09.05.2018 | EADI: Webinar – “Frugal Innovation and Development”
09.05.2018 | EADI: Webinar – “Frugal Innovation and Development”
Adrienne Goehler über Nachhaltigkeit und Ästhetik und die Ausstellung – ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN!
Adrienne Goehler über Nachhaltigkeit und Ästhetik und die Ausstellung – ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN!
Janetschek, Hannah / Dombrowsky, Ines (DIE): For the integrated realisation of the Sustainable Development Goals
Janetschek, Hannah / Dombrowsky, Ines (DIE): For the integrated realisation of the Sustainable Development Goals
Ab dem 19.04.2018 | H-BRS: Öffentliche Ringvorlesung zu Klimafragen
Ab dem 19.04.2018 | H-BRS: Öffentliche Ringvorlesung zu Klimafragen
02.05.2018 | EADI: Webinar “Dialogues at the margin? Discursive synergies across Buen Vivir, Degrowth and Human Development”
02.05.2018 | EADI: Webinar “Dialogues at the margin? Discursive synergies across Buen Vivir, Degrowth and Human Development”
ArrowArrow
09.05.2018 | EADI: Webinar – “Frugal Innovation and Development”
Adrienne Goehler über Nachhaltigkeit und Ästhetik und die Ausstellung – ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN!
Janetschek, Hannah / Dombrowsky, Ines (DIE): For the integrated realisation of the Sustainable Development Goals
Ab dem 19.04.2018 | H-BRS: Öffentliche Ringvorlesung zu Klimafragen
02.05.2018 | EADI: Webinar “Dialogues at the margin? Discursive synergies across Buen Vivir, Degrowth and Human Development”
Slider
March 2018
Mon 19.3.
until Fri 27.4. "Policy Coherence for Sustainable Development" Online Course (UNSSC)

The UNSSC Knowledge Centre for Sustainable Development will launch its online course on Policy Coherence for Sustainable Development, which will run from 19 March to 27 April 2018.  This six weeks course consisting of six modules is designed in coordination with the National University of Singapore acting through its Lee Kuan Yew School of Public Policy and the Hertie School of Governance based in Berlin.

The course intends to emphasize on the importance of cross-sectoral policy coherence between different levels of government, and on the need for collaboration and networking with diverse stakeholders and actors. Theoretical, practical, and case study based approaches will be used to illustrate and support the concepts. Learning will take place through reading materials, live webinars by distinguished academics and leading experts, and through peer sharing via discussion forum.

The course fee is 500 USD and will cover unlimited access to course materials and recordings, participation in live webinars with renowned subject matter experts on sustainable development and exclusive access to UNSSC online social learning environment. Certificates of Participation will be awarded to participants subject to the completion of all modules and assignments, and participation in all live online sessions and discussion forums for each topic covered in the course.

Deadline for registration is 5 March 2018. For more information and to register, please visit bit.ly/2BrG17E. Should you have questions, please email sustainable-development@unssc.org.

Source: bonnsustainabilityportal.de/de/

April 2018
Thu 19.4.
until Sun 10.6. "ZNE - Zur Nachahmung empfohlen! Expeditionen in Ästhetik und Nachhaltigkeit" Ausstellung (Engagement Global / DIE / SDSN Germany)
(Location: Ehemalige VHS Kasernenstr. 50 53111 Bonn)ZNE!, als Wanderausstellung konzipiert, tourt seit 2010 durch verschiedene Länder, u.a. Deutschland, Indien, Äthiopien, China, Brasilien, Mexiko, Peru und Chile, und entwickelt sich ständig weiter. 2018 wird sie erstmals in Bonn gezeigt, der deutschen Stadt der Vereinten Nationen und der Hauptstadt für Nachhaltigkeit.

