26.04.2017 | GIZ – Bonn und die Welt: Alter Nachbar, neuer Partner – Chancen für ein Wachstum mit Afrika
26.04.2017 | GIZ – Bonn und die Welt: Alter Nachbar, neuer Partner – Chancen für ein Wachstum mit Afrika
Uni Bonn: Wissen zur Biodiversität soll Westafrika unterstützen
Uni Bonn: Wissen zur Biodiversität soll Westafrika unterstützen
05.04.2017 | UNSSC: SD Talks [Global]: Eradicating Poverty Through Education
05.04.2017 | UNSSC: SD Talks [Global]: Eradicating Poverty Through Education
FEMNET: Neues Vergabegesetz – Öffentlicher Einkauf in NRW soll fairer werden
FEMNET: Neues Vergabegesetz – Öffentlicher Einkauf in NRW soll fairer werden
H-BRS: NRW fördert Forschungsprojekt – Senkung des Energieverbrauchs für Mobilität
H-BRS: NRW fördert Forschungsprojekt – Senkung des Energieverbrauchs für Mobilität
ArrowArrow
26.04.2017 | GIZ – Bonn und die Welt: Alter Nachbar, neuer Partner – Chancen für ein Wachstum mit Afrika
Uni Bonn: Wissen zur Biodiversität soll Westafrika unterstützen
05.04.2017 | UNSSC: SD Talks [Global]: Eradicating Poverty Through Education
FEMNET: Neues Vergabegesetz – Öffentlicher Einkauf in NRW soll fairer werden
H-BRS: NRW fördert Forschungsprojekt – Senkung des Energieverbrauchs für Mobilität
Slider
April 2017
Di 25.4.
11:00 "Elmau+2: Wo steht InsuResilience zwei Jahre nach dem G7-Gipfel?" Fachgespräch (VENRO)
bis 17:00 (Ort: Welthungerhilfe, Friedrich-Ebert-Straße 1, 53173 Bonn, Deutschland)Das VENRO-Fachgespräch bietet die Möglichkeit, die "InsuResilience"-Initiative kennenzulernen, den Stand der Umsetzung zu erfahren und Chancen und Herausforderungen auf dem weiteren Umsetzungsweg zu diskutieren, ausgehend von den Bedürfnissen besonders vom Klimawandel betroffener Menschen in Entwicklungsländern.

Das Programm finden Sie hier: venro.org/fileadmin/red.....7.pdf

Bitte melden Sie sich bis zum 12. April 2017 unter sekretariat@venro.org an.

Quelle: https://bonnsustainabilityportal.de/en/
17:00 Die Werke - Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt
bis 20:00 (Ort: Oscar-Romero-Haus, Heerstraße 205, 53111 Bonn, Deutschland)Die Werke hat sich im Frühjahr 2013 gegründet. Wir sind ein offenes Team aus überzeugten Fahrradfahrer*innen. Das Fahrrad ist für uns ein Freude bereitendes, umweltfreundliches und die Welt verbesserndes Transportmittel.
Wir bringen Kenntnisse im Bereich Fahrradreparatur mit und sind davon überzeugt, dass gemeinsam selber machen Empowerment fördert.

Die Werkstatt ist keine reine „Dienststelle“, sondern eine bunte Initiative, ehrenamtlich und demokratisch organisiert, die mit und dank ihrer Mitglieder und Nutzer*innen zusammen wächst. Gerne kannst auch Du mitmachen, Verstärkung ist bei uns immer willkommen!

Für den Betrieb der Werkstatt suchen wir laufend gut erhaltene Fahrradteile und freuen uns über Geld- und Werkzeugspenden!

Weitere Informationen: https://diewerkebonn.wordpress.com/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
18:00 “Land Degradation Neutrality: A Path the World Must Follow Now“ guest lecture (Uni Bonn / UNCCD)
bis 20:00 (Ort: Festsaal, Main Building of the University of Bonn, Regina-Pacis-Weg 3, Bonn, Deutschland)Historically, land was important to the state as it inter alia determined size of territory, geopolitical influence, and came with resources ranging from gold and silver to the free labor of inhabitants of conquered territory. Today, land maintains its importance to the state for some of the aforementioned reasons, but there are additional very important factors including its social, environmental and agricultural values. Put another way, land’s bio-productive value is also crucial to the state’s future well-being.

