Stadt Bonn: "Veggie – Wat?" – Unterstützung für den vegetarischen Donnerstag

    „Donnerstag ist Veggietag“ – so lautet die bundesweite Aktion, an der sich nun auch die Stadt Bonn auf Initiative aus der Bürgerschaft und nach Beschluss des Hauptausschusses beteiligt. Mit der Kampagne ruft der Vegetarierbund dazu auf, einen Tag der Woche als fleischlosen Tag einzuführen. Mit der Beteiligung an der Aktion „Donnerstag ist Veggietag“ möchte die Stadt Bonn alle Bürgerinnen und Bürger dazu anregen, über die eigenen Ernährungsgewohnheiten nachzudenken und vermehrt auch vegetarische Alternativen auszuprobieren. Kantinen und Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung sind aufgerufen, einmal wöchentlich am Donnerstag ein vegetarisches Hauptgericht, bevorzugt aus regionalem und ökologischem Anbau, anzubieten und besonders zu bewerben.

    Auch die Kantine im Bonner Stadthaus beteiligt sich am Veggie-Tag. Stadtweit haben sich bislang 22 Kantinen, Einrichtungen und Unternehmen der Aktion angeschlossen und bieten jeden Donnerstag oder auch öfter ein vegetarisches Hauptmenü an. Interessierten Unternehmen stellt die Stadt Bonn Plakate und Postkarten unter dem Motto „Veggi – Wat“ zur Verfügung. Auf der Internetseite der Stadt Bonn unter www.bonn.de/@veggietag sind neben den teilnehmenden Einrichtungen – sortiert nach Stadtbezirken – auch Hintergrundinformationen sowie weiterführende Links zu finden.

    Hintergrund Veggie-Tag
    Mit dem Veggie-Tag und dem damit verbundenen Verzicht auf Fleisch sollen Klimaschutz, Gesundheit und Umwelt unterstützt werden. So zeigt eine Studie der Vereinten Nationen, dass die globale Tierhaltung circa 18 Prozent der treibhauswirksamen Gase verursacht. Für Weideflächen werden zudem große Waldgebiete gerodet. Auch der Wasserverbrauch – für ein Kilogramm Rindfleisch werden 15 000 Liter Wasser benötigt – ist enorm.

    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt mit einer wöchentlichen Menge von 300 bis 600 Gramm einen maßvollen Konsum von Fleisch. In Deutschland werden jedoch nach Angaben der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung im Durchschnitt fast 1200 Gramm Fleischprodukte pro Woche verzehrt.

    Interessierte Kantinen, Unternehmen und Einrichtungen können die Werbematerialien beim Agenda-Büro der Stadt Bonn, Doris Ngom, Telefon: 77 21 00, E-Mail: E-mail, anfordern.

    Pressemitteilung