Ausstellung der deutsch-israelischen Gesellschaft bleibt bis Ende Oktober im Stadthaus

    Bis Ende Oktober verlängert wurde die Ausstellung “Herkunft – was bedeutet das?”, die im Foyer des Stadthauses am Berliner Platz auf großes Interesse stößt. Ein Jahr lang forschten 20 deutsche Schüler gemeinsam mit ihren jüdischen und arabischen Partnern aus Israel in ihren Familien nach Geschichten von Flucht, Vertreibung und Migration. Die Ergebnisse ihrer Arbeit sind auf 15 Ausstellungstafeln zu betrachten, die bei den Jugendbegegnungen im August 2008 in Bonn und im April 2009 in Israel entstanden. Seit 2001 organisieren die deutsch-israelische Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft Bonn, und das Friedrich-Ebert-Gymnasium, die Gesamtschule Bonn-Beuel sowie die August-Macke-Hauptschule den Austausch zwischen deutschen sowie israelischen und arabischen Jugendlichen.

    Weitere Informationen unter: http://www.gcjz-bonn.de/index.php