Chan, Sander et al. (DIE): The First Yearbook of Climate Action – What businesses, cities and regions do, and which next steps are needed?
Chan, Sander et al. (DIE): The First Yearbook of Climate Action – What businesses, cities and regions do, and which next steps are needed?
GIZ: Akkreditierung der GIZ beim Grünen Klimafonds unterzeichnet
GIZ: Akkreditierung der GIZ beim Grünen Klimafonds unterzeichnet
Uni Bonn: Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung
Uni Bonn: Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung
Einblicke in die „Teilhabe an der nachhaltigen Stadt – lokal und global“
Einblicke in die „Teilhabe an der nachhaltigen Stadt – lokal und global“
Engagement Global: Städtepartnerschaften fördern Entwicklung
Engagement Global: Städtepartnerschaften fördern Entwicklung
ArrowArrow
Chan, Sander et al. (DIE): The First Yearbook of Climate Action – What businesses, cities and regions do, and which next steps are needed?
GIZ: Akkreditierung der GIZ beim Grünen Klimafonds unterzeichnet
Uni Bonn: Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung
Einblicke in die „Teilhabe an der nachhaltigen Stadt – lokal und global“
Engagement Global: Städtepartnerschaften fördern Entwicklung
Slider
November 2017
Tue 7.11.
until Sun 3.12. "Wasserstoff – der unbegrenzte Energieträger" Ausstellung (HyCologne)
(Location: Deutsches Museum Bonn, Ahrstraße 45, 53175 Bonn, Deutschland)In Zeiten des deutlich sichtbaren Klimawandels und zunehmend knapper werdender Ressourcen ist der Umstieg von fossilen auf regenerative Energieträger unumgänglich. Eine umweltfreundliche Alternative zu fossilen Rohstoffen bietet WASSERSTOFF: Er kann aus erneuerbaren Energien erzeugt, hervorragend gespeichert und gut transportiert werden. Die Ausstellung nimmt den umweltschonenden Energieträger unter die Lupe – von seiner Erzeugung bis hin zu innovativen Einsatzmöglichkeiten.

Die Ausstellung ist offiziell anerkannter Teil des Rahmenprogramms der UN-Klimakonferenz Cop23 in Bonn.

Zur Ausstellung bieten wir Schulklassen ab der 9. Klasse das Begleitprogramm ’Technik für morgen: Brennstoffzelle – Energie aus Wasserstoff’ an.

Im Workshop lernen Schülerinnen und Schüler an speziellen Experimentiersets von LD DIDACTIC die Funktionsweise einer Brennstoffzelle kennen und erkunden ihre Anwendungsmöglichkeiten. Kombiniert mit einer Führung durch die Ausstellung erfahren sie zudem, wie der aktuelle Stand der Forschung ist und wie die Technologie derzeit wirtschaftlich genutzt wird.

Mehr Informationen zur Ausstellung und seinem Begleitprogramm unter:

www.deutsches-museum.de.....toff/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
Sun 19.11.
11:00 "Das SYSTEM Milch" Film-Matinee (Bonn im Wandel / Slow Food Bonn)
until 12:45 (Location: Neue Filmbühne, Friedrich-Breuer-Straße 68, 53225 Bonn, Deutschland)Ein Blick ins Kühlregal zeigt: Es gibt zahlreiche Milchanbieter! Doch welche Milch soll es sein?

Am 19. November 2017 um 11.00 Uhr findet die Vorführung des Dokumentarfilms „DAS SYSTEM MILCH“ in der Filmbühne in Bonn-Beuel statt. Neben Naturland ist auch Slow Food Deutschland Kooperationspartner des Films. Milch ist Big Business. Hinter dem unschuldig anmutenden Lebensmittel verbirgt sich ein milliardenschweres Industriegeflecht. Profit wird auf Kosten der Umwelt, der Tiere, der Menschen und unserer Gesundheit gemacht. Dabei ginge es auch anders … DAS SYSTEM MILCH ist eine cineastische Reise über mehrere Kontinente, die mit Vorurteilen aufräumt und Lösungen aufzeigt. Hier finden Sie mehr zum Film.

