11.06.2018 | GIZ: Hauptsache billig? Die Textilindustrie fünf Jahre nach Rana Plaza
11.06.2018 | GIZ: Hauptsache billig? Die Textilindustrie fünf Jahre nach Rana Plaza
Mercy Mashingaidze on the Social Costs of Migration for Family Life
Mercy Mashingaidze on the Social Costs of Migration for Family Life
Richerzhagen, Carmen / Matias, Denise Margaret (DIE): Bees or bust – Celebrating the first World Bee Day
Richerzhagen, Carmen / Matias, Denise Margaret (DIE): Bees or bust – Celebrating the first World Bee Day
GIZ: Hand in Hand – Mehr Naturschutz und steigende Einkommen auf den Philippinen
GIZ: Hand in Hand – Mehr Naturschutz und steigende Einkommen auf den Philippinen
04.11. – 11.11.2018 | H-BRS: SummerSchool für Nachwuchswissenschaftler in Südafrika
04.11. – 11.11.2018 | H-BRS: SummerSchool für Nachwuchswissenschaftler in Südafrika
ArrowArrow
11.06.2018 | GIZ: Hauptsache billig? Die Textilindustrie fünf Jahre nach Rana Plaza
Mercy Mashingaidze on the Social Costs of Migration for Family Life
Richerzhagen, Carmen / Matias, Denise Margaret (DIE): Bees or bust – Celebrating the first World Bee Day
GIZ: Hand in Hand – Mehr Naturschutz und steigende Einkommen auf den Philippinen
04.11. – 11.11.2018 | H-BRS: SummerSchool für Nachwuchswissenschaftler in Südafrika
Slider
April 2018
Do 19.4.
bis So 10.6. "ZNE - Zur Nachahmung empfohlen! Expeditionen in Ästhetik und Nachhaltigkeit" Ausstellung (Engagement Global / DIE / SDSN Germany)
(Ort: Ehemalige VHS Kasernenstr. 50 53111 Bonn)ZNE!, als Wanderausstellung konzipiert, tourt seit 2010 durch verschiedene Länder, u.a. Deutschland, Indien, Äthiopien, China, Brasilien, Mexiko, Peru und Chile, und entwickelt sich ständig weiter. 2018 wird sie erstmals in Bonn gezeigt, der deutschen Stadt der Vereinten Nationen und der Hauptstadt für Nachhaltigkeit.

Diskursive Expeditionen in Ästhetik und Nachhaltigkeit sind die ideale Plattform für unterschiedliche Wissens- und Handlungsformen. In Gesprächsrunden innerhalb der Ausstellung mit Expertinnen und Experten aus Kunst, Wissenschaft, Stiftungen, NGOs und Wirtschaft entstehen wertvolle neue Allianzen auf dem Feld von Ästhetik und Nachhaltigkeit.

Weitere Informationen zur Ausstellung: www.z-n-e.info/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Mai 2018
Mo 28.5.
bis Di 29.5. "Industry 4.0: Challenges for productivity, employment and inclusion" Workshop (DIE / BMZ / UN-ECLAC)

The policy research workshop will explore the economic and social implications of emerging trends in new digital production technologies, their impact on national economies and the global economic systems and the role of industrial policy in steering the digital revolution in a socially desirable direction, preventing damaging consequences and promoting its positive impact. Innovative digital technologies are disruptive in nature and have far-reaching consequences for all three dimensions of sustainable development: They (1) affect future patterns of productivity, competitiveness and employment, (2) exert a strong influence on education and skill requirements, and income distribution, and (3) have the potential to contribute to increased resource-efficiency and ultimately, a decoupling of resource consumption from economic growth. Moreover, from a broader perspective, digital technologies will also play a role in determining the evolving international economic division of labour, inter alia through their impact on global value chains and thus the future position of developing countries in the global economy. In this context, the workshop will also establish a link to the topical debate around ‘latecomer development’ and ‘premature deindustrialization’. With a regional focus on countries in Latin America and the Caribbean, the potential for learning from more advanced ‘early movers’ will be explored as an input into the renewed debate on the role of active industrial policies for shaping the digital future.

