21.11.2017 | EADI / DIE / VENRO: Ausblick auf den AU-EU-Gipfel 2017 – Herausforderungen für eine erneuerte Partnerschaft
21.11.2017 | EADI / DIE / VENRO: Ausblick auf den AU-EU-Gipfel 2017 – Herausforderungen für eine erneuerte Partnerschaft
Engagement Global: Eine-Welt-Nachrichten Oktober 2017
Engagement Global: Eine-Welt-Nachrichten Oktober 2017
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) neuer Partner des Bonn Sustainability Portals
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) neuer Partner des Bonn Sustainability Portals
EADI: No development without freedom
EADI: No development without freedom
Ab dem 24.10.2017 | Die Welt im Wandel – Agenda 2030
Ab dem 24.10.2017 | Die Welt im Wandel – Agenda 2030
ArrowArrow
21.11.2017 | EADI / DIE / VENRO: Ausblick auf den AU-EU-Gipfel 2017 – Herausforderungen für eine erneuerte Partnerschaft
Engagement Global: Eine-Welt-Nachrichten Oktober 2017
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) neuer Partner des Bonn Sustainability Portals
EADI: No development without freedom
Ab dem 24.10.2017 | Die Welt im Wandel – Agenda 2030
Slider
Oktober 2017
Fr 20.10.
bis Sa 21.10. "Fachgerechtes Schneiden von Obstbäumen: Zweitägiger, vertiefender Kurs mit Praxisteil" (Biologische Station Bonn)
(Ort: Gudenauer Weg, 53127 Bonn, Deutschland)Nach Einführung in theoretische Grundlagen und Beurteilung von Pflanzware geht es im Praxisteil um Pflanz- und Pflegeschnitte, Einfluss von Alter, Ertrag und Sorte auf den Wuchs, Krankheiten sowie Werkzeug.

Wander-Parkplatz am Gudenauer Weg gegenüber Haus Elisabeth, Haltestelle Ippendorf Altenheim
Uhrzeit: 14:00 Uhr, bis ca. 17:00 Uhr
zu erreichen mit

Biologische Station Bonn / Rhein-Erft
Dr. Bernhard Arnold (0228/ 2495-799)

30 € pro Person (15 € gehen in die Pflege von Obstwiesen). Begrenzt auf 15 Teilnehmer, daher Anmeldung erforderlich! Wenn vorhanden, bitte eigenes Werkzeug und Arbeitshandschuhe mitbringen.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Sa 21.10.
11:00 "Ghana-Länderforum" (Ghana Forum NRW)
bis 17:00 (Ort: Bundesstadt Bonn - Altes Rathaus, Markt 2, 53111 Bonn, Deutschland)Nach zahlreichen Terminabfragen können wir jetzt das nächste Ghana-Länderforum ankündigen. Es soll am Samstag, den 21. Oktober 2017, 11 – 17 Uhr, im historischen Bonner Rathaus stattfinden Wir bitten, den Termin bereits vorzumerken. Das Programm wird erst in der zweiten August-Hälfte erarbeitet werden. Über inhaltliche und personelle Anregungen würden wir uns freuen.Auch diesmal werden wir wieder mit dem Ghana Council NRW – dem Dach der ghanaischen Diaspora – sowie mit dem örtlichen Partnerschaftsverein Bonn-Cape Coast kooperieren. Aufgrund des prominenten Veranstaltungsortes wird auch die Stadt Bonn als Gastgeber beteiligt sein.Aufgrund des Regierungswechsels in Düsseldorf werden wir versuchen, auch neu verantwortliche Politiker mit in das Länderforum einzubinden. Noch findet sich die neue Regierung in einem Umstrukturierungsprozess. So wird die Staatskanzlei demnächst auch umziehen und damit auch die Abteilung, die für die offizielle Länderpartnerschaft NRW-Ghana zuständig ist. Nach allem, was wir wissen, bleibt die Zuständigkeit für die Ghana-Länderpartnerschaft dort verankert. Die Fortführung der Länderpartnerschaft wurde jedenfalls in den Koalitionsverhandlungen festgeschrieben.

Weitere Informationen: ghanaforumnrw.wordpres.....bonn/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
12:30 "Inside India. Impressions and insights from field research" Opening Photo exhibition (ZEF)
bis 14:00 (Ort: Zentrum für Entwicklungsforschung ZEF, Genscherallee 3, 53113 Bonn, Deutschland)Photo exhibition with photographs from four ZEF doctoral researchers. The photos were taken during their field research in India in 2016-2017.

