17.12.2010 | UNESCO: Lange Nacht des Menschenrechts-Films

Die Deutsche UNESCO-Kommission und die Amnesty International Hochschulgruppe Bonn präsentieren in Kooperation mit dem LVR-Landesmuseum am 17. Dezember 2012 in Bonn die diesjährigen Gewinner des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises. Regisseure und Produzenten sind vor Ort, um mit dem Bonner Publikum über ihre Filme zu diskutieren. Im Januar 2013 organisiert die DUK gemeinsam mit Partnern eine weitere Filmnacht in Berlin.

Die gleichen Rechte. Für alle. Weltweit. Aus einer Vision wurde Wirklichkeit. 1948 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Doch die Bilanz ist ernüchternd: Todesstrafe, Ausbeutung und Unterdrückung gehören in vielen Ländern nach wie vor zum Alltag. Verstärkt werden diese Missstände durch den globalen Konsum und Handel. Auch in Deutschland müssen etwa Flüchtlinge, Menschen mit Behinderungen, Migranten und Homosexuelle immer wieder für ihre Rechte kämpfen. Weltweit machen Politiker, Aktivisten und Journalisten auf diese Menschenrechtsverletzungen aufmerksam. Filmemacher klären mit unbequemen Bildern besonders wirksam auf.

Vor diesen Hintergrund zeichnet der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis seit 1998 herausragende Film- und Fernsehproduktionen aus, die engagiert und kritisch auf Menschenrechtsverletzungen in anderen Ländern oder der eigenen Region aufmerksam machen. Die Auszeichnungen 2012 wurden am 8. Dezember in Nürnberg in vier Kategorien verliehen: Profi, Amateur, Filmhochschule und Kurzfilm. Zusätzlich wurde ein Sonderpreis für Filme ausgelobt, die sich in besonderer Weise für die schulische und außerschulische Bildung eignen. Der Preis wird von 18 Organisationen getragen, darunter seit 2000 die Deutsche UNESCO-Kommission.

Mehr Informationen zu den Preisträgerfilmen 2012

Filmnacht in Bonn
Montag, 17. Dezember 2012, 19:00 Uhr
LVR-Landesmuseum Bonn
Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn
Eintritt frei

Moderation:
Michael Möller (Filmakademie Baden-Württemberg)

Veranstalter:
Deutsche UNESCO-Kommission
Amnesty International – Hochschulgruppe Bonn
In Kooperation mit dem LVR-Landesmuseum Bonn

Kontakt:
bonn(at)menschenrechts-filmpreis.de

Mehr Informationen:
Flyer
Deutscher Menschenrechts-Filmpreis Bonn auf Facebook

Information