GTZ und Hochschule Bonn-Rhein-Sieg: Verleihung des Bonner Studienpreises für Nachhaltige Entwicklung 2009

preis

Am 24. November 2009 vergab die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit  (GTZ) GmbH gemeinsam mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zum ersten Mal den „Bonner Studienpreis für Nachhaltige Entwicklung“.

Der Preis richtet sich an Studierende der Hochschule Bonn Rhein-Sieg und zeichnet Abschluss-, Seminar- oder Projektarbeiten aus, die sich anschaulich und praxisnah mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen.

„Nachhaltige Entwicklung ist das Leitbild unseres Unternehmens“, erklärt Volker Franzen, Leiter des Bonner Büros der GTZ. Um Entwicklung nachhaltig zu gestalten, bedarf es wissenschaftlicher Expertise, so Franzen. „Die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis spielt daher für die GTZ eine bedeutende Rolle.“ Und Gewinne bringt die Kooperation beiden Seiten: während die GTZ durch den wissenschaftlichen Austausch innovative Impulse erhält, profitiert die akademische Seite von den praktischen Erfahrungen und Kompetenzen der GTZ.

Professor Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule und Volker Franzen freuen sich, drei Arbeiten auszeichnen zu können, die sich auf unterschiedliche Art und Weise mit der ökologischen, sozialen und ökonomischen Dimension von Nachhaltigkeit beschäftigen.
Die Preisübergabe erfolgte im Rahmen des 2. Bonn Symposiums für Nachhaltige Entwicklung, das die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) in Kooperation mit der GTZ am 23. und 24. November zum Thema „Nachhaltige Entwicklung in Krisenzeiten“ durchführte.

Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH ist ein weltweit tätiges Bundesunternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung. Am internationalen Standort Bonn ist Nachhaltigkeit ein zentrales Thema „Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist für die GTZ ein besonders interessanter Partner, “ betont Franzen, „da sie sich sehr engagiert und innovativ mit Nachhaltigkeit auseinandersetzt und internationalen und entwicklungspolitischen Themen öffnet, beispielsweise mit ihrem Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung, den neuen Master-Programmen „NGO-Management“ und ‚International Media Studies’ oder der angebahnten Kooperation mit der Cape Coast University in Ghana.

Der Bonner Studienpreis 2009 geht an:
1. Platz: Christine Heger „Nachhaltigkeitsstrategien als Wettbewerbsvorteil am Beispiel eines Druckfarbenherstellers“
2. Platz: Christoph Klein „Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich natürliche Ressource zur Stärkung der Nachhaltigkeit – Eine ökonomische Analyse der Bedeutung des DAAD in Entwicklungsländern“
3. Platz: Veronika Greuel „Economic Benefits of Green IT“

Rückfragen und Kontakt:
Julia Kost (V.i.S.d.P.)
Deutsche Gesellschaft für Technische
Zusammenarbeit (GTZ) GmbH
Büro Bonn
Dahlmannstr. 4, 53113 Bonn

Tel.:  +49 228 24934-120
E-Mail: gtz-bonn@gtz.de