Diskursive Expeditionen in Ästhetik und Nachhaltigkeit sind die ideale Plattform für unterschiedliche Wissens- und Handlungsformen. In Gesprächsrunden innerhalb der Ausstellung mit Expertinnen und Experten aus Kunst, Wissenschaft, Stiftungen, NGOs und Wirtschaft entstehen wertvolle neue Allianzen auf dem Feld von Ästhetik und Nachhaltigkeit.

Weitere Informationen zur Ausstellung: www.z-n-e.info/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Sat 21.4.
14:00 Repair- und Nähcafé im Ermekeilkarree
until 17:00 (Location: Haus 8 der ehemaligen Ermekeilkaserne, Eingang durch das Gartentor gegenüber von Ermekeilstraße 52)Am jeden dritten Samstag findet regelmäßig das Repair Café der Ermekeilinitiative e.V. statt. Von 14:00 bis 17:00 Uhr können Sie kaputte Gegenstände von Zuhause mitbringen. Die ehrenamtlichen Helfer im Repair Café suchen zusammen mit Ihnen eine Lösung. Wir wollen unser Reparaturwissen mit Ihnen teilen und umgekehrt.

Weiter Informationen: www.ermekeilkarree.de/e......html

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
Sun 22.4.
14:00 "Gärten für Wildbienen – Wie man im eigenen Garten Naturschutz betreiben kann" Führung (Biologische Station Bonn / Rhein-Erft)
until 16:00 (Location: Botanische Gärten, Meckenheimer Allee 171, Bonn)
Führung mit praktischen Tipps für den Schutz von Wildbienen anhand der Beete und Biotope in den Botanischen Gärten der Uni Bonn.



Führung:
Biologische Station Bonn / Rhein-Erft
Diethelm Schneider (0228 / 2495 799)
Info@Biostation-Bonn-Rheinerft.de



5 € pro Person, Familien 10 € zzgl. 3 € pro Person Eintritt in den Botanischen Garten. Ggf. Sonnenschutz nicht vergessen.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Mon 23.4.
18:00 "RIVA VIVA! - Zuviel ist nie genug!" Filmvorführung (VHS Bonn)
until 19:30 (Location: Volkshochschule Bonn, Haus der Bildung, Mülheimer Pl. 1, 53111 Bonn, Deutschland)

Ein Gansterfilm aus dem Kongo des in Kinshasa geborenen Regisseurs Djo Tunda Wa Munga.
Der Film wurde 2010 gedreht und noch immer steht der Kongo politisch und wirtschaftlich am Abgrund und so ist der Film noch immer aktuell. Er zeigt das Leben in der Acht-Millionen-Metropole Kinshasa von seiner brutalen Seite voller Gewalt, Sex und Korruption. In der puren Anarchie ist sich jeder selbst der Nächste und versucht reich und mächtig zu werden. Weder politisch noch ästhetisch paßt der Film in die gewohnten Kategorien, ist aber gerade deshalb authentisch als Porträt einer Stadt.

Weitere Informationen: www.vhs-bonn.de/progra.....1550#

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Tue 24.4.
17:00 Die Werke - Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt
until 20:00 (Location: Oscar-Romero-Haus, Heerstraße 205, 53111 Bonn, Deutschland)Die Werke hat sich im Frühjahr 2013 gegründet. Wir sind ein offenes Team aus überzeugten Fahrradfahrer*innen. Das Fahrrad ist für uns ein Freude bereitendes, umweltfreundliches und die Welt verbesserndes Transportmittel.
Wir bringen Kenntnisse im Bereich Fahrradreparatur mit und sind davon überzeugt, dass gemeinsam selber machen Empowerment fördert.

Die Werkstatt ist keine reine „Dienststelle“, sondern eine bunte Initiative, ehrenamtlich und demokratisch organisiert, die mit und dank ihrer Mitglieder und Nutzer*innen zusammen wächst. Gerne kannst auch Du mitmachen, Verstärkung ist bei uns immer willkommen!

