04.03.2010 | V-EZ: Vertrauen gewinnen und erhalten ist die Basis – doch wie?

Zur nachhaltigen Gestaltung von Vertrauensbeziehungen in der Entwicklungszusammenarbeit

„Wenn Sie es nicht schaffen, Vertrauen zu Ihren lokalen Partnern aufzubauen, können Sie gleich wieder einpacken und nach Hause fahren.“ Erfahrene Fachkräfte wissen, ohne Vertrauen geht gar nichts. Aktuelle Studien belegen die Relevanz von Vertrauen in der interkulturellen Zusammenarbeit: Vertrauen macht Kooperationen schnell und flexibel, innovativ und nachhaltig.

Gleichzeitig zeigen aber auch zahlreiche Erfahrungsberichte, wie schwierig es ist, echtes Vertrauen unter herausfordernden Bedingungen aufzubauen. Je nach kulturellem Kontext wird der externen Fachkraft – dem Fremden – mehr oder weniger schnell misstraut. Und ist erstmal die Spirale des Misstrauens ausgelöst, ist es sehr schwierig, gemeinsam effektiv und zielorientiert weiterzuarbeiten.

Leitfragen:

  • Wie entsteht Vertrauen, was muss ich dazu wissen?
  • Gibt es allgemeingültige Bedingungen, die den Aufbau von Vertrauen in verschiedenen Kulturen und unter schwierigen Bedingungen (etwa in Ländern mit fragiler Staatlichkeit) ermöglichen?
  • Welche Gruppen von Fachkräften sollten besonders die „Vertrauensfrage“ stellen (Ebenen, Funktionen)?
  • Welche Implikationen hat dies für meine eigene Tätigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ)?

Ihre Gesprächspartnerin ist Dr. Ulrike Schwegler, Leiterin des Instituts für angewandte Vertrauensforschung (IFAVF), Stuttgart. Sie war selbst viele Jahre in der EZ tätig (Indonesien), kennt die Thematik aus eigener Anschauung und hat zu dem Thema Vertrauen in kulturübergreifenden Kooperationen promoviert. Sie ist Autorin verschiedener Werke, in denen sie der Frage nach der Relevanz und Genese von Vertrauen in diversen kulturellen Kontexten nachgeht, unter anderem in deutsch-indonesischen Partnerschaften, deutsch-arabischen Kooperationen oder auch in kulturvergleichenden Konstellationen, wie dem deutsch-amerikanischen Kulturvergleich.

Wann: 04.03.2010, 19 Uhr
Wo: Inwent Bad Honnef, Vorbereitungsstätte für Entwicklungszusammenarbeit (V-EZ), Lohfelder Straße 128, 53604 Bad Honnef (Karte Externer Link: Die Seite öffnet sich in einem neuen Fenster)

Pressemitteilung: http://www.inwent.org/veranstaltungen/164976/index.php.de