The lecture will be given by:
Dr. Richard A. Byron-Cox, Ph.D. International Law
UNCCD Action Program Alignment and Capacity Building Officer

Opening remarks:
Prof. Dr. Michael Hoch, Rector
University of Bonn

After the lecture, you are cordially invited to a get-together.

Registration:
Please register via email to s.gansen@uni-bonn.de or online form on www3.uni-bonn.de/forsch.....ender.

The event is free of charge but the registration is binding. Please register by April 20, 2017. The number of participants is limited.

Source: https://bonnsustainabilityportal.de/de/
Mi 26.4.
16:30 "Roadless areas for sustainable development" Public lecture (ZEF)
bis 17:00 (Ort: Zentrum für Entwicklungsforschung / Center for Development Research (ZEF), Walter-Flex-Straße 3, 53113 Bonn. Ground floor, right conference room. )Professor Pierre Ibisch of the Eberswalde University for Sustainable Development, Germany, and director of the Centre for Econics and Ecosystem Management, will be presenting the results of a recently published Article in Science (science.sciencemag.org/...../1423) coauthored by Dr. Lisa Biber-Freudenberger, senior researcher at ZEF.

Roads fragment landscapes and trigger human colonization and degradation of ecosystems, to the detriment of biodiversity and ecosystem functions. The planet’s remaining large and ecologically important tracts of roadless areas sustain key refugia for biodiversity and provide globally relevant ecosystem services. We present a global map of roadless areas and an assessment of their status, quality, and extent of coverage by protected areas. Global protection of ecologically valuable roadless areas is inadequate. International recognition and protection of roadless areas is urgently needed to halt their continued loss. Ecologists will have to become more prominent in the mobility discourse and come up with more innovative proposals, rather than just react to technologies after their developments.


Biography of the speaker:
 
As a professor for Nature Conservation Prof. Dr. Pierre Ibisch is with the Eberswalde University for Sustainable Development, Germany, where he established the Centre for Econics and Ecosystem Management. He has a strong background in conservation and development in South America where he has lived and worked for about a decade. After holding a research professorship for "Biodiversity conservation and natural resource management under global change", in 2015 he was awarded an extraordinary research professorship for "Ecosystem-based sustainable development". He is implementing research projects and consultancy work on the adaptation of conservation to climate/global change in Latin America, Asia and Europe. Amongst others, he serves as vice chair of the board of Deutsche Umweltstiftung. [www.centreforeconics.org; www.roadless.online]


For more information please visit ZEF’s website: www.zef.de

Entrance to the lecture is free, no registration is required.


Source: https://bonnsustainabilityportal.de/
17:30 "Payments for Ecosystem Services: a fair deal?" Water Lecture (ZEF, UNCCD, DIE, University of Bonn)
bis 19:00 (Ort: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik / German Development Institute (DIE), Tulpenfeld 6, 53113 Bonn)Payments for ecosystem services (PES) are cash or in-kind payments directed to peasants that conserve forests important to secure water quality and quantity. Since poverty overlaps greatly with ecosystem service hotspots in the global south, PES has been often presented as a poverty alleviation mechanism. However, are peasants really better-off because they receive conservation payments? Do they even participate on PES voluntarily? Are payments always fair? Does PES translate automatically in conservation practices?  

Jean-Carlo Rodriguez presents the results of his empirical research on PES schemes in Colombia and Ecuador and shows that PES schemes are not neutral initiatives imposed upon blank canvases, but intersect with existing development trajectories and power relations. He warns against a merely economic approach to conservation which keeps blind eyes on the social and political dimensions. The presentation will be followed by a debate with the public moderated by Annabelle Houdret.

We are looking forward to seeing you at the Water Lecture and at our reception provided afterwards!