Für den Betrieb der Werkstatt suchen wir laufend gut erhaltene Fahrradteile und freuen uns über Geld- und Werkzeugspenden!

Weitere Informationen: diewerkebonn.wordpress.com/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
17:00 "Krisen, Kriege und Konflikte – Entwicklungszusammenarbeit als Retter in der Not?" Podiumsdiskussion (DIE)
until 19:00
Dem Anspruch der Entwicklungspolitik, Fragilität und Konflikte einzudämmen, steht der Anschein der Vergeblichkeit angesichts der Vielzahl globaler Krisen gegenüber. Allerdings erleben Post-Konflikt-Gesellschaften, die mehr internationale Unterstützung erhalten haben, seltener Rückfalle in einen Bürgerkrieg. Es fragt sich also, welche Erwartungen die Entwicklungszusammenarbeit tatsächlich erfüllen kann und was zugleich nötig ist, damit sie nicht unter ihren Möglichkeiten bleibt.

Über diese und weitere Diskussionspunkte debattieren unsere Gäste:

    Mark Mattner, Programmleiter des GIZ Sektorprogramms „Frieden und Sicherheit, Katastrophenrisikomanagement“
    Natascha Zupan, Leiterin der Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt)
    Anthea Bethge, Geschäftsführerin von EIRENE (Internationaler Christlicher Friedensdienst)
    Jörn Grävingholt, Projektleiter im Forschungsprogramm Politische Ordnung, Werte und Frieden am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Im Anschluss der Diskussionsrunde lädt der 53. Kurs des Postgraduierten-Programms zu einem Empfang und einer Ausstellung zur Arbeit der Entwicklungspolitik in Krisen- und Konfliktregionen. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten: daniel.wegner@die-gdi.de


Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
18:00 "Gemeinsinn überall. Genossenschaften werden vor Ort und im Netz zu modernen Gemeinschaften." Vortrag & Diskussionsforum (Alanus Hochschule)
until 20:00 (Location: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft - Campus II - Semi 7)

Alanus-Ringvorlesung mit Frau Aysel Osmanoglu, Vorstand der GLS Bank

Wie wichtig ist ein nachhaltiger Finanzsektor für eine Volkswirtschaft? In der Ringvorlesung „Social Banking“ des Fachbereichs Wirtschaft der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn präsentieren fachkundige Referenten aus der Praxis, welche innovativen Ansätze für eine größere Nachhaltigkeit des Finanz- und Bankensektors mittlerweile geschaffen wurden und welche Faktoren der weiteren Entwicklung noch im Wege stehen.

„Dass Moral und Ethik nicht nur in einem kleinen Teil des Bankwesens, sondern im gesamten Bankensektor Platz haben, erkennt man daran, dass es inzwischen diverse Banken gibt, die ihr Geschäftsmodell und ihr gesamtes Handeln an ethischen und nachhaltigen Kriterien ausgerichtet haben“, erläutert Gregor Krämer, BWL-Professor an der Alanus Hochschule und Initiator der Vortragsreihe.

"Wir erleben, wie junge Unternehmer*innen kollaborative und nachhaltige Geschäftsmodelle entwickeln. Gepaart mit den digitalen Möglichkeiten kann sich unsere GLS Gemeinschaft dadurch noch stärker vernetzen. Wir können transparenter über unsere Arbeit berichten und gleichzeitig gemeinsam mit unseren Mitgliedern neue Projekte ausprobieren. Das wird dazu führen, dass der Mensch in Gemeinschaft mit anderen sein eigenes Handeln in Einklang mit seinen Vorstellungen bringen kann" gibt Aysel Osmanoglu einen Ausblick auf Ihren Vortrag.

