13.10.2009 | GTZ und BICC: Themenabend Sicherheit & Entwicklung

_JLB3141_2
Fotografin: Jodi Biber

– Ausstellungseröffnung, Diskussionsforum und Empfang –

Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit und Entwicklung (GTZ) GmbH und das Internationale Konversionszentrum Bonn (BICC) GmbH laden am 13. Oktober 2009 zu einem gemeinsamen Themenabend “Sicherheit & Entwicklung” ein.

17.30 Begrüßung: Peter J. Croll, Geschäftsführer BICC

17.35 Ausstellungseröffnung
Sicherheit entwickeln – Entwicklung sichern.
Fotografinnen und Fotografen sehen das GTZ-Jahresthema durch ihre Linse.
Fotografinnen und Fotografen aus Südafrika, Äthiopien, Afghanistan, Kolumbien und
Deutschland machen sich auf den Weg durch Berlin und visualisieren das Jahresthema der GTZ.

Im Dezember 2008 hatte die GTZ-Repräsentanz Berlin zu einem Fotografenworkshop sieben Fotografinnen und Fotografen eingeladen. Sie sollten in der deutschen Hauptstadt das Jahresthema 2009 der GTZ „Sicherheit entwickeln – Entwicklung sichern“ visualisieren. Ein Woche machten sie sich auf den Weg durch die deutsche Hauptstadt, und besuchten Gefängnisse, Notlager für Obdachlose, einen Boxclub in Wedding, eine Moschee in Pankow.
Die Ergebnisse sind beeindruckend und zeigen, wie viele Facetten das Thema haben kann
– auch in Deutschland: verschleierte Frauen vor der Moschee, ein achtjähriger Junge,
der sich hinter seinen in Boxhandschuhe gepackten Fäusten verbarrikadiert, ein Bett im
Obdachlosenheim. Die Orte wählten die Künstlerinnen und Künstler selbst, ebenso wie die
Herangehensweise an das Thema.

Ausstellung vom 13. bis 30 Oktober 2009.

Randa Kourieh-Ranarivelo, GTZ-Repräsentanz Berlin
Elena Koktanek, Fotografin, Berlin
Kurzfilm: Making of – Impressionen vom Fotografie-Workshop in Berlin

18.30 Diskussionsforum
„Sicherheit durch Demobilisierung – Entwicklung durch Reintegration. Aus der Praxis der
Konflikttransformation.“
Demobilisierungsprozesse wie in Liberia, Nepal und Kolumbien haben weltweit zu mehr
Sicherheit in Nachkriegsgesellschaften geführt. Maßnahmen zur sozialen und ökonomischen
Wiedereingliederung von Ex-Kombattanten sowie zur Versöhnung und Wiedergutmachung
haben wichtige Beiträge zu dauerhaften Friedensprozessen geleistet.
Die Diskussion beleuchtet Erfahrungen aus der Praxis der Konflikttransformation und
befasst sich mit den Beiträgen der Entwicklungszusammenarbeit zu folgenden Fragen:
Welche Probleme treten bei Demobilisierungen auf und beeinträchtigen die Sicherheit der
Bevölkerung? Wie können Reintegrationsprozesse nachhaltig gestaltet werden? Wie kann
auf Spannungen durch neue Armutsgefälle zwischen Ex-Kombattanten und Zivilbevölkerung
reagiert werden? Welche Probleme gibt es bei Aktivitäten zur transnationalen und inner
staatlichen Versöhnung und Wiedergutmachung? Wie lassen sich kurzfristige Maßnahmen
und langfristige Entwicklungszusammenarbeit erfolgreich verbinden?

Es diskutieren:
Nathalie Gendre, BICC, Wissenschaftlerin
Dr. Roman Poeschke, GTZ, Leiter Kompetenzfeld „Prävention, Sicherheit und Frieden“
Sebastian Rötters, FIAN-Deutschland e.V.

Moderation: Monika Hoegen, Journalistin

ab 19:45 Empfang

Anmeldung erbeten an: pr@bicc.de, Fax (0228) 24 12 15
Veranstaltungsort: Internationales Konversionsszentrum Bonn (BICC) GmbH, An der Elisabehtkirche 25, 53113 Bonn

Weitere Informationen unter:
http://www.gtz.de/de/top-themen/25709.htm
http://www.bicc.de/