About the Water Lecture
The Water Lecture series is a joint series organized by the Center for Development Research of the University of Bonn (ZEF), the United Nations Convention on Combat Desertification (UNCCD), the German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) and the Eco-Hydrology and Water Resources Management Department of Geography, University of Bonn (University of Bonn).

About the speaker
Jean-Carlo Rodriguez holds a PhD in Political Ecology and an MSc in Environmental Economics from Wageningen University. Jean Carlo is currently a researcher with the Environmental Policy and Natural Resources Management department at DIE. He is also an associated researcher with the Water Resources Management Group at Wageningen University. As an environmental scientist with a social perspective, his research interests include, among others, the analysis of socio-economic and political aspects of conservation (Payment for environmental services and REDD+), natural resource management policies and their impact on communities and the environment. For more information go to: www.die-gdi.de/en/jean-.....isco/

Please register until 21 April at klimalog@die-gdi.de


Website of the German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE): www.die-gdi.de


Source: https://bonnsustainabilityportal.de/
18:00 "Digitalisierung, Bürgerrechte und Meinungsfreiheit in Marokko" Vortrag (VHS)
bis 19:30 (Ort: Mülheimer Pl. 1, 53111 Bonn, Deutschland) Maghreb im Fokus - Unsere Reihe, die wir in Kooperation mit der Deutsch-Maghrebinischen Gesellschaft e. V. durchführen, befasst sich in diesem Semester mit dem Thema Digitale Kultur in Maghreb.

Vortrag mit Diskussion
Auf dem afrikanischen Kontinent gehört Marokko zu den zehn Ländern mit der höchsten Internetnutzungsrate. In Nordafrika steht Marokko mit 60 Prozent Useranteil an der Spitze, vor Tunesien und Algerien. Die Digitalisierung schreitet in großen Schritten voran. Doch es geht nicht immer vorwärts: Anfang 2016 blockierte der marokkanische Staat ohne Vorankündigung diverse Kommunikationsdienste, wie Skype und WhatsApp. Aktivistinnen und Aktivisten, die sich für mehr Transparenz und einen demokratischen gesetzlichen Rahmen stark machen, müssen mit Repressalien rechnen.

Martina Sabra ist freie Radiojournalistin und Trainerin mit Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Sie geht der Frage nach, welche Möglichkeiten die Menschen in Marokko haben, bei Themen wie Netzpolitik und Datenschutz mitzureden. Und wie können gemeinsame Aktivitäten in Nord und Süd zu dem Thema aussehen?

Quelle: https://bonnsustainabilityportal.de/en/
18:00 „Alter Nachbar, neuer Partner – Chancen für ein Wachstum mit Afrika“ Diskussion (Bonn und die Welt - GIZ)
bis 20:00 (Ort: GIZ, Saal Nil, Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn)Afrika ist ein Kontinent mit vielen unterschiedlichen Geschwindigkeiten – neben schnell wachsenden Volkswirtschaften befinden sich hier auch viele der sogenannten „Least Developed Countries“, also die am wenigsten entwickelten Länder. Im Auftrag der Bundesregierung arbeiten wir daran, gemeinsam mit unseren Partnern die Lebensbedingungen von 1,2 Milliarden Afrikanerinnen und Afrikanern zu verbessern.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung fordert dazu im Marshallplan mit Afrika privatwirtschaftliche Investitionen für dauerhaftes Wachstum. Die Europäische Union hat im vergangenen Jahr einen External Investment Plan angekündigt, der Investitionen in Afrika anregen soll. Auch die deutsche G20-Präsidentschaft legt einen besonderen Fokus auf Kooperationen mit dem Kontinent, auf dem die Bevölkerung am schnellsten wächst.

Welchen Beitrag können privatwirtschaftliche Kooperationen zur nachhaltigen Entwicklung Afrikas leisten? Welche Bedingungen müssen für ein nachhaltiges Wachstum gegeben sein? Und welche Chancen bietet Afrika europäischen Unternehmen?

