30.05.2018 | Bonner Energie Agentur: Mit den richtigen Tipps selbst Solarstrom erzeugen

Umfassende, neutrale Information für Bürgerinnen und Bürger am 30. Mai beim Infoabend „Sonnenstrom – wie mach ich´s richtig?“

Die Stadt Bonn, die Verbraucherzentrale NRW, die Bonner Energie Agentur und SWB Energie und Wasser verfügen gemeinsam über ein differenziertes Know-how und ein abgestimmtes Beratungsangebot zur lokalen Nutzung der Sonnenenergie. Darüber werden die Partner am Mittwoch, den 30. Mai, auf dem kostenfreien Infoabend „Sonnenstrom – wie mach ich´s richtig?“ im Haus der Stadtwerke informieren.

Annähernd sieben Millionen Quadratmeter sind in Bonn für die Stromgewinnung durch die Sonne geeignet. Das entspricht etwa der Größe von 950 Fußballfeldern. Damit könnte die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs in Bonn gedeckt werden. Außerdem eignen sich etwa 70 Prozent der Gebäude in Bonn für die Wärmegewinnung durch Solarthermie.

„In Bonn haben wir ein großes Potential, Strom und Wärme aus der Sonne zu nutzen“, folgert Joachim Helbig, Leiter der Leitstelle Klimaschutz der Stadt Bonn. Eine erste Einschätzung, wie groß das Potential für jeden einzelnen Hausbesitzer ist, gibt das neue Solardachkataster unter www.bonn.de/@solardachkataster. Helbig: „Mit diesem Online-Tool kann sich jede Eigentümerin und jeder Eigentümer schnell einen Überblick verschaffen, ob auch das eigene Haus für die Nutzung von Solarenergie geeignet ist.“

Weil das Thema „Solar“ für die Mehrheit der Besitzerinnen und Besitzer der 129.000 Gebäude im Stadtgebiet prinzipiell interessant ist, organisiert die Bonner Energie Agentur (BEA) mit Partnern am Mittwoch, den 30. Mai, den Infoabend „Sonnenstrom – wie mach ich´s richtig?“. Im Konferenzraum des Hauses der Stadtwerke, Theaterstraße 24, bietet die BEA mit der Stadt Bonn, der Verbraucherzentrale NRW und dem regionalen Energieversorger SWB Energie und Wasser ab 17 Uhr Kurzvorträge und danach bis 20 Uhr persönliche Beratung an sechs Thementischen an. Über die Vorstellung des Solardachkatasters hinaus durch Klimaschutzexperte Wolfgang Faßbender sind fünf weitere Beratungsschwerpunkte zur Energiewende mit Solarenergie geplant.

Experten beantworten individuelle Fragen an sechs Thementischen

BEA-Gebäudeenergieberater Lars Klitzke wird sich dabei den Basisfragen widmen, die mit der Photovoltaik (PV) verbunden sind, darunter Funktionsweise, sinnvolle Größe und Ausrichtung. Zu den Kosten schickt er voraus: „Durch den steten Preisverfall in den letzten Jahren rechnen sich Photovoltaikanlagen zum Teil schon unter zehn Jahren Betriebszeit, was bei einer Lebensdauer von 20 und mehr Jahren ein wichtiger Aspekt ist.“

Über die konkrete Anwendung möchte Stephan Herpertz, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW (VZ NRW) in Bonn, aufklären: Wie kann man den selbst erzeugten Strom am besten einsetzen? Wann ergibt ein Stromspeicher Sinn? „Bei der Beantwortung dieser Fragen wird auch der Umstieg aufs Elektroauto zum Thema“, weiß Herpertz aus seiner Beratungspraxis.

Wer selbst möglichst wenig mit den Installations- und Betriebsvorgängen zu tun haben möchte, für den hat Energieberater Markus Dosch von SWB Energie und Wasser das richtige Angebot: das komfortable Solarstromprodukt BonnPlus PV. „Mit diesem Full-Service-Paket bekommen Hausbesitzerinnen und -besitzer ohne Investition, Aufwand und Risiko eine Photovoltaikanlage“, erklärt Dosch und fährt fort: „Diese wird  gegen eine monatliche Pauschale von SWB Energie und Wasser finanziert, installiert und gewartet.“ Mieten statt kaufen, lautet die Devise an seinem Thementisch. Und auch in Sachen Elektromobilität informieren die Stadtwerke über individuelle Komplettlösungen für Ladesysteme und den Ausbau der Bonner Ladeinfrastruktur.

Speziell zur Elektromobilität wird der Infoabend zudem einen weiteren Thementisch mit Oliver Geissler von der Energie Agentur NRW anbieten. Ratsuchende, die sich für die praktischen Fragen interessieren, können sich von dem Elektriker Markus Bolle zum Beispiel die Komponenten, den Anschluss ans Stromnetz und Überwachungstechniken erklären lassen.

Für alle, die den Termin am 30. Mai nicht wahrnehmen können, empfehlen sich die ganzjährigen Beratungsangebote in den Büros der BEA und der VZ NRW in der Stadthaus-Loggia sowie bei SWB Energie und Wasser im Servicecenter in der Welschnonnenstraße 4. Darüber hinaus werden die Bonner Energie Agentur, die Stadtwerke sowie die Verbraucherzentrale NRW aufgrund der großen Nachfrage 2017 die Sonderaktion „Solarstromcheck“ vom 2. Mai bis 31. Juli 2018 wiederholen: Die Vor-Ort-Beratung gibt es dann für 30 Euro statt 60 Euro. Zudem bietet SWB Energie und Wasser seinen Kunden eine zusätzliche Förderung des Solarstrom-Checks an. Antragsteller erhalten 30 Euro auf das Kundenkonto gutgeschrieben.  Die Anmeldung für die Sonderaktion erfolgt ab 2. Mai bei der VZ NRW.

AUF EINEN BLICK:

Datum:                 Mittwoch, 30. Mai 2018

Zeit:                       17 bis ca. 20 Uhr

Ort:                        Haus der Stadtwerke, Theaterstraße 24, Konferenzraum

Eintritt:                 kostenfrei

Anmeldung:      um Anmeldung wird gebeten per Mail an anmeldung@bea.bonn.de oder per Telefon 0228-77 50 60

Infos:                    www.bonner-energie-agentur.de

Quelle: Pressemitteilung Bonner Energie Agentur e.V., 09.05.2018