01.12.2010 | SEF: Bonn Symposium 2010 „New Sources of Energy – New Conflicts?“

„Neue Energiequellen – neue Konflikte?“, fragt das Bonn Symposium 2010, das mit einem öffentlichen Teil am 1. und einer Fachkonferenz am 2. Dezember zum nunmehr dritten Mal von der Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) in Kooperation mit der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) ausgerichtet wird.

Denn nicht immer ist ökologisch wertvoll auch sozial verantwortlich. Was als Biokraftstoff einerseits das grüne Gewissen beruhigt, kann andernorts wertvolles Anbauland für Nahrungsmittel entziehen. Was als erneuerbare Energiequelle einerseits subventioniert wird, ist andernorts eine zu teure Technologie und daher eine unwirtschaftliche Ressource. Die Erschließung neuer und erneuerbarer Energiequellen erfordert daher Interessensausgleich und politische Regulierung.

Droht der Welt eine neue Kluft zwischen armen und reichen Ländern, diesmal im Zugang zu sauberer Energie, eine Renewables Gap? Zeichnen sich geopolitische Konflikte über Rohstoffe ab, die für die neuen Technologien essenziell sind? Wie können Großprojekte des „Westens“ in Entwicklungsländern fair und nachhaltig gestaltet werden?

Es diskutieren unter anderem:

Adnan Amin, seit November neuer Interims-Generaldirektor der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien IRENA, Abu Dhabi

Dr. Anantha Duraiappah, Exekutivdirektor des International Human Dimensions Programme for Global Environmental Change, Bonn

Mahama Kappiah, Direktor des Zentrums für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz bei der ECOWAS, Kap Verde

Ernst Rauch, Direktor des Corporate Climate Centers bei der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Moderation:

Conny Czymoch, Journalistin

Veranstalter: Stiftung für Entwicklung und Frieden (SEF) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)

Termine und Ort:

Öffentliche Veranstaltung am 01. Dezember von 15.00 – 21.00 Uhr im Haus der Geschichte, Bonn

Geschlossene Fachkonferenz am 02. Dezember von 09.00 bis 17.30 Uhr in der Deutschen Welle, Bonn

Anmeldung:

Für die Teilnahme an der öffentlichen Veranstaltung am 01. Dezember 2010 ist eine Anmeldung unter www.bonn-symposium.de notwendig. Dort finden Sie auch das ausführliche Programm und weitere Informationen

Der Besuch der Fachkonferenz am 02. Dezember 2010 ist nur mit persönlicher Einladung möglich.

„Neue Energiequellen – neue Konflikte?“, fragt das Bonn Symposium 2010, das mit einem öffentlichen Teil am 1. und einer Fachkonferenz am 2. Dezember zum nunmehr dritten Mal von der Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) in Kooperation mit der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) ausgerichtet wird.

Denn nicht immer ist ökologisch wertvoll auch sozial verantwortlich. Was als Biokraftstoff einerseits das grüne Gewissen beruhigt, kann andernorts wertvolles Anbauland für Nahrungsmittel entziehen. Was als erneuerbare Energiequelle einerseits subventioniert wird, ist andernorts eine zu teure Technologie und daher eine unwirtschaftliche Ressource. Die Erschließung neuer und erneuerbarer Energiequellen erfordert daher Interessensausgleich und politische Regulierung.

Droht der Welt eine neue Kluft zwischen armen und reichen Ländern, diesmal im Zugang zu sauberer Energie, eine Renewables Gap? Zeichnen sich geopolitische Konflikte über Rohstoffe ab, die für die neuen Technologien essenziell sind? Wie können Großprojekte des „Westens“ in Entwicklungsländern fair und nachhaltig gestaltet werden?

Es diskutieren unter anderem:

Adnan Amin, seit November neuer Interims-Generaldirektor der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien IRENA, Abu Dhabi

Dr. Anantha Duraiappah, Exekutivdirektor des International Human Dimensions Programme for Global Environmental Change, Bonn

Mahama Kappiah, Direktor des Zentrums für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz bei der ECOWAS, Kap Verde

Ernst Rauch, Direktor des Corporate Climate Centers bei der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Moderation:

Conny Czymoch, Journalistin

Veranstalter: Stiftung für Entwicklung und Frieden (SEF) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)

Termine und Ort:

Öffentliche Veranstaltung am 01. Dezember von 15.00 – 21.00 Uhr im Haus der Geschichte, Bonn

Geschlossene Fachkonferenz am 02. Dezember von 09.00 bis 17.30 Uhr in der Deutschen Welle, Bonn

Anmeldung:

Für die Teilnahme an der öffentlichen Veranstaltung am 01. Dezember 2010 ist eine Anmeldung unter www.bonn-symposium.de notwendig. Dort finden Sie auch das ausführliche Programm und weitere Informationen

Der Besuch der Fachkonferenz am 02. Dezember 2010 ist nur mit persönlicher Einladung möglich.

New Sources of Energy – New Conflicts? – this is the subject of the Bonn Symposium 2010, which will be realized the third time on 1 December by the Development and Peace Foundation (SEF) in cooperation with the GTZ.

There is already a variety of technologies available for renewable energy. Yet the technical feasibility of bio, solar and geothermal energy as well as wind and hydro power is just one aspect of future energy supply. The development of new and renewable energy sources also asks for a reconciliation of interests and political regulation. What is of value to the eco-balance might not always be socially responsible. Bio fuel may sooth one’s ecologic conscience, but elsewhere it can detract precious crop land that would otherwise be used for food production. Renewable energy can in one place be subsidized, but elsewhere it represents a costly technology and therefore inefficient resource.

Is there a threat for a new divide between poor and rich countries, this time concerning the access to clean energy, literally a Renewables Gap? Do geopolitical conflicts of rare resources, essential for new technologies, slowly become apparent? How should large-scale projects by “the West” be set up in order to foster fair and sustainable living conditions in developing countries? Discuss it with us!

Panelists among others:

Adnan Amin, Interim Director-General of IRENA, Abu Dhabi

Dr Anantha Duraiappah, Executive Director International Human Dimensions Programme on Global Environmental Change, Bonn

Mahama Kappiah, Executive Director of ECOWAS Regional Centre for Renewable Energy and Energy Efficiency, Cape Verde

Ernst Rauch, Head of Corporate Climate Center of Munich Reinsurance Company, Munich

Moderation:

Conny Czymoch, Journalist

Organizers: Development and Peace Foundation (SEF) in cooperation with Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)

Date and place:

Public event on 1 Dezember from 15.00 to 21.00 h, Haus der Geschichte, Bonn

Closed experts conference on 2 December from 09.00 to 17.30 h, Deutsche Welle, Bonn

Application:

For taking part in the public event on 1 December please fill out the application form on our website www.bonn-symposium.de The website also offers the full conference programme and more additional information.

Participation in the expert conference requires personal invitation.