Sebastian Forneck is a social scientist investigating climate variability, food security and the social construction of home in Zanskar, India.

Till Ludwig is a development economist conducting research on behavioral economics, agriculture, nutrition and their interlinkages regarding food consumption.

Sneha Sharma is a social scientist looking into conceptualizations of waste in everyday life and contestations around urban spaces.

Poornima Thapa is a social epidemiologist whose research focus is the linkages between water, sanitation and women's health in developing contexts.


Exhibition will be opened from September 21, 2017 to December 2017 in ZEF's ground floor (corridor to library, ZEF lobby) from 09 AM to 4 PM open from Monday-Friday.

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
14:00 Repair- und Nähcafé im Ermekeilkarree
bis 17:00 (Ort: Haus 8 der ehemaligen Ermekeilkaserne, Eingang durch das Gartentor gegenüber von Ermekeilstraße 52)Am jeden dritten Samstag findet regelmäßig das Repair Café der Ermekeilinitiative e.V. statt. Von 14:00 bis 17:00 Uhr können Sie kaputte Gegenstände von Zuhause mitbringen. Die ehrenamtlichen Helfer im Repair Café suchen zusammen mit Ihnen eine Lösung. Wir wollen unser Reparaturwissen mit Ihnen teilen und umgekehrt.

Weiter Informationen: www.ermekeilkarree.de/e......html

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
So 22.10.
11:00 "Wir räumen auf!" Aufräumaktion (Greenpeace Bonn)
bis 15:00 (Ort: Chinaschiff „Ocean Paradise“, Hans-Steger-Ufer, Bonn)WIR RÄUMEN AUF!

Denn: 300 Mio. Tonnen Plastik werden weltweit pro Jahr produziert. Davon landen rund 10% letztlich im Meer – und später wieder bei uns auf dem Teller, in Fischen oder anderen Meerestieren. Das schadet unserer Gesundheit und vor allem der Natur.

Experten haben vorausgesagt, dass es bis 2050 mehr Plastik als Fische im Meer geben könnte. Das Plastik wird über Flüsse wie zum Beispiel den Rhein ins Meer geschwemmt. Das möchten wir verhindern. Ihr auch? Dann helft uns dabei. Wir räumen das Rheinufer auf!

Treffpunkt ist vor dem Chinaschiff „Ocean Paradise“ in Beuel. Schnappt euch ein paar Handschuhe und vielleicht auch ein paar Freunde und Familie. Gemeinsam macht es mehr Spaß!

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage (www.greenpeace-bonn.de) oder auf Facebook

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
Mo 23.10.
18:00 „Solidarität zwischen Nord und Süd | Für eine gerechtere Modeindustrie!“ Vortrag und Diskussion (FEMNET)
bis 21:00 (Ort: DGB Haus Köln, Hans-Böckler-Platz 1, 50672 Köln )Die Löhne in Bangladeschs Bekleidungsindustrie gehören zu den niedrigsten auf der ganzen Welt. Die Arbeitsbedingungen sind katastrophal und es kommt immer wieder zu Unfällen mit vielen Toten und Verletzten. Als im Dezember 2016 in Bangladesch Tausende Arbeiter_innen für einen höheren Mindestlohn streikten, schlugen Fabrikbesitzer und Regierung unbarmherzig zurück, um Arbeiter_innen und Gewerkschaften einzuschüchtern.

Knapp ein Jahr nach der brutalen Niederschlagung der Proteste berichten die Aktivistinnen Kalpona Akter und Mim Akter aus Bangladesch über den Kampf um bessere Arbeitsbedingungen und gerechtere Bezahlung: Kalpona Akter ist eine der bekanntesten Aktivistinnen Bangladeschs.

