31.05.2012 – 02.06.2012 | BMZ und DAAD: Kon­fe­renz "Wege der Ver­än­de­rung: Ent­wick­lung durch Bil­dung"

Wie kann Bildung die Welt verändern? Wo setzt man am besten an? Über diese Fragen diskutieren aktuelle und ehemalige Stipendiaten, Wissenschaftler, Schüler, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und das Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie internationale Gäste auf der Bonner Konferenz *Wege der Veränderung: Entwicklung durch Bildung“.

Anlass ist das 25-jährige Bestehen des DAAD-Förderprogramms *Entwicklungsländerbezogene Aufbaustudiengänge“. Sein Ziel ist es, junge Fach- und Führungskräfte aus Entwicklungsländern an deutschen Hochschulen für eine weitere Karriere in ihrer Heimat zu qualifizieren.

Die Teilnehmer der insgesamt 42 Masterprogramme haben ihre Studienzeit in Deutschland gut genutzt, um diesem Ziel näher zu kommen. Sie haben in den vergangenen zwei Jahren die gemeinsame Veranstaltungsreihe *Millennium Express* ins Rollen gebracht. Am ersten Tag der Konferenz unter dem Motto *Millennium Express – Your Ticket to a Fair World* stellen die Stipendiaten die Ergebnisse aus sieben Workshops vor, in denen sie sich mit der Umsetzung der Millenniumsziele der Vereinten Nationen auseinandergesetzt haben. Alle Veranstaltungen boten eine ideale Plattform für Austausch und Vernetzung über Fächergrenzen hinweg.

Der Millennium Express ist ein Beispiel für weltweites gesellschaftliches Engagement der Hochschulen. Mit weiteren Möglichkeiten beschäftigen sich im Rahmen der Konferenz zwei Talkrunden. So wird Ursula Müller, Abteilungsleiterin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gemeinsam mit Stipendiaten die Chancen und Umsetzungsmöglichkeiten der neuen BMZ-Bildungsstrategie in den Fokus nehmen. An der Gesprächsrunde *Your Ticket to a Fair World – Engagement und Verantwortung von Hochschulen im Umgang mit globalen

Herausforderungen* nehmen u.a. die DAAD-Generalsekretärin Dorothea Rüland, Theresa Madubuko, eine DAAD-Alumna aus Nigeria sowie Anwar Fazal, Alternativer Nobelpreisträger aus Malaysia teil. Alle vier sind auch bei der Pressekonferenz am 31. Mai von 16:20 bis 17:00 Uhr in Raum S12 im Wissenschaftszentrum Bonn, Ahrstraße 45 anwesend.

In den 25 Jahren seines Bestehens hat das Programm *Entwicklungsländerbezogene Aufbaustudiengänge* die Karrieren von weit über 5.000 Absolventen positiv beeinflusst. Um diese Veränderung durch Bildung geht es am zweiten Tag der Konferenz unter dem Motto *Mit Vielfalt zum Erfolg – Der Beitrag der deutschen Hochschulen zur Entwicklung*. Stoff für Diskussionen wird die Präsentation von zwei Studien liefern. Sie analysieren die Wirkung des Förderprogramms und einzelner Studiengänge in den vergangenen fünfundzwanzig Jahren. Außerdem ziehen die Organisatoren zum ersten Mal Bilanz aus dem jüngsten Ableger des Förderprogramms, den transnationalen Masterstudiengängen, die der DAAD seit sechs Jahren unterstützt.

Stipendiaten, Ehemalige, Hochschulen und Institutionen werden gemeinsam in Bonn an der Zukunft der Aufbaustudiengänge feilen. In dem Workshop *Wissenschaft trifft Schule: Sichere Nahrung für alle?“ werden sich DAAD-Stipendiaten mit Schülern eines Bonner Gymnasiums austauschen. Zu dieser Veranstaltung am 1. Juni (Gustav-Stresemann-Institut, Langer Grabenweg 68,  Raum S34-S35, 14.30-16.30 Uhr) sind Pressevertreter herzlich eingeladen.

Datum und Ort: 31. Mai bis 2. Juni in Bonn

Termine für Pressevertreter:

  •  Pressekonferenz: 31. Mai, 16:20 bis17:00 Uhr, Raum S12, Wissenschaftszentrum Bonn, Ahrstraße 45.
  •  Wissenschaft trifft Schule: Sichere Nahrung für alle? – Workshop mit DAAD-Stipendiaten und Bonner Schülern: 1. Juni , Raum S34-S35, 14:30 bis16:30 Uhr, Gustav-Stresemann-Institut, Langer Grabenweg 68, Bonn.

Das Konferenzprogramm finden Sie unter: www.daad.de/25jahreast

Weitere Informationen zum Millennium Express erhalten Sie unter: www.millennium-express.daad.de

Pressemitteilung