Mehr zu Slow Food Bonn und unseren nächsten Terminen finden Sie hier:
www.slowfood.de/slow_fo.....ilch/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Mon 20.11.
18:15 "Lateinamerika und die Klima(un)gerechtigkeit" Vortrag (VHS Bonn)
until 19:45 (Location: Universität Bonn, Altamerika-Sammlung, Oxfordstraße 15, 53111 Bonn, Deutschland)"Lateinamerikanische Perspektiven" heißt eine Reihe, die wir in Kooperation mit der Abteilung für Altamerikanistik der Universität Bonn und dem Ibero-Club Bonn e. V. durchführen. Die Reihe widmet sich in diesem Semester dem Thema Ungleichheit - Teilhabe - Gerechtigkeit in Lateinamerika.

Lateinamerika erbringt nur einen geringen Beitrag zu den weltweiten Treibhausgasemissionen, einige Länder leiden aber sehr darunter. Vor allem mittelamerikanische und karibische Länder sind überproportional stark von Wetterextremen betroffen. In den Andenländern ist das rapide Abschmelzen der Gletscher besorgniserregend.

Die Strategien zur Anpassung an den Klimawandel sind vielfältig und teilweise von politischen Ideologien beeinflusst. Die lokale Ebene, wo die Auswirkungen am stärksten zu spüren sind, spielt eine zentrale Rolle.

Kurt-Michael Baudach ist Diplom-Geoökologe und verfügt über langjährige Erfahrung mit lokalen Projekten in Lateinamerika. Seit 2012 ist er als Projektleiter in dem Projekt "Kommunale Klimapartnerschaften" von Engagement Global tätig. Er zeigt, wie die direkte Zusammenarbeit zwischen Kommunen einen kleinen, aber konkreten Beitrag zum Umgang mit dieser Herausforderung globalen Ausmaßes leistet.

Weitere Informationen: bit.ly/2wpk0Bx

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
19:00 "Neuenabend" Informationsveranstaltung (Greenpeace Bonn)
until 20:00 (Location: Ökozentrum Bonn e.V., Friesdorfer Str. 6, 53173 Bonn)Ihr wolltest schon immer mal wissen, was Greenpeace eigentlich so macht? Wie die Organisation überhaupt funktioniert? Oder wie ihr euch engagieren könnt?

Dann kommt vorbei! Wir freuen uns jeden 3. Montag im Monat über Interessierte, denen wir von der Arbeit in unserer Gruppe sowie über Greenpeace allgemein berichten können.

Wenn ihr Fragen habt, schickt Sie gerne an info@greenpeace-bonn.de


Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
20:00 "Wie gerecht ist die Klimakrise? Ihre Auswirkungen im Maghreb" Vortrag (VHS Bonn)
until 21:30 (Location: Volkshochschule Bonn, Haus der Bildung, Mülheimer Pl. 1, 53111 Bonn, Deutschland)Maghreb im Fokus - Unsere Reihe, die wir in Kooperation mit der Deutsch-Maghrebinischen Gesellschaft e. V. durchführen, befasst sich in diesem Semester mit dem Thema Ungleichheit - Teilhabe - Gerechtigkeit in Maghreb.

Inzwischen wissen nicht nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, dass die globale Klimakrise menschengemacht ist. Sie wird vor allem durch die CO2-Emissionen der Industrieländer und zunehmend der Schwellenländer verursacht.
Zwar sind auch für die Landwirtschaft im reichen Norden die Auswirkungen spürbar, doch die Hauptlast tragen die Länder des globalen Südens. Die Maghreb-Region ist besonders stark betroffen.

Marine Pouget arbeitet als Referentin für Klimapolitik und Zivilgesellschaft in der MENA Region bei Germanwatch, und leitet Kooperationsprojekte im Bereich der Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Algerien und Marokko. Sie schildert, wie die Klimakrise sich auf den Maghreb auswirkt, welche Initiativen sich formieren und welche Strategien sie entwickeln, um Emissionen zu reduzieren und sich an die Folgen anzupassen.

Weitere Informationen: bit.ly/2ukZEry

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Tue 21.11.
16:00 "Ausblick auf den AU-EU-Gipfel 2017 – Herausforderungen für eine erneuerte Partnerschaft" Bonner Impulse (DIE / EADI / VENRO)
until 18:00 (Location: Haus der evangelischen Kirche, Adenauerallee 37, 53113 Bonn )Hiermit laden wir Sie herzlich zur Veranstaltung Ausblick auf den AU-EU-Gipfel 2017 – Herausforderungen für eine erneuerte Partnerschaft ein, die wir im Rahmen der Bonner Impulse gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) und der European Association of Development Research and Training Institutes (EADI) organisieren.

