BMZ: Deutschland steht zu internationalen Zusagen

Beim Treffen der EU-Entwicklungsminister und -ministerinnen in Brüssel bekräftigt Gudrun Kopp, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesentwicklungsministerium: “Deutschland wird seine internationalen Zusagen einhalten. Wir stehen zu unseren Verpflichtungen, bis zum Jahr 2015 0,7 Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Entwicklung zur Verfügung zu stellen.”

Die neue Bundesregierung wird weiter daran arbeiten, im Kreise der EU-Mitgliedstaaten die Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit zu stärken und die entwicklungspolitische Kohärenz der EU-Politik zu verbessern.

Die Entwicklungsminister diskutieren in Brüssel weiterhin den Klimawandel und den Beitrag der europäischen Entwicklungspolitik. Kopp: “Wir werden den Klimawandel nur erfolgreich bewältigen, wenn diese Aufgabe als integraler Bestandteil unserer Entwicklungszusammenarbeit weiter ausgebaut wird.” Im Etat des Bundesentwicklungsministeriums sind schon heute rund eine Milliarde Euro für klimarelevante Projekte und Programme vorgesehen.

Pressemitteilung unter: http://www.bmz.de/de/presse/pm/2009/november/pm_20091117_99.html