Es diskutieren:

Kalpona Akter, Leiterin Bangladesh Center for Worker Solidarity (BCWS)

Mim Akter, Frauenbeauftragte Bangladesh Garment and Industrial Workers' Federation (BGIWF)

Dr. Gisela Burckhardt, Vorstandvorsitzende FEMNET

Gudrun Schlöpker, Referentin Internationale Beziehungen, Fairtrade Deutschland

Benedikt Frank, ver.di Köln

Mehr Infos unter: femnet-ev.de/index.php.....strie

Zuvor findet am 23.10, 16 Uhr, in der Ehrenstraße 13 vor H&M ein Orttermin mit der Möglichkeit zu Interviews der beiden Gewerkschafterinnen statt.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
18:30 "Spinn.Bar: Arbeiten im Klimaschutzbereich" Informations- und Diskussionveranstaltung (Berufliches Netzwerk Spinnen-Netz für ArbeitMitWirkung)
bis 21:30 (Ort: BonnLAB - Zingsheimer Straße 2 Bonn-Beuel)Kurz vor der COP23 organisiert das berufliche Netzwerk Spinnen-Netz für ArbeitMitWirkung einen Informations- und Diskussionabend zu dem puliserenden Berufsfeld Umwelt- und Klimaschutz/Anpassung an den Klimawandel mit Expertinnen von unterschiedlichen Organisationen:

- Vera Künzel, Referentin für Anpassung an den Klimawandel von Germanwatch e.V.
- Britta Horstmann, wiss. Mitarbeiterin Umweltpolitik und Ressourcenmanagement beim Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
- Nadine Thoss, Projektleiterin im Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“ der Servicestelle Kommunen in der einen Welt (SKEW)
Angefragt sind noch Aktivist*innen vom Peoples’s Climate Summit

Im Mittelpunkt steht die Frage nach den Möglichkeiten, sich beruflich aber auch ehrenamtlich in diesem Bereich zu betätigen. Die Inputgeberin skizzieren kurz ihren Weg in ihre jeweiligen Organisationen und berichten von ihren Aufgabenfeldern und Tätigkeiten.

Gemeinsam wollen wir unter dem Stichwort „ArbeitMitWirkung“ diskutieren, wie – grade auch im Vorfeld der COP23- die berufliche oder auch ehrenamtliche Tätigkeit politischen Impact und zugleich oder grade wegen fehlender politischer Veränderung gesellschaftliche Wirkung entfaltet werden kann. Denn insbesondere das Thema Klimawandel ist wie kaum ein anderes eng verwoben ist mit den eigenen Konsum- und Mobilitätsmustern. Und gerade deswegen ist es bedeutsam, dass die Bekämpfung des Klimawandels nun prominenter in den SDGs verankert und mit lokalen Maßnahmen gekoppelt ist: Ressourcen- und Kli-magerechtigkeit sowie das Verursacherprinzip in den Industrienationen sind nur einige der Stichwörter, die internationales und kommunales und hoffentlich auch wirtschaftliche Handeln für den Klimaschutz triggern.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch sowohl über politische Aktivitäten als auch das Berufsfeld an sich. Alle weiteren in dem Feld Engagierten oder Tätigen werden das Bild sicher noch weiter ergänzen.
Moderiert wird der Abend von Dr. Antje Schultheis, Geschäftsleiterin des Netzwerkes www.spinnen-netz.de

Anmeldung bitte an info]at]spinnen-netz.de

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
Di 24.10.
9:30 bis Mi 25.10. "Effektive Förderung von Umweltinnovationen: Synergien zwischen unterschiedlichen Formen der internationalen Kooperation besser nutzen" Workshop (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), German Interagency Working Group on Promotion of Innovation)
bis 15:00 (Ort: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Tulpenfeld 6, 53113 Bonn)Um die wirtschaftliche und soziale Entwicklung so zu gestalten, dass die globalen Tragfähigkeitsgrenzen nicht überschritten werden, müssen Formen und Inhalte internationaler Zusammenarbeit verändert werden. Mehr als je zuvor ist es zwingend, dass die Partner im Globalen Süden ihre eigenen Entwicklungspfade wissensbasiert selbst gestalten. Herausforderungen, die der nachhaltigen Entwicklung entgegenstehen, müssen im jeweiligen lokalen, regionalen oder nationalen Kontext identifiziert, gangbare Lösungen gefunden und ohne Zeitverlust umgesetzt werden. Der Workshop geht davon aus, dass ein unzureichendes Wissen über die Interventionslogik und die Programme der verschiedenen Organisationen und ihrer internationalen Partner verhindert, dass grundlegend mögliche Synergien auch genutzt werden. Ein gezielter Austausch von Informationen zwischen den Durchführungsorganisationen über deren Ansätze bei der Förderung von Umweltinnovationen soll die gemeinsame Wissensbasis stärken, Kooperationsmöglichkeiten ausgelotet werden. Forschungseinrichtungen und Universitäten sollen eingebunden werden. Der Workshop fokussiert exemplarisch auf Innovationen für die Energiewende und für nachhaltige Stadtentwicklung.

