OB Nimptsch schließt sich Forderung zur Klima-Wende an

Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch kündigteam 23. Oktober bei seiner ersten offiziellen Rede als Bonner Stadtoberhaupt den Beitritt der deutschen UNO-Stadt Bonn zur Erklärung “Seal the Deal” an. Mit dieser Absicht begrüßte er den führenden deutschen Experten in Sachen Klimawandel Professor Dr. Mojib Latif zum zehnten Bonner UNO-Gespräch in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. Die Erklärung “Seal the Deal” fordert nachdrücklich eine Klima-Wende bei der anstehenden Klima-Konferenz in Kopenhagen.

Gerade als Oberbürgermeister der deutschen UNO-Stadt Bonn sieht sich Nimptsch in der Pflicht. Er möchte einen Beitrag leisten, die “allzu realen Horrorszenarien aus der Wissenschaft” zum Klimawandel abzuwenden. Zu Beginn des Bonner UNO-Gesprächs warnte er: “Es ist buchstäblich Holland in Not – und nicht nur dieser Küstenstaat allein.”

Nimptsch sagte die weitere konstruktive Begleitung der Arbeit des in Bonn angesiedelten UNO-Klimasekretariates zu. Natürlich setze er künftig auch das städtische Aktionsprogramm Klimaschutz fort. Doch das alleine reiche nicht. Beim Klimaschutz müsse Farbe bekannt werden. Daher unterzeichnet er am Samstag, den 24. Oktober, im Rahmen des auf dem Bonner Markt stattfindenden Bürgerfestes zum “Geburtstag” der UNO die Erklärung “Seal the Deal”.

Das Bonner UNO-Gespräch findet traditionell zum Auftakt des UNO-Tages statt. In der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland sprach der Meteorologe und Klimaforscher Latif über die “Herausforderung Klimawandel – Was wir jetzt tun müssen”. Er prognostiziert im schlimmsten Fall eine globale Erwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts von bis zu 4 Grad, was eine starke Zunahme von Wetterextremen auch bei uns in Deutschland zur Folge hätte.Latif hat sich im Fach Ozeanographie habilitiert und ist Professor am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften der Universität Kiel.

Pressemitteilung unter: http://bonner-presseblog.de/2009/10/23/bonn-ob-nimptsch-farbe-bekennen-beim-klimaschutz/