Es diskutieren:
•Julia Leininger, Abteilungsleiterin und Regionalkoordinatorin Afrika beim Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
•Amadou Diallo, Executive Vice President Integrated Logistics bei DHL Global Forwarding, CEO der Saloodo! GmbH
•Gerald Guskowski, Gruppenleiter Zusammenarbeit mit der Wirtschaft bei der GIZ
•Moderation: Lutz Warkalla, Redakteur beim General Anzeiger Bonn

Wir bitten um Anmeldung bis zum 21.April 2017 unter der Mailadresse bonn-welt@giz.de.

Die Veranstaltung ist live im Internet auf der Plattform „Periscope“ zu verfolgen. Den Link finden Sie kurz vorher am Tag der Veranstaltung im Twitter-Kanal der GIZ:
https://twitter.com/giz_gmbh

Quelle: https://bonnsustainabilityportal.de/en/
19:30 "BUND-Aktiventreff rund um Umwelt- und Naturschutz" Aktiventreffen (BUND)
bis 21:00 (Ort: Friesdorfer Straße 6, 53173 Bonn (Bad Godesberg))BUND-Aktiventreff

Sie möchten sich engagieren, sich informieren und uns kennen lernen? Sie haben Ideen, Anregungen und Lust, Projekte rund um den Umwelt- und Naturschutz in Bonn umzusetzen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Kommen Sie doch einfach bei einem unserer BUND-Aktiventreffs vorbei, die an jedem vierten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr stattfinden.

Wir freuen uns über jede und jeden, der/die Lust hat, bei der BUND-Kreisgruppe Bonn mitzumachen!

Zeit:
Jeder vierten Mittwoch im Monat, 19.30 Uhr

Ort:
Friesdorfer Straße 6, 53173 Bonn (Bad Godesberg)
Tel: 0228-69 22 20
E-Mail: bund.bonn@bund.net

Weitere Informationen und Terminübersicht:
www.bonn.bund.net/termine/


Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
Do 27.4.
9:30 "Nachhaltige öffentliche Beschaffung in NRW" Dialogworkshop (DIE)
bis 14:30 (Ort: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik gGmbH, Tulpenfeld 6, 53113 Bonn, Deutschland)Im Zuge des Workshops werden die Forschungsergebnisse des Forschungs- und Transfernetzwerks „Nachhaltige öffentliche Beschaffung in NRW“ vorgestellt werden. Ziel ist der Austausch zu neuen Fragestellungen im Themenfeld. Inhaltliche Schwerpunkte werden, neben einer Neubestimmung der Treiber und Barrieren nachhaltiger Beschaffung in NRW, unter anderem die Effektivität von Nachweisinstrumenten sowie die Erfassung faktischer Auswirkungen nachhaltiger Beschaffung im globalen Süden sein. Seit einem Jahr arbeitet das Netzwerk intensiv zu diesen und weiteren einschlägigen Themen. Während des Workshops sollen nun die gewonnenen Einsichten geteilt und Ansätze für künftige Forschungsthemen zur Debatte gestellt werden. Dabei sind neue Ideen oder auch Anregungen zu neuen Kooperationsmöglichkeiten willkommen.

Wir würden uns außerordentlich freuen, Sie zu einem perspektivenreichen Austausch an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis begrüßen zu dürfen.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Andreas Stamm.

Wir bitten um verbindliche Rückmeldung bis zum 10. Februar 2017 an Ina.Klemke@die-gdi.de.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de
18:00 "Evaluation of Development Cooperation in Fragile States" panel discussion (Uni Bonn / DEval)
bis 20:00 (Ort: University of Bonn, Main Building, Festsaal (1st floor), Regina-Pacis-Weg 3, Bonn, Deutschland)The lecture series “Evaluation and Evidence Based Policy Making in Germany“ is organized by the Coordination Unit “Sustainable Development in International Cooperation“ of the University of Bonn and the German Institute for Development Evaluation (Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwick-lungszusammenarbeit; DEval). In the lecture series, evaluation experts will analyze and discuss the methods and role of evaluation in the context of German public policy. While the topics discussed are wide-ranging, the common thread that runs through the series is how complex issues of public policy can be assessed in a methodologically rigorous manner whilst assuring successful stakeholder management and yielding useful and timely results.

