BICC: Aufsatz „Der Gaza-Krieg im Bild“

BICC_gaza

Der Aufsatz von Felix Koltermann analysiert die Bildberichterstattung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) und der Süddeutschen Zeitung (SZ) über den Gaza-Krieg. Der Untersuchung liegt die Annahme zu Grunde, dass die Bildberichterstattung in Form fotojournalistischer Kriegsfotografie eine besondere Form der medialen Wirklichkeitskonstruktion darstellt, die mediumspezifische „Bilder“ konstruiert. Eingebettet ist diese Analyse in eine Beschreibung der Bedeutung der Fotografie für die Kriegs- und Krisenberichterstattung und die Herausarbeitung der Besonderheit des Mediums Fotografie als Träger von Erinnerung. Des Weiteren wird der Produktionskontext geschildert, in dem die Bilder vor Ort entstanden sind, und diese Informationen zur Einordnung der Ergebnisse der qualitativen Untersuchung herangezogen.

Die Grundlage dieses Occasional Papers war die Masterarbeit von Felix Koltermann, die für den Studiengang „Master in Peace and Security Studies (M.P.S.)“ am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik der Universität Hamburg (IFSH) während eines Forschungsaufenthaltes am BICC (Internationales Konversionszentrum Bonn) entstanden ist.

Felix Koltermann ist studierter Foto-Designer und hat einen Aufbaustudiengang in Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg absolviert. Er arbeitet als Referent und Trainer in der Erwachsenenbildung und ist Experte für den Nahostkonflikt.

Sie finden den Aufsatz „Der Gaza-Krieg im Bild“ im Volltext als pdf unter

http://www.bicc.de/uploads/pdf/publications/papers/occ_paper_06/Occ_paper_VI.pdf

Rückfragen richten Sie bitte an Susanne Heinke, Pressesprecherin des BICC (Tel.: 0228/911 96-44, pr@bicc.de).