22.05.2010 | Ein Jahr für die Vielfalt des Lebens: Bonn begeht Internationalen Tag der Biodiversität

    2010 wird weltweit das Internationale Jahr der biologischen Vielfalt mit zahlreichen Veranstaltungen und Programmen begangen. Auch viele in Bonn ansässige Organisationen sind beteiligt – angefangen von den Vereinten Nationen über das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Naturschutz bis hin zu Wissenschaftseinrichtungen, Städtenetzwerken, Naturschutz- und Entwicklungsorganisationen. Ein Höhepunkt im Veranstaltungsreigen ist der 22. Mai 2010, der Internationale Tag der Biologischen Vielfalt, der in diesem Jahr unter dem Motto „Biodiversität und Entwicklung“ steht.

    Buntes Programm am Tag der Vielfalt Die Bonnerinnen und Bonner sind an diesem Tag herzlich eingeladen, Biodiversität vor Ort zu erleben. Zum zentralen Aktionstag der Botanischen Gärten stellen zwischen 10 und 18 Uhr fast 40 Aussteller, darunter auch das städtische Amt für Umwelt und Verbraucherschutz und Lokale Agenda, ihre Arbeit zum Schutz unserer heimischen Vielfalt vor. Weitere Attraktionen sind der Nutzpflanzengarten mit einer Fülle traditioneller Obst- und Gemüsearten und ein Kinderprogramm für die jüngeren Gäste. Das Museum Alexander Koenig bietet um 11 Uhr einen spannenden Blick hinter die Kulissen der

    Reptilien- und Amphibienabteilung. Besonders Familien sind um 10 und 12 Uhr herzlich eingeladen zu einer geführten Mini-Wanderung mit Dipl.-Geografin Astrid Mittelstadt über den Weg der Artenvielfalt auf der Waldau. Auch die ganz Kleinen können dort mit dem reisenden Hasen „Felix“ die Natur entdecken. Das ganze Pfingstwochenende über lädt das Haus der Natur auf dem Venusberg jeweils zwischen 11 und 18 Uhr zum Besuch ein.

    Infos zur Biodiversität das ganze JahrBiologische Vielfalt ist in Bonn aber nicht nur am und um den 22. Mai ein großes Thema. Vorträge, Führungen und Veranstaltungen erstrecken sich über das ganze Jahr.

    Beispiele dafür sind die Ausstellungen und Führungen im Forschungsmuseum Alexander Koenig, das Vortrags- und Führungsprogramm der Botanischen Gärten sowie eine interessante Ausstellung zum „Siebengebirge“, die nach ihrem Debüt im Museum Koenig vorrausichtlich im Herbst auch im Stadthaus zu sehen sein wird. Dazu kommen Veranstaltungen und eine Ausstellung des Forest Stewardship Council, der internationalen Organisation für nachhaltige Forstwirtschaft, und die UNO-Simulationskonferenz von BIMUN/SINUB im November, deren junge Delegierte eine „Biodiversitätskonvention“ verabschieden wollen.

    Aktionsprogramm mit Raum für eigene Beiträge Politische Entscheidungen zum Thema traf auch der Rat der Stadt Bonn: er beschloss am 29. April ein umfangreiches Aktionsprogramm Biodiversität, in dem es nicht nur um die Aspekte Naturschutz, Artenschutz und Flächenplanung geht, sondern auch darum, wie die Bonnerinnen und Bonner aktiv werden können.

    Beispiele sind die Internetplattform für Regionale Produkte, das Bonner Engagement im Regionalen Grünflächenprojekt „Grünes C“ oder die Maßnahmen zum Schutz der Fledermäuse in Bonn. Ebenfalls am 29. April gab der Rat sein Placet zur Unterzeichnung der Deklaration „Biologische Vielfalt in Kommunen“, initiiert von der Deutschen Umwelthilfe.

    Sichtbar vielfältig ging es bereits zum Frühlingsmarkt am 17. April zu.

    Dort fiel auch wie jedes Jahr der Startschuss zum großen Bonner Wettbewerb „Grünes und blühendes Bonn“. Und auch in diesem Jahr lockt die „Offene Gartenpforte“ erneut interessierte Pflanzenfreunde in private Gärten. Die nächsten Termine sind am 12/13. Juni und am 10./11.

    Juli.

    Internationale Kooperationen wichtigAuch in Bonns Projektpartnerschaften und in den Städtenetzwerken ist Biodiversität ein wichtiges Thema. Während seiner Buchara-Reise im März pflanzte Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch aus Anlass des Internationalen Jahrs der biologischen Vielfalt gemeinsam mit dem Hokim von Buchara einen Baum vor der Schule Nr. 4, der Partnerschule der Emilie-Heyermann-Realschule im gemeinsamen Energie-Projekt SPICE. Auf internationaler Ebene engagiert sich der Oberbürgermeister im Beirat des internationalen Projekts „Local Action for Biodiversity“ und in der Globalen Partnerschaft „Städte und Biodiversität“, deren Lenkungskreis Bonn seit 2007 angehört. Beim Biodiversitätsgipfel in Bonn 2008 konnte erstmalig die Rolle der Städte in globalen Strategien festgeschrieben werden und in diesem Oktober soll in Nagoya (Japan) ein Aktionsplan „Städte und Biodiversität“ eingebracht werden (Local Governments Biodiversity Roadmap).

     

     

    ================================================================================

     

    Impressum:

    Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53103 Bonn

    Telefon: Chef vom Dienst 0228/77 3000, Telefax: 0228/77 2468, E-Mail:

    presseamt@bonn.de

    Internet: http://www.bonn.de

    Redaktion: Friedel Frechen (verantwortlich), Dr. Monika Hörig, Monika Frömbgen, Thomas Böckeler, Elke Palm, Camilla Busa, Stefanie Zießnitz