international stärker profiliert werden”

Der NRW-Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Andreas Krautscheid, ist in New York unter anderem UNO-Untergeneralsekretärin Angela Kane und dem deutschen UNO-Botschafter Dr. Peter Wittig zusammengekommen. Gegenstand war die Zukunft des UNO-Standorts Bonn und dessen derzeitige Positionierung aus Sicht der Vereinten Nationen.

Minister Krautscheid: „Bonn wird in New York durchaus als hochwertiger und leistungsfähiger Standort wahrgenommen. Allerdings gehört die UNO-Stadt noch nicht in die erste Reihe der großen Standorte weltweit, an denen außer den großen Konferenzen auch häufig und regelmäßig eine Vielzahl von kleineren Arbeitstreffen der UNO stattfinden. Hierfür muss Bonn noch stärker sichtbar und profilierter werden. Deshalb sollte der Themenschwerpunkt Umwelt und Entwicklung weiter ausgebaut werden. Ich habe für die Landesregierung zugesagt, gemeinsam mit der Bundesregierung und der Bundesstadt Bonn hierfür weitere konkrete Projektvorschläge zu unterbreiten.”

Pressemitteilung: hier