Jürgen Nimptsch wird neuer stellvertretender Vorsitzender von WMCCC

    Der Bonner Oberbürgermeister  des Weltbürgermeisterrats zum Klimawandel (WMCCC). Dies wurde bei einer Veranstaltung im Rahmen des Weltklimagipfels in Kopenhagen bekannt gegeben. Den Vorsitz hat jetzt in der Nachfolge der früheren Bonner Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann der Oberbürgermeister von Mexico-City, Marcelo Ebrard.

    Der Bonner Oberbürgermeister wurde von dem Gremium zum Vize-Vorsitzenden bestellt, um die besondere Verantwortung Bonns als Sitz des UNO-Klimasekretariats zu unterstreichen. Bonn ist außerdem bereits heute Sitz des Programmbüros von ICLEI, dem Städtenetzwerk zur Nachhaltigkeit, dessen Weltsekretariat sich im Januar ebenfalls in Bonn ansiedelt.

    In ihrer Abschiedsrede als Vorsitzende des WMCCC rief Bärbel Dieckmann die Städte in aller Welt auf, bei ihren Anstrengungen zur CO2-Reduzierung nicht nachzulassen. “Ohne die Städte und ihre Bewohner kann es nicht gelingen, den Ausstoß von Treibhausgas weltweit zu reduzieren”. Frau Dieckmann mahnte die anwesenden Bürgermeister: “Die Städte spielen die Schlüsselrolle bei einer nachhaltigen Zukunft von Milliarden Menschen in aller Welt. Wir sind noch lange nicht am Ziel, auch wenn wichtige Schritte getan sind.”

    Pressemitteilung unter: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseportal/pressemitteilungen/10403/index.html