The current discourse on this topic is rife with speculation and dystopian visions. Against this backdrop, the Workshop will seek to present a sober and balanced stocktaking of both the perils and potentials of new digital technologies. Dedicated thematic panels will bring together leading economists, industry experts and policy practitioners.

Source: bonnsustainabilityportal.de/de/
16:00 "Zukunft der Evaluierung – Evaluierung der Zukunft" Vorstellung des GIZ Evaluierungsberichts (GIZ)
bis 18:00 (Ort: Saal A, Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn, Deutschland)
Die Arbeit der GIZ steht laufend auf dem Prüfstand. Der GIZ Evaluierungsbericht 2017 - WISSEN, WAS WIRKT dokumentiert die Erkenntnisse und Konsequenzen aus den Evaluierungen und gibt Beispiele für die aggregierte Wirkung des Engagements der GIZ weltweit. Er stellt die neue Evaluierungspolicy und das neue Evaluierungssystem der GIZ vor und beleuchtet die Frage „Wohin steuert die Evaluation in der internationalen Zusammenarbeit?“

Aus diesem Anlass würden wir uns sehr freuen, Sie am Montag, dem 28. Mai 2018 um 16:00 Uhr im GIZ-Haus Bonn

Saal A |  Friedrich-Ebert-Allee 40 |  53113 Bonn begrüßen zu können. Einlass ist ab 15:30 Uhr.
Nach Begrüßung und Vorstellung des neuen GIZ Evaluierungsberichts diskutieren mit Ihnen:

•    Prof. Dr. Reinhard Stockmann, Direktor Centrum für Evaluation der Universität des Saarlandes
•    Dr. Jan Tobias Polak, Leiter Evaluierung & Statistik der Austrian Development Agency
•    Catrina Schläger, Qualitätsmanagement & Evaluierung der Friedrich-Ebert-Stiftung
•    Dr. Ricardo Gomez, Leiter der Stabsstelle Evaluierung der GIZ

Die Veranstaltung endet gegen 18:00 Uhr. Anschließend laden wir zu einem Imbiss ein und bieten Gelegenheit zum informellen Austausch.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an evaluierung@giz.de  bis zum 21. Mai 2018.
Ihre Rückfragen beantwortet gerne Dorothea Giesen-Thole dorothea.giesen-thole@giz.de

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
16:30 "Blumen und Insekten den Boden bereiten" Pflanzaktion (Stabsstelle Integration)
bis 18:30 (Ort: Servatiusstraße 13, 53129 Bonn, Deutschland)
Pflanzaktion von „Collage mit Courage“, einem Jugendprojekt des Kommunalen Integrationszentrums Bonn/Stabsstelle Integration, in dem sich junge Bonnerinnen und Bonner mit muslimischen Wurzeln engagieren. Mit dem Amt für Stadtgrün pflanzen sie auf dem Südfriedhof „Blumen für Insekten“. Servatiusstraße 13.

Wer mitmachen möchte: verbindliche Anmeldung unter SDG-Tage@bonn.de, Beginn: 16.30 Uhr

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
18:00 "Erlebte Nachhaltigkeit: Zur Nachahmung empfohlen" Diskussion (FIW Uni Bonn / Stadt Bonn)
bis 19:30 (Ort: Kasernenstraße 50, 53111 Bonn, Deutschland)
Wir laden Sie am Montag, dem 28.05.2018, um 18.00 Uhr in die ehemalige VHS, Kasernenstraße 50, zu einer Podiumsdiskussion ein, die wir gemeinsam mit dem Forum Internationale Wissenschaft der Universität Bonn initiiert haben. Es geht im Zusammenhang mit der Ausstellung von Adrienne Göhler „zur nachahmung empfohlen“ um die  Frage, welche Impulse
Kunst und Kultur auf unserem Weg in eine nachhaltige Zukunft setzen können.