Panel Discussion:
Prof. Dr. Jörg Faust, Director German Institute for Development Evaluation (DEval)

Luba Shara, Senior Evaluation Officer IFC – World Bank Group

Dr. Jörn Grävingholt, Researcher German Development Institute (DIE)

Dr. Edwin Clerckx, Director Aide à la Décision Économique (ADE)

The attendance of the lectures is only possible after registration. A binding registration for the lectures can be made either
- via email to s.gansen@uni-bonn.de or
- via online form on www.nachhaltige-entwick.....eihen

Please register until Friday before the respective lecture. The number of participants is limited. Registrations are processed in the order in which they arrive. We reserve the right to cancel lectures series to the exclusion of claims for compensation in case of cancellations of speakers or an insufficient number of registrations.

Source: https://bonnsustainabilityportal.de/en/
18:30 "Nordrhein-Westfalens globale Verantwortung" Vortrag und Diskussion (FEW, DIE)
bis 20:00 (Ort: Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Tulpenfeld 6, 53113 Bonn)Nordrhein-Westfalen verfolgt eine breite Eine-Welt-Politik und ist ein starker und wichtiger Partner vieler Länder weltweit. Aus dieser Rolle ergeben sich auch die Verantwortung und Möglichkeit der partnerschaftlichen Gestaltung nachhaltiger Entwicklung unserer Partnerländer und deren Politikgestaltung. Herr Minister Lersch-Mense wird die NRW-Eine-Welt Politik und die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes als Grundlage für die strategische Ausrichtung an der Agenda 2030 erläutern und diskutieren.

Seit mehr als 20 Jahren ist Bonn Sitz der Vereinten Nationen. Als Sitz der UN Agentur für Sustainable Development Goals (SDGs) hat Bonn eine zusätzliche Strahlkraft erhalten. Die Landesregierung NRW bekennt sich klar zu dem Standort Bonn. Gerade in der letzten Woche hat NRW im Bundesrat das Gaststaatgesetz eingebracht, mit dem ein Vorstoß für die Stärkung Bonns auf den Weg gebracht wurde. Damit könnte die weitere Ansiedlung von internationalen Organisationen erleichtert werden. Herr Minister Lersch-Mense wird dazu Informationen geben.
Auch die Flucht- und Integrationsthematik, von der NRW in besonderer Weise betroffen ist, wird ein weiteres Thema des Abends werden.


Programm

Begrüßung
Ahad Rahmanzadeh, Vorsitzender Forum-Eine-Welt der SPD Bonn

Vortrag
Franz-Josef Lersch-Mense, Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW und Chef der Staatskanzlei NRW

Moderation
Dirk Messner, Direktor Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Anschließend Diskussion.

Nach der Veranstaltung Get-together mit Getränken und Fingerfood.


Bitte melden Sie sich bis zum 20.04.2017 über forum-eine-welt@spd-bonn.de an.


Weitere Informationen:
Forum-Eine-Welt der SPD Bonn (FEW): www.spd-bonn.de/forum-eine-welt/
Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE): https://www.die-gdi.de/



Quelle: https://bonnsustainabilityportal.de/
19:30 "Ghana 60 Jahre unabhängig" Vortrag (Ghana-Partnerschaft Meckenheim)
bis 21:00 (Ort: Kath. Pfarrämter St. Johannes der Täufer, Hauptstraße 86, 53340 Meckenheim, Deutschland)Lange wurde Ghana von der Weltbank als 'Musterschüler' gelobt, vorbildlich im Zusammenleben der Volksgruppen und wirtschaftlich im Aufschwung. Das Land erlebt nun zumal nach nicht erfüllten Erwartungen an Ölfunde einen wirtschaftlichen Niedergang und zunehmende Verschuldung. Ein namhafter Bonner Ghana-Kenner bringt Interessierte am Partnerland von NRW auf den aktuellen Stand der Lage und eröffnet Perspektiven.

