Auftakt zur Konferenz der Arten in Bonn (31. August – 01. September)

Heute startet in Bonn die zweitägige Konferenz der Arten, organisiert durch das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für die Biodiversität der Tiere. Die Konferenz widmet sich dem praktischen Biodiversitätsschutz, der vielfach von ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger mitgetragen und -geprägt wird.

Hierzu diskutieren Expertinnen und Experten aus Forschung, Naturschutz, Politik und Gesellschaft in Workshopformaten über Entwicklungen und Trends der biologischen Vielfalt in Deutschland. Dabei stehen Artenkennerinnen und Artenkenner im Vordergrund, die Veränderungen der Artbestände sowie der Landschaften beobachten und erfassen.

Der Parlamentarische Staatssekretär im BMBF, Dr. Michael Meister, weist in seinem Grußwort auch auf die „Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt“ hin. Ziel dieser BMBF-Initiative ist es, durch Forschung und Technologie gesichertes Wissen sowie wirkungsvolle Instrumente zum Erhalt der Biodiversität für die breite Anwendung bereitzustellen.

Mehr zur Massnahme

Mehr zum Thema

Quelle: Neuigkeiten Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA), 31.08.2019