Die Zusammenarbeit mit dem Afrikanischen Kontinent ist 2017 ein politischer Fokus der Europäischen Union (EU). Am 28. und 29. November findet der 5. AU-EU-Gipfel in Abidjan, Elfenbeinküste statt. Die afrikanischen und europäischen Regierungen werden sich dort insbesondere mit Perspektiven für die Jugend befassen, der Kooperation in der Sicherheitspolitik und wirtschaftlicher Kooperation. Die Themen Migration und Handel werden die Agenda mitbestimmen. Die Bonner Impulse ziehen Bilanz, wo steht die AU-EU-Partnerschaft und wo liegen die aktuellen Herausforderungen und wie kann ihnen auf Augenhöhe begegnet werden?

Bitte melden Sie sich bis zum 15. November 2017 verbindlich unter diesem Link an: www.otseinladung.de/event/8d29bbf20e

Weitere Erläuterungen können Sie der Einladung im Anhang entnehmen.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Anke Kurat zur Verfügung (Telefon: 0228748290-15 oder E-Mail a.kurat@venro.org).

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
17:00 Die Werke - Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt
until 20:00 (Location: Oscar-Romero-Haus, Heerstraße 205, 53111 Bonn, Deutschland)Die Werke hat sich im Frühjahr 2013 gegründet. Wir sind ein offenes Team aus überzeugten Fahrradfahrer*innen. Das Fahrrad ist für uns ein Freude bereitendes, umweltfreundliches und die Welt verbesserndes Transportmittel.
Wir bringen Kenntnisse im Bereich Fahrradreparatur mit und sind davon überzeugt, dass gemeinsam selber machen Empowerment fördert.

Die Werkstatt ist keine reine „Dienststelle“, sondern eine bunte Initiative, ehrenamtlich und demokratisch organisiert, die mit und dank ihrer Mitglieder und Nutzer*innen zusammen wächst. Gerne kannst auch Du mitmachen, Verstärkung ist bei uns immer willkommen!

Für den Betrieb der Werkstatt suchen wir laufend gut erhaltene Fahrradteile und freuen uns über Geld- und Werkzeugspenden!

Weitere Informationen: diewerkebonn.wordpress.com/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
18:15 "Die Welt im Wandel - Fokus Städte und Gemeinden: Global denken, lokal umsetzen" Diskussion (Uni Bonn / Stadt Bonn / GIZ / DW Akademie)
until 19:45 (Location: Bonner Universitätsforum, Heussallee 18-24)Städte und Gemeinden stehen im Fokus der Agenda 2030. Sie spielen eine tragende Rolle, wenn es darum geht, die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Insbesondere das Ziel 11 der Agenda 2030 formuliert den Anspruch an kommunale Akteure dabei explizit: "Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen". Auch bei der Umsetzung der meisten anderen Ziele nehmen Kommunen eine Schlüsselrolle ein. Das gleiche gilt für das Monitoring der Umsetzung der Ziele und Prinzipien.

Die Erwartungen an Städte und Gemeinden bei der Umsetzung der Agenda 2030 eine zentrale Rolle einzunehmen sind also groß - mindestens genauso groß sind jedoch die Herausforderungen. Zwar sind sie nah an den Menschen und wissen um deren Bedarf, jedoch stehen Städte und Gemeinden weltweit z.B. vor der Herausforderung, ausreichend Ressourcen für die Bereitstellung staatlicher Dienstleistungen zu generieren oder einen inklusiven Entwicklungspfad einzuschlagen. Auch die partizipative Gestaltung und Umsetzung bestimmter Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele birgt Chancen, aber auch Herausforderungen.

Die Vorlesung am 21.11.2017 widmet sich zentralen Fragestellungen, die Städte und Gemeinden weltweit beschäftigt. Illustrativ im Fokus stehen dabei die Erfahrungen Deutschland und Benins, die dazu dienen, gemeinsame und unterschiedliche Erfahrungen und Herausforderungen bei der Umsetzung der Agenda 2030 herauszuarbeiten.

