VENRO: Bildung für Nachhaltigkeit – Preisträger im Ideenwettbewerb ernannt

Die Preisträger im Ideenwettbewerb „Bildung für Nachhaltigkeit“ stehen fest. Gekürt wurde unter anderem der Osnabrücker Verein Help Age für seine Kartoffel-Kampagne an Schulen und in Restaurants, die die Nahrhaftigkeit und Sortenvielfalt der uralten Kulturpflanze veranschaulicht.

Der bundesweite Wettbewerb wurde vom Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl) ausgerichtet. Die Gewinner erhalten vom Hauptförderer, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Fördermittel von jeweils bis zu 9.500 Euro. Mit diesem Geld sollen die preisgekrönten Bildungsprojekte realisiert werden. Hintergrund des Wettbewerbs ist die bis zum Jahr 2014 andauernde UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

Die Kartoffel-Kampagne von Help Age zeigt, dass nachhaltige Ernährungsbildung leicht im Alltag integriert werden kann. Als besonders innovativ lobte die Jury die Idee, die Bedrohung durch den Klimawandel als Thema im Kölner Karneval aufzugreifen. Die Evangelische Kirche im Rheinland wird als Teilhaber der NRW-Klima-Kampagne „Heiße Zeiten“, das Thema Klimawandel mit Schülern erarbeiten und auf den Kölner Schull- und Veedelszöch im Jahr 2010 präsentieren – unter Beteiligung der Kunsthochschule Dhaka aus Bangladesch. Schirmherrin der Aktion ist die TV-Moderatorin Shari Reeves.

Weitere preisgekrönte Projekte sind ein Klima-Parcours in einem Hanf-Feld bei Münster, der „WeltGarten Witzenhausen“, Rasende Energie-Reporter in Bonn, Bildungswochen zu Globalem Lernen und Medienkompetenz in Thüringen, ein Schul-Wettbewerb vom Kölner „Tatort e.V.“, ein Kalender der Christlichen Arbeiterjugend zum Fairen Handel und ein Ausbildungsgang für ehrenamtliche Bildungsreferenten im Münsterland. Eine Liste aller Preisträger findet sich unter http/www.agl-einewelt.de

Pressemitteilung als Download:
PDF
WORD