Stadt Bonn: Klimareise durch Bonn – Schüler*innen entdecken Klimaschutz vor Ort

32 Schülerinnen und Schüler der Margot-Barnard-Realschule gingen am Mittwoch, 4. Juli, auf eine Klimareise durch Bonn: Die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler lernten Organisationen und Betriebe kennen, die sich im Alltag mit den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit beschäftigen und sich auch schon mit den Folgen des Klimawandels auseinandersetzen müssen.

Die Reise sollte keinen großen CO2-Ausstoß verursachen. Deshalb gingen die Schülerinnen und Schüler von der Schule aus zu Fuß in Begleitung ihrer Klassenlehrerin und einer Mitarbeiterin des Amtes für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda zur ersten Station in den Stadtwald. Hier erwartete sie Stadtförster Sebastian Korintenberg. Er informierte über FSC-zertifizierte Waldwirtschaft und die Folgen des Klimawandels, wie zum Beispiel Starkregenereignisse und wärmere Winter. Die Gruppe konnte die ersten negativen Auswirkungen auf die Natur dann vor Ort selber erkunden.

Danach ging es mit einem Bus der Stadtwerke Bonn weiter zur nächsten Station der Klimareise, dem Großprojekt „Zweiterstellung“ der Stadtwerke. Um den Fuhrpark der Straßenbahn auf den technisch neuesten Stand zu bringen, werden in den Werkstätten in Bonn-Beuel mit eigenem Personal nach und nach 25 ältere Stadtbahnfahrzeuge grunderneuert. Das spart Kosten, sichert Arbeitsplätze und schützt die Umwelt und das Klima.

Abschließend berechneten die Schülerinnen und Schüler den von ihnen durch die Busfahrt verursachten CO2-Ausstoß und überlegten, wie man das wieder kompensieren kann. Die Überschlagsberechnung ergab eine Freisetzung von circa 1 Kilogramm CO2 je Schülerin und Schüler. Etwa diese Menge spart pro Tag schon ein, wer fünf Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zur Schule fährt.

NRW-weites Projekt nahm in Bonn seinen Anfang

Die Klimareise ist ein NRW-weites Projekt, welches erstmals 2015 in den Städten Bonn, Mönchengladbach und Rheinberg stattfand. In diesem Jahr gehen Schülerinnen und Schüler in zwölf Kommunen auf Klimareise.

Das Projekt wurde auf Initiative der Leitstelle Klimaschutz der Stadt Bonn zusammen mit weiteren NRW-Kommunen als öffentlichkeitswirksames Projekt für kommunalen Klimaschutz entwickelt. Es verbindet die Zielgruppen Schule und Unternehmen unter dem gemeinsamen Themendach Klimaschutz und ist im Rahmen der KlimaExpo.NRW durch die Landesregierung ausgezeichnet worden.

Wer Interesse hat, mit einer Klasse im nächsten Jahr teilzunehmen, kann sich melden beim Amt für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda, Claudia Walter, Telefon: 0228 – 77 54 67, E-Mail: claudia.walter@bonn.de.

Quelle: Pressemitteilung Stadt Bonn, 04.07.2018