Bonn4Future: Bonner:innen erarbeiten Strategien für klimaneutrales Wohnen und Mobilität vor Ort am 10. und 11. Juni 2022

Anfang Juni finden erstmals zeitgleich zwei wichtige Bonner Klimakonferenzen statt: Während UN-Delegationen im World Conference Center um globale Klimaschutzmaßnahmen ringen, arbeiten 100 zufällig ausgewählte Bonner:innen gemeinsam mit rund 50 Vertreter:innen aus Bonner Organisationen und Unternehmen in der Beueler Brotfabrik konkret am Weg zur klimaneutralen Stadt. Der 10. und 11. Juni stehen ganz im Zeichen einer entscheidenden Frage: „Klimaneutral wohnen und mobil sein bis 2035 – wie schaffen wir das?“ Die Stadtverwaltung und die Bonner:innen meinen es ernst: Ziel ist, Politik und Verwaltung im September diesen Jahres einen Fahrplan für die kommenden 13 Jahre vorzulegen.

Ein Bonn ohne Blechlawinen und Betontürme

Im kommenden Doppelklimaforum geht es um die zwei Schwerpunktthemen Wohnen und Mobilität. Aus gutem Grund: In diesen beiden Bereichen werden in der Bundesstadt am meisten CO2-Emissionen verursacht. Zum Auftakt sprechen OB Katja Dörner und der ugandische Aktivist Joshua Omonuk, die in ihren Grußworten die globale Dringlichkeit deutlich machen. Die Keynotes von Expert:innen der Wohn- und Mobilitätswende schaffen die Wissensbasis für den zweiten Tag. Dann tauchen die Teilnehmenden in kreativen Ideenwerkstätten in konkrete Szenarien und Maßnahmen ein, wie die Veränderung aus ihrer Sicht gelingen kann. Am Ende stehen die Empfehlungen der Beteiligten aus allen Bonner Stadtteilen – von der 15jährigen Jugendlichen bis zur 84jährigen Rentnerin.

„Unsere Stadt in nur 13 Jahren klimaneutral zu machen wird viel Arbeit – doch die Bürger*innen haben die richtigen Ideen! Und – es lohnt sich: Unsere Stadt wird zusammenwachsen, sie wird grüner, ruhiger, gesünder. Ohne Autolärm, Heizungs- und Verkehrsabgasen und den immensen Flächenverbrauch wird Bonn ein Paradies am Rhein,“ unterstreicht Barbara Fricke. Die Expertin für erneuerbare Energiesysteme wird auf dem 2. Bonn4Future-Klimaforum sprechen.

Teilnehmende beobachten UN-Konferenz

Gespannt schauen die Teilnehmenden der Klimaforen nicht nur auf Bonn, sondern auch auf die Arbeit der Vereinten Nationen auf der gegenüberliegende Rheinseite und die Vorbereitungen für die große Weltklimakonferenz im Herbst in Ägypten. „Wir tun in Bonn alle unser Bestes, um das gesetzte Ziel zu erreichen. Dazu braucht es aber auch nationale und besonders internationale Anstrengungen, um die richtigen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen“, betont Alex Wernke von Bonn4Future mit Blick auf die Geschehnisse im World Conference Center.

Bonn4Future – eine einzigartige Kooperation von Zivilgesellschaft und Verwaltung

Ende 2019 beschloss der Stadtrat, dass Bonn bis 2035 klimaneutral werden soll. Der Verein Bonn im Wandel hat daher 2020 das Mitwirkungsverfahren „Bonn4Future – Wir fürs Klima“ ins Leben gerufen – eine bundesweit bisher einzigartige Kooperation mit der Stadt. In vier großen Klimaforen erarbeiten geloste Bürger:innen Ziele und Bausteine für den Bonner Plan zur Klimaneutralität. Am Ende soll klar sein: Wer muss was tun, damit unsere Stadt bis 2035 klimaneutral und lebenswert ist? Die Bonner:innen können sich auch unter www.bonn-macht-mit.de mit guten Ideen beteiligen. Im Rahmen von Bonn4Future entsteht außerdem die digitale Mitmach-Plattform: „Bonn4Future – Wir machen Wandel“ für ein klimaneutrales, faires und lebenswertes Bonn: www.bonn4future.de

Presseinformation zu den Klimaforen am 10.-11. Juni in der Brotfabrik – Highlights

Die Veranstaltung wird unter anderem mitgestaltet von Expert:innen wie Dezernent Helmut Wiesner für die Stadtverwaltung, Fachleuten aus wissenschaftlichen Institutionen wie dem Wuppertal-Institut sowie Energieexpertin und Bonnerin Barbara Fricke. Gemeinsam untersuchen die Klimaforen unter anderem die „größten Irrtümer der Mobilitätswende“, die gerade in dieser Zeit in der Öffentlichkeit eine besondere Rolle einnehmen. Anschließend knacken die Teilnehmenden in Ideenwerkstätten die schwersten Nüsse auf dem Weg zur klimaneutralen Mobilität und zum zukunftstauglichen Wohnen in Bonn. Eine Übersicht über das vollständige Programm finden Sie auf: https://beteiligung.bonn4future.de/de/klimaforum

Pressevertreter:innen sind herzlich eingeladen, sich am Freitag und Samstag vor Ort ein Bild zu machen. Foto- und Videoaufnahmen sind möglich.
Bitte melden Sie sich vorher an, damit wir und mögliche Gesprächspartner:innen zur Verfügung stehen: https://beteiligung.bonn4future.de/de/anmeldung-gaeste

Pressekontakt:

Alex Wernke
0152 0807 5965
presse@bonnimwandel.de