Programm:
Vortrag und Diskussion:


Sabine Drees, Referentin, Deutscher Städtetag
Dr. Ute Böttcher, Kompetenzcenterleiterin, Abteilung Governance und Konflikt, GIZ
Sègla Lihoussou, Generalsekretär, Beninischer Gemeindeverband, per Videoeinspieler

Moderation: Deutsche Welle Akademie

Wir bitten um eine (Online-)Ameldung bis zum 20.11.2017.
Die Anmeldung ist ab 07.11.2017 möglich.

www.fiw.uni-bonn.de/di.....ldung

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
Wed 22.11.
9:00 until Fri 24.11. "United Nations/Germany International Conference on International Cooperation Towards Low-Emission and Resilient Societies" Conference (UNOOSA / DLR / BMWi)
until 13:00 (Location: United Nations Campus Bonn, Platz der Vereinten Nationen 1, 53113 Bonn, Deutschland)The United Nations Office for Outer Space Affairs (UNOOSA), the German Aerospace Center (DLR) and the German Federal Ministry for Economic Affairs and Energy (BMWi) will hold a three-day “United Nations/Germany International Conference on International Cooperation Towards Low-emission and Resilient Societies” from 22 to 24 November at the UN Campus in Bonn. This international conference will bring together space leaders, decision makers and stakeholders involved in disaster risk reduction, climate change and sustainable development to discuss and to develop recommendations on how best to shape thematic priority 6 of the UNISPACE+50 process: “International cooperation towards low-emission and resilient societies”.

Radu Botez
UNOOSA/UN-SPIDER
Telephone : (+49-228) 815 0677
Email: radu.botez[at]unoosa.org

Register: register.unoosa.org/ci.....set=1

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
19:30 "BUND-Aktiventreff rund um Umwelt- und Naturschutz" Aktiventreffen (BUND)
until 21:00 (Location: Friesdorfer Straße 6, 53173 Bonn (Bad Godesberg))BUND-Aktiventreff

Sie möchten sich engagieren, sich informieren und uns kennen lernen? Sie haben Ideen, Anregungen und Lust, Projekte rund um den Umwelt- und Naturschutz in Bonn umzusetzen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Kommen Sie doch einfach bei einem unserer BUND-Aktiventreffs vorbei, die an jedem vierten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr stattfinden.

Wir freuen uns über jede und jeden, der/die Lust hat, bei der BUND-Kreisgruppe Bonn mitzumachen!

Zeit:
Jeder vierten Mittwoch im Monat, 19.30 Uhr

Ort:
Friesdorfer Straße 6, 53173 Bonn (Bad Godesberg)
Tel: 0228-69 22 20
E-Mail: bund.bonn@bund.net

Weitere Informationen und Terminübersicht:
www.bonn.bund.net/termine/


Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
Thu 23.11.
until Fri 24.11. "Transforming carbon consumption patterns of the new middle classes" Kick-off workshop (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE))
(Location: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik gGmbH, Tulpenfeld 6, 53113 Bonn, Deutschland)The unprecedented growth of the new middle classes in middle income developing countries implies a strong growth in both consumption and carbon emissions. If the new middle classes mirror the carbon-intensive lifestyles of the industrialized countries, the remaining carbon space to manage climate change will close much more quickly. But who are these new consumers, what do they actually consume in which sectors and why? Mapping actual consumption patterns and trends among the new middle classes in terms of their emission impact is important to understand what moving out of poverty implies.

To design targeted policies and programmes for low-carbon consumption, it is necessary to understand both what drives consumer behaviour at the household level and what impact consumer groups have on policy. Individual economic motivations as well as lifestyle decisions based on “what’s in” among the respective peer group can matter. Middle class-state relations are often ambiguous in middle income countries, varying between close links and dependency due to government-based jobs, for example, and increasing independent civic participation, for instance among young environmental leaders.

This workshop will tackle these questions from various angles. It will explore the role of behavioural insights to change consumer behaviour in middle income countries, comparing and contrasting it with standard policy instruments. Questions of socioeconomics, values, aspirations and lifestyles will be discussed to determine the policy space to act.