Weitere Informationen: www.die-gdi.de/veranst.....onen/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
16:30 "Indien - Die Kraft des Paradox | Unsere Chance - unsere Verantwortung"
bis 21:00 (Ort: IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17 in 53113 Bonn)„Was immer Du über Indien sagst, das stimmt. Und auch das Gegenteil ist richtig.“ Wer Indien kennt, wird diesem Sprichwort zustimmen. In der Fülle der Paradoxien liegt eine Fülle von Chancen. Wie können deutsche Unternehmer_innen diese ergreifen? Wie in diesem Kontext Verantwortung übernehmen und gestalten?

Zwei Organisationen mit zusammen mehr als 175 Jahren Erfahrung – die ANDHERI HILFE und die IHK Bonn/Rhein-Sieg – laden Sie im Rahmen der Jahrespartnerschaft „50 Jahre ANDHERI HILFE“ mit freundlicher Unterstützung des CSR-Kompetenzzentrums Rheinland zu einem spannenden Dialog über Menschen und Unternehmen ein. Lassen Sie sich inspirieren und motivieren von Kreativität und Verantwortungsbewusstsein, Erfahrung und Engagement, Ideen und Kooperationen. Moderiert wird die Veranstaltung von Hans Reitz, bekannt für seine kreativen Business-Events und die Promotion von Social Business, u.a. durch das Grameen Creative Lab.

Detaillierte Informationen sowie das Programm entnehmen Sie bitte dem beigefügtem pdf. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 22. Oktober 2017 unter: www.ihk-bonn.de/nc/wir-.....=2093

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
17:00 Die Werke - Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt
bis 20:00 (Ort: Oscar-Romero-Haus, Heerstraße 205, 53111 Bonn, Deutschland)Die Werke hat sich im Frühjahr 2013 gegründet. Wir sind ein offenes Team aus überzeugten Fahrradfahrer*innen. Das Fahrrad ist für uns ein Freude bereitendes, umweltfreundliches und die Welt verbesserndes Transportmittel.
Wir bringen Kenntnisse im Bereich Fahrradreparatur mit und sind davon überzeugt, dass gemeinsam selber machen Empowerment fördert.

Die Werkstatt ist keine reine „Dienststelle“, sondern eine bunte Initiative, ehrenamtlich und demokratisch organisiert, die mit und dank ihrer Mitglieder und Nutzer*innen zusammen wächst. Gerne kannst auch Du mitmachen, Verstärkung ist bei uns immer willkommen!

Für den Betrieb der Werkstatt suchen wir laufend gut erhaltene Fahrradteile und freuen uns über Geld- und Werkzeugspenden!

Weitere Informationen: diewerkebonn.wordpress.com/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
18:00 "Wie sehr hängt der Erfolg einer Social Bank von der Mitwirkung der Community ab?" Vorlesung (Alanus Hochschule)
bis 20:00 (Ort: Seminarraum 4, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Campus II Villestraße 3, 53347 Alfter bei Bonn)Andreas Neukirch, Experte für Mission-Investing und ehemaliger Vorstand der GLS Bank

Hintergrund:
Unter dem Schlagwort „Social Finance“ haben Ethik und Nachhaltigkeit mittlerweile im Finanzsektor ihren festen Platz. Dabei stehen neben dem Ziel der Gewinnmaximierung auch die beiden gesellschaftlich relevanten Aspekte der menschlichen Entwicklung und der ökologischen Umwelt im Fokus. So finanzieren Social Banks transparent, regional und unspekulativ mit den Kundeneinlagen realwirtschaftliche Projekte. Das können Umweltprojekte wie Windkraftanlagen oder soziale Projekte wie der Bau von Kindergärten oder Altenpflegeheimen sein. Die sozialorientierten Institutionen erleben einen großen Zuspruch von Kunden und verzeichnen starke Zuwachsraten.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
18:00 "Armut in Deutschland: Definition und Konzepte" (bpb)
bis 20:00 (Ort: bpb:medienzentrum Adenauerallee 86 53113 Bonn)Laut dem Armutsbericht der Wohlfahrtsverbände sind in Deutschland rund 13 Millionen Menschen von Armut betroffen. Nach welchen Kriterien wird diese Zahl berechnet? Und was bedeutet das: Armut in Deutschland?

