Stadt Bonn: Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ gegründet

    Nach dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ haben sich jetzt 60 Städte und Gemeinden aus ganz Deutschland zum Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ zusammen geschlossen. Auch die Stadt Bonn gehört zu den Unterzeichnern. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stadt Frankfurt hatten den Gründungskongress im Senckenberg Naturmuseum ausgerichtet, auf dem auch der Vorstand durch die Gründungsversammlung gewählt wurde. Den ersten Vorsitz des Bündnisses „Kommunen für biologische Vielfalt“ übernimmt Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner aus Heidelberg, zu seinem Stellvertreter wurde Oberbürgermeister Peter Gaffert aus Wernigerode gewählt.

    „Das neue Bündnis bietet den Städten und Gemeinden die Möglichkeit, ihre Kräfte zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu bündeln und sich besser zu vernetzen“, sagte der neue Vorsitzende Eckart Würzner nach der Wahl. Unterstützt wird der Verein durch die DUH, die den Kongress und die Gründungsversammlung innerhalb eines Förderprojekts des Bundesamts für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) organisiert hat. Noch bis 2014 wird die Umweltschutzorganisation dem neu gegründeten Bündnis bei seiner Arbeit zur Seite stehen. „Die Bedeutung von Natur in Städten und Gemeinden wird durch das Bündnis gestärkt und die biologische Vielfalt als wesentlicher Bestandteil der Lebensqualität in den Kommunen neu in den Blickpunkt gerückt. Deshalb freuen wir uns, es langfristig begleiten zu können“, sagt Michael Spielmann, der stellvertretende Vorsitzende und designierte Bundesgeschäftsführer der DUH.

    Die Stadt Bonn war an den vorbereitenden Arbeiten zur inhaltlichen und organisatorischen Ausgestaltung des Bündnisses maßgeblich beteiligt, da eine Mitarbeiterin der Unteren Landschaftsbehörde in der Expertengruppe mitgearbeitet hat. Ende November vergangenen Jahres hatte der Rat der Stadt Bonn den Weg frei gemacht für den Beitritt zum Bündnis. Bereits im April 2011 hatte die Stadt Bonn – wie bundesweit rund 200 Kommunen – die Deklaration für das Bündnis unterzeichnet.

    Der Zusammenschluss wird sich für den Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt in Städten und Gemeinden einsetzen. Er soll den Informationsaustausch der Kommunen unterstützen und als Instrument einer gemeinsamen Öffentlichkeits- sowie der politischen Lobbyarbeit wirken. Auch gemeinsame Aktionen und Projekte sollen mit Hilfe des Bündnisses initiiert und koordiniert werden. Weitere Informationen zum Bündnis für biologische Vielfalt sind im Internet unter www.kommunen-fuer-biologische-vielfalt.de erhältlich.