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
18:00 "Approaches to Sustainable Bioenergy" Lecture Series - Renewable Future (Uni Bonn / IRENA)
until 20:00 (Location: University Main Building, Lecture Hall IX, Regina-Pacis-Weg 3, Bonn, Deutschland)For further information about the lecture series, the registration and the certificate of attendance, please consult the program attached to this email or visit our website: www.nachhaltige-entwic.....ge=en

Registration:
The attendance of the lectures is only possible after registration. A binding registration for the lectures can be made either
• via email to mfischer@uni-bonn.de or
• via online form on www.nachhaltige-entwic.....ge=en

Please register until Friday before the respective lecture. The number of participants is limited. Registrations are processed in the order in which they arrive. We reserve the right to cancel this event to the exclusion of claims for compensation in case of cancellations of speakers or an insufficient number of registrations.

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
Fri 24.11.
11:00 "Wie viele Sklaven halten Sie? Über Globalisierung und Moral" Vortrag (Bonn im Wandel)
until 12:30 (Location: Haus der Geschichte Bonn, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn, Deutschland)„Wie viele Sklaven halten Sie?“ – „Natürlich keinen einzigen!“, drängt die Antwort förmlich aus uns heraus. Leider ein Irrtum in Zeiten der Globalisierung. Denn für unsere Smartphones schuften Sklaven in den Blutminen des Kongo, für unsere Fußbälle nähen sich Kindersklaven die Finger wund, für unsere Kleidung und unser Obst werden Plantagensklaven zu Tode gesprüht und in den Sweat Shops arbeiten sich Näherinnen kaputt, – was uns via blindem Konsum zu mittelbaren Sklavenhaltern macht. Das Stichwort lautet „blind“.

Denn niemand zwingt uns dazu, ein Leben in Blindheit für die Gräuel des 21. Jahrhunderts zu führen. Wir können so viel tun! Wir können so viele Sklaven befreien, die Welt verbessern, Familien retten – von zu Hause aus! Wie der aktuelle Bestseller der Autorin zeigt auch ihr Vortrag jene kritischen Hintergründe und fatalen Zusammenhänge auf, die ein moralisch gereifter Mensch kennen sollte, sowie die Ansatzpunkte für einen geläuterten Konsum, von dem alle etwas haben: Die Sklaven die Freiheit – wir ein gutes Gefühl beim täglichen Konsum und die Gewissheit, das Richtige zu tun.

Prof. Dr. Ing. Evi Hartmann ist Inhaberin des Lehrstuhls für Supply Chain Management an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
18:00 until Sun 26.11. "Ein Marshall-Plan mit Afrika - Entwicklungszusammenarbeit auf dem Prüfstand" Seminar (Verein zur Förderung Politischen Handelns e.V.)
until 14:30 (Location: Haus Venusberg e.V., Haager Weg 28-30, 53127 Bonn, Deutschland)Seit der Flüchtlingskrise steht Afrika weit oben auf der außenpolitischen Agenda: Entwicklungsminister Gerd Müller hat 2017 zum ‚Afrikajahr‘ ausgerufen und will dem Kontinent mit einem ‚Marshallplan‘ ökonomisch auf die Beine helfen. Anlass für uns, genauer hinzuschauen: Was steht hinter dem neuen Interesse an den afrikanischen Nachbarn? Welches Verständnis von Partnerschaft liegt Initiativen wie dem G20-Compact mit Afrika, dem 'Marshall-Plan mit Afrika' des BMZ oder dem Pro!Afrika-Programm des Bundeswirtschaftsministeriums zugrunde? In wie fern unterscheiden sich diese neuen Ansätze von der traditionellen ‚Entwicklungshilfe‘? Indem wir postkoloniale Hintergründe und afrikanische Standpunkte kennenlernen, wollen wir den neuen Formen und Konzepten der Entwicklungszusammenarbeit auf den Zahn fühlen und Alternativen erwägen.

Weitere Informationen: www.vfh-online.de/even.....frika?

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
18:00 "Critical Mass Bonn"
until 19:30 (Location: Hofgarten, 53113 Bonn, Deutschland)Critical Mass (Kritische Masse) ist eine international verwendete Aktionsform, bei der sich mehrere nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer scheinbar zufällig und unorganisiert treffen, um mit gemeinsamen und unhierarchischen Protestfahrten durch Innenstädte mit ihrer bloßen Menge und ihrem konzentrierten Auftreten auf ihre Belange und Rechte gegenüber dem motorisierten Individualverkehr aufmerksam zu machen.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
220FollowersFollow
785FollowersFollow

We show inter-/national associations, foundations and government agencies from the region of Bonn, and selected local organisations. We welcome suggestions and comments.