Referenten/Gäste: Klaus Thüsing

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
Fr 28.4.
9:00 bis Sa 29.4. "Diversity Management im Non-Profit-Bereich" Seminar (ZSIMT/Bonn)
bis 17:00 (Ort: Bildungszentrum des Wissenschaftsladen Bonn e.V., Reuterstr. 157, 53113 Bonn)Migration und Demographischer Wandel stellen neue Anforderungen an die Bildungs- und sozialpädagogische Arbeit und an die Funktionsweise der entsprechenden Einrichtungen und Non-Profit-Organisationen. Hinzu kommen weitere Diversity stiftende Merkmale wie Geschlecht, Behinderung, sexuelle Orientierung, etc. Die daraus resultierende Vielfältigkeit erfordert ein differenziertes und fundiertes Wissen und eine kritische Auseinandersetzung mit den bisherigen Kenntnissen und Handlungsoptionen bezüglich des Umgangs mit der gesellschaftlichen Heterogenität. Dieser interaktive Workshop beschäftigt sich mit einem kritischen Umgang mit Diversität und mit den Grundlagen eines professionellen Aufbaus von Diversity-Entwicklungsmaßnahmen.

Ziele:
Erste Schritte in Richtung Entwicklung und Implementierung einer Diversity Management-Strategie im eigenen Arbeitsbereich

Inhalte:
Grundlagen des Diversity Managements
Dimensionen von Diversity Management in Non-Profit Bereich
Instrumente und Maßnahmen - Diversity-Management-Strategie

Methoden:
Einzelarbeit(Reflexion) und moderierter Erfahrungsaustausch
Zukunftsszenarien, Biographie-Arbeit und Analyse von kritischen Ereignissen
Fachliche Inputs

Der Referent verfügt über langjährige internationale Berufserfahrung mit den Arbeitsschwerpunkten: transnationale Ansätze zur Bildung und Erziehung, Menschenrechtsbildung, Globales Lernen, Diversity Management im Non-Profit Bereich, Anti-Diskriminierung und Soziale Inklusion. www.zsimt.com

Seminargröße:
max. 14 Teilnehmer/innen.

Kursleitung:
Dr. phil. Prasad Reddy, Gründer und Geschäftsführer des Zentrum für soziale Inklusion Migration und Teilhabe (ZSIMT/Bonn)

Quelle: https://bonnsustainabilityportal.de/en/
15:00 "Reparaturcafé in der Begegnungsstätte CartiasTREFF.punkt Röttgen"
bis 18:00 (Ort: Wilhelm-Kerp-Straße 14, 53125 Bonn, Deutschland)Reparaturcafé: Soforthilfe, eigene Reparatur vor Ort unter Anleitung, Organisation einer erschwinglichen Reparatur von Unterhaltungselektronik, kleinen Elektrohaushaltsgeräte, Computern und Handys"

Leiter des Reparaturcafés: Herr Joachim Norwig, Telefon: 0160-3 67 27 80

Quelle: https://bonnsustainabilityportal.de/en/
So 30.4.
14:00 "Gärten für Wildbienen: Wie man im eigenen Garten Naturschutz betreiben kann" Führung (Biologische Station Bonn)
bis 16:00 (Ort: Haupteingang Botanische Gärten, Meckenheimer Allee 171, Bonn, Deutschland)Führung mit praktischen Tipps für den Schutz von Wildbienen anhand des Kräutergartens und der Bienennistwand in den Botanischen Gärten Bonn

Führung:
Biologische Station Bonn / Rhein-Erft
Dipl.-Biol. Diethelm Schneider (0228 / 2495 799)
Info@Biostation-Bonn-Rheinerft.de
5 € pro Person, Familien 10 €, plus 3 € pro Person Eintritt in den Garten. Ggf. Sonnenschutz nicht vergessen.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
Wir zeigen inter-/nationale Vereine, Stiftungen und Behörden aus dem Bonner Raum, sowie ausgewählte lokale Organisationen. Wir freuen uns über Vorschläge und Anmerkungen.