Die Vorträge finden am 24. und 26. April  sowie am 3. und 8. Mai jeweils um 18.00 Uhr am Campus II der Hochschule statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen: www.alanus.edu/de/aktu.....75e2/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Wed 25.4.
18:00 "Deutschlands Rolle in den Vereinten Nationen - In Kooperation mit der DGVN NRW" Vortrag (VHS Bonn)
until 19:30 (Location: Volkshochschule Bonn, Haus der Bildung, Mülheimer Pl. 1, 53111 Bonn, Deutschland)

Seit die Bundesrepublik vor fast 45 Jahren den Vereinten Nationen beitrat, hat sich Deutschland zu einem der größten Unterstützer der VN entwickelt - dies betrifft nicht nur die Beitragszahlungen, sondern auch die Rolle als Truppensteller bei Friedenseinsätzen. Bonn hat sich als wichtiger Standort zum Thema Nachhaltige Entwicklung etabliert und mit der Gastgeberschaft der Klimakonferenz 2017 erneut weltweite Bekanntheit erlangt.

Deutschland strebt für die Amtszeit 2019-2020 eine Mitgliedschaft im Sicherheitsrat an und möchte diesen grundlegend reformieren.

Arne Molfenter, Leiter des Verbindungsbüros in Deutschland des UN Regional Information Centre for Western Europe (UNRIC), erklärt was Deutschland in den VN leistet. Thomas Weiler, Vorstand der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Landesverband NRW, diskutiert mit ihm darüber, wie die Chancen für einen Platz Deutschlands im Sicherheitsrat stehen und was er den Bürgern brächte.

Weitere Informationen: www.vhs-bonn.de/progra.....V1505

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/

18:15 "Think Global - Act Local!?" Vortrag (Uni Bonn)
until 20:00 (Location: Übungsraum (EG), Abteilung Kulturanthropologie, Am Hofgarten 22, 53113 Bonn, Deutschland)
PD. Dr. Diana Hummel (Frankfurt a. M.)

Kultur- & Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Nachhaltigkeit

Was ist Sozial-Ökologische Nachhaltigkeitsforschung? Anspruch und Herausforderung der Transdisziplinarität

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
19:00 "DER LETZTE HENKER IN EUROPA - Für ein Ende der Todesstrafe in Berlarus" Vortrag und Diskussion (Amnesty International Bezirk Bonn-Koblenz)
until 21:00 (Location: Universität Bonn, Hörsaal 17, Regina-Pacis-Weg 5, 53113 Bonn)
Die Todesstrafe ist weltweit auf dem Rückzug. Immer mehr Staaten verabschieden sich von dieser äußersten Strafe – nicht zuletzt, weil sie gegen das fundamentalste Menschenrecht, das Recht auf Leben, verstößt. Europa könnte längst der erste Kontinent ohne Todesstrafe sein, wenn nicht Belarus (Weißrussland) weiterhin die Todesstrafe anwenden würde. Belarus ist das letzte Land in Europa und der früheren Sowjetunion, das Straftäter zum Tode verurteilt und hinrichtet.

Am Mittwoch, dem 25. April 2018 berichten Aliaksandra Yakovitskaya und Andrei Paluda an der Universität Bonn über ihre Erfahrungen. Frau Yakvitskaya ist selbst Betroffene: Ihr Vater wurde im Januar 2016 zum Tode verurteilt. Trotz widersprüchlicher Zeugenaussagen wurde er im November 2016 hingerichtet.

Die Todesstrafe in Belarus wird immer wieder von schweren Mängeln im Justizsystem, unfairen Gerichtsverfahren und erzwungenen „Geständnissen“ begleitet. Davon weiß Andrei Paluda zu berichten: Als Koordinator der Kampagne „Menschenrechtsverteidiger gegen die Todesstrafe in Belarus“ am Menschenrechtszentrum „Viasna“ (Frühling), einer Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Minsk, versucht er öffentliches Bewusstsein für das Thema zu schaffen und Betroffene juristisch zu unterstützen. Ziel ist es, einen Hinrichtungsstopp in Belarus zu erreichen, als erster Schritt zur vollständigen Abschaffung der Todesstrafe.