Die erfolgreiche Ausstellung ‚zur nachahmung empfohlen‘ macht nach Orten wie Lima, Sao Paulo oder Addis Abeba  auch Station in Bonn. Sie rückt, in den Worten ihrer Kuratorin Adrienne Goehler gesprochen, die „kulturelle Dimension von Nachhaltigkeit ins Zentrum […], indem sie die Verbindungen von Nachhaltigkeit mit Ästhetik herstellt“. Nicht nur mit dieser Ausstellung wird deutlich: Auf dem Weg in eine nachhaltig gestaltete Zukunft werden auch Kunst und Kultur eine zunehmend wichtige Rolle übernehmen. Gerade In jüngerer Zeit haben sich an vielen Orten Projekte und Initiativen gebildet, die in kreativen Begegnungsformaten und mit künstlerischen Konzepten Denk- und Handlungsmöglichkeiten für einen verantwortungsbewussteren Umgang mit unseren begrenzten Ressourcen und ökologischen Rahmenbedingungen stiften wollen.

Mit Ihnen diskutieren:

- Adrienne Goehler, Kuratorin der Ausstellung „Zur Nachahmung empfohlen“
- Dr. Lutz Möller, Stellvertretender Generalsekretär, Deutsche UNESCO-Kommission
- Michael Stockhausen, Kunsthistoriker, Universität Bonn; Projektleiter Bonn der Ausstellung „Zur Nachahmung empfohlen“
- Matthias Wanner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

Moderation: Björn Müller-Bohlen

Um 19.00 Uhr bietet Ihnen Adrienne Goehler eine Führung durch ihre Ausstellung an.
Danach laden wir Sie herzlich zu einem kleinen Empfang ein.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter
: www.fiw.uni-bonn.de/di.....panel

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
19:00 "Vegetarische Produkte – was treibt die Nachfrage?" Podiumsdiskussion (Uni Bonn)
bis 21:00 (Ort: Hörsaal I, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn, Deutschland)

Diskussion zum Thema Ernährung mit Beteiligten aus Industrie und Wissenschaft.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen von 

200 JAHRE | 1818 – 2018
RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS-UNIVERSITÄT BONN

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Di 29.5.
17:00 Die Werke - Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt
bis 20:00 (Ort: Oscar-Romero-Haus, Heerstraße 205, 53111 Bonn, Deutschland)Die Werke hat sich im Frühjahr 2013 gegründet. Wir sind ein offenes Team aus überzeugten Fahrradfahrer*innen. Das Fahrrad ist für uns ein Freude bereitendes, umweltfreundliches und die Welt verbesserndes Transportmittel.
Wir bringen Kenntnisse im Bereich Fahrradreparatur mit und sind davon überzeugt, dass gemeinsam selber machen Empowerment fördert.

Die Werkstatt ist keine reine „Dienststelle“, sondern eine bunte Initiative, ehrenamtlich und demokratisch organisiert, die mit und dank ihrer Mitglieder und Nutzer*innen zusammen wächst. Gerne kannst auch Du mitmachen, Verstärkung ist bei uns immer willkommen!

Für den Betrieb der Werkstatt suchen wir laufend gut erhaltene Fahrradteile und freuen uns über Geld- und Werkzeugspenden!

Weitere Informationen: diewerkebonn.wordpress.com/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/
18:00 "Abschlusstour" (Stadtradeln)
bis 21:00 (Ort: Am Poppelsdorfer Weiher, 53115 Bonn, Deutschland)
Mit dem Rad zu Ziel 13: „Maßnahmen zum Klimaschutz“. Begleitet von der Bonner Energie Agentur und dem ADFC geht es zum Heizkraftwerk Nord, dem Passivhauskindergarten und zur Biologischen Station Bonn/Rhein-Erft.

Treffpunkt: Poppelsdorfer Weiher. Begrenzte Teilnahme. Anmeldung unter SDG-Tage@bonn.de,
18-21 Uhr

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Mi 30.5.
10