Die Veranstaltung der bpb in Kooperation mit der vhs Bonn zielt darauf ab, gängige Definitionen und Konzepte von Armut, (Un-)Gerechtigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe vorzustellen und zu diskutieren. Interessierte sollen die Möglichkeit bekommen, Zahlen und Statistiken besser einordnen und bewerten zu können. Denn jede Diskussion über komplexe Begrifflichkeiten bedarf gemeinsamer Grundlagen.

Grundlagen und Denkanstöße liefert Prof. Dr. Christian Neuhäuser.
Er lehrt praktische Philosophie und ist geschäftsführender Direktor am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft der Technischen Universität Dortmund.

Teilnahmegebühr: keine

Anmeldung bis: 23.10.2017, 18:00 Uhr hier: www.vhs-bonn.de/progra.....dex=3

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
18:15 "Sind wir noch zu retten? - Wo steht Deutschland im Erreichen der Pariser Klimaziele?" Podiumsdiskussion (Fachschaft Politik und Soziologie der Universität Bonn)
bis 19:45 (Ort: Universität Bonn, Hörsaal 17, Regina Pacis Weg 5)Im Rahmen der Veranstaltung soll die Deutsche Klimapolitik kritisch unter die Lupe genommen werden. Insbesondere soll Thema sein, welchen Beitrag Deutschland zum Erreichen des in Paris formulierten 2-Grad-Zieles liefern kann und wo es im Erreichen seiner eigenen Ziele steht. Mit Blick auf unterschiedliche Bereiche wie die Energiewirtschaft, den Verkehr oder die Landwirtschaft sollen die entscheidenden Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze diskutiert werden.

Gäste:
Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Ilka Wagner, AG für nationalen Klimaschutz im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin

Jan Burck, Germanwatch, Referent für Klimaschutz & Energie, Bonn

Maya Büki, Klimadelegation des Jugend Bündnis Zukunftsenergie und Organisatorin der COY13, Bonn

Öffentliche Kontaktinformationen:
politische-bildung@fs-sozpol.de

Link zur FB-Veranstaltung:
www.facebook.com/events/179102579319631/
18:15 "Die Welt im Wandel - Fokus Wissenschaft: Beobachter und Analysten" Diskussionsveranstaltung (Uni Bonn / Stadt Bonn / GIZ / DW Akademie)
bis 19:45 (Ort: Bonner Universitätsforum, Heussallee 18-24)Angesichts der Komplexität der anstehenden Transformationsprozesse in Richtung Nachhaltige Entwicklung werden neue Formen der wissenschaftlichen Erkenntnisfindung und Politikberatung benötigt. Die klassische Formel: "Truth speaks to power" wird den Herausforderungen nicht mehr gerecht.

In der Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung am 24.10.2017, dem Tag der Vereinten Nationen, geht es um die Fragen "Wie kann die Wissenschaft zur Analyse und Umsetzung der SDGs beitragen?", "Welche Prioritäten und Umsetzungsstrategien sind für den Weltzukunftsvertrag von besonderer Bedeutung?", "Welchen Widerhall finden wissenschaftliche Ergebnisse in der politischen Umsetzung?" und "Weshalb ist die Bildung von Netzwerken - möglichst auch gemeinsam mit Akteuren aus der Praxis - so notwendig?".

Grußwort:

Prof. Dr. Michael Hoch, Rektor der Universität Bonn


Einführung:

Prof. Dr. Ortwin Renn, Wissenschaftlicher Direktor am Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) in Potsdam

Diskussion:

Prof. Dr. Ortwin Renn
Dr. Bettina Schmalzbauer, Geschäftsführerin des Deutschen Komitees für Nachhaltigkeitsforschung in Future Earth
Dr. Adolf Kloke-Lesch, Geschäftsführender Direktor von Sustainable Development Solutions Network (SDSN) Germany


Moderation: Almuth Schellpeper, DW Akademie

Wir bitten um eine (Online-)Ameldung bis zum 23.10.2017.

www.fiw.uni-bonn.de/di.....ldung

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
198NachfolgerFolgen
740NachfolgerFolgen
Wir zeigen inter-/nationale Vereine, Stiftungen und Behörden aus dem Bonner Raum, sowie ausgewählte lokale Organisationen. Wir freuen uns über Vorschläge und Anmerkungen.