Wie verbreitet die Todesstrafe weltweit (immer noch) ist, zeigt ein jährlich erscheinender Amnesty-Bericht, der in diesem Jahr am 12. April veröffentlicht wird. Vertreter von Amnesty International geben einen kurzen Einblick in die aktuelle Situation. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine offene Frage- und Diskussionsrunde mit dem Publikum.

Amnesty International lädt alle Interessierten herzlich zu der spannenden Veranstaltung ein. Sie findet statt am Mittwoch, 25. April 2018, 19:00 Uhr, Hörsaal 17 der Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 5, 53113 Bonn. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird ins Deutsche übersetzt.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
19:00 "Wandel der Rohstoffbasis und Ressourceneffizienz" Vortrag (Uni Bonn)
until 21:00 (Location: Hauptgebäude der Universität, Am Hof 1, Hörsaal 1)
Herausforderungen in der Festkörperchemie zur Entwicklung neuer Katalysatoren

Im ersten Teil des Vortrags wird der bereits stattfindende Wandel in der Rohstoffbasis der chemischen Industrie beschrieben, Konsequenzen und Strategien zum Umgang mit den daraus folgenden Herausforderungen für Gesellschaft Industrie und Forschung werden vorgestellt. Der zweite Teil beleuchtet in diesem Kontext die Suche nach neuen Katalysatoren für die Selektivoxidation von kurzkettigen Kohlenwasserstoffen.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
19:30 "BUND-Aktiventreff rund um Umwelt- und Naturschutz" Aktiventreffen (BUND)
until 21:00 (Location: Friesdorfer Straße 6, 53173 Bonn (Bad Godesberg))BUND-Aktiventreff

Sie möchten sich engagieren, sich informieren und uns kennen lernen? Sie haben Ideen, Anregungen und Lust, Projekte rund um den Umwelt- und Naturschutz in Bonn umzusetzen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Kommen Sie doch einfach bei einem unserer BUND-Aktiventreffs vorbei, die an jedem vierten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr stattfinden.

Wir freuen uns über jede und jeden, der/die Lust hat, bei der BUND-Kreisgruppe Bonn mitzumachen!

Zeit:
Jeder vierten Mittwoch im Monat, 19.30 Uhr

Ort:
Friesdorfer Straße 6, 53173 Bonn (Bad Godesberg)
Tel: 0228-69 22 20
E-Mail: bund.bonn@bund.net

Weitere Informationen und Terminübersicht:
www.bonn.bund.net/termine/


Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
Thu 26.4.
until Sat 28.4. "Resilient Cities" Annual Global Forum on Urban Resilience and Adaptation (ICLEI)
(Location: Bonn, Deutschland)

In 2010 ICLEI – Local Governments for Sustainability, the World Mayors Council on Climate Change and the City of Bonn, Germany launched Resilient Cities, the first forum on cities and adaptation to climate change (in 2012 renamed as Global Forum on Urban Resilience and Adaptation).

More than 500 participants and beyond 30 partners each year helped make Resilient Cities a milestone event connecting local government leaders and climate adaptation experts to discuss adaptation challenges facing urban environments around the globe.

Resilient Cities also supports the annual Bonn Declaration of Mayors – written by local leaders during the Mayors Adaptation Forum, organized with the World Mayors Council on Climate Change.

Further information: resilientcities2018.iclei.org/

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
17:00 "Rassismus und Geschlechterdiskriminierung" Dialogveranstaltung (ifz)
until 19:30 (Location: Internationales Frauenzentrum Bonn e.V., Quantiusstraße 8, 53115 Bonn, Deutschland)
Referentin: Behshid Najafi, agisra e.V. Köln, Informations- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen

Diese Veranstaltung ist kostenfrei!

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
274FollowersFollow
879FollowersFollow

We show inter-/national associations, foundations and government agencies from the region of Bonn, and selected local organisations. We welcome suggestions and comments.