01.10.2009 | UN-DW Podiumsdiskussion: Presse. Freiheit. Entwickeln.

Verantwortungsvolle und unabhängige Medien sind eine unabdingbare Plattform für jede demokratische Gesellschaft. Journalisten – auch Blogger und andere Akteure im Web 2.0 – fordern Rechenschaft von Verantwortlichen, ermöglichen den Austausch gegensätzlicher Meinungen, fachen den Wettbewerb an um die beste Antwort auf komplexe Fragen unserer Zeit.

Der politische Fahrplan zu globaler Chancengleichheit sind die UN-Millenniumentwicklungsziele. Vor neun Jahren haben Politiker versprochen, diese bis 2015 zu erreichen. Nur mit unabhängigen Medien kann es gelingen, die Regierungen an dieses Versprechen zu erinnern.

Wie Journalisten insbesondere auf dem afrikanischen Kontinent diese Rolle erfüllen können

– darüber diskutieren auf der Podiumsdiskussion: Presse. Freiheit. Entwickeln:

Ludger Schadomsky, Deutsche Welle

Holger Ehling, Reporter ohne Grenzen

Renate Schröder, Europäische Journalisten Föderation

Thomas Deve, Journalist Simbabwe, UN-Millenniumkampagne

Karla Sponar, Medien-MDG-Blog

Moderation: Monika Hoegen

Keynote: Thomas Deve, Journalist Simbabwe, UN-Millenniumkampagne

Weitere Informationen unter: http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4720270,00.html

Datum: Donnerstag, 1. Oktober 2009 | 18 Uhr

Ort: Deutsche Welle | Kurt-Schumacher-Str. 3 | 53113 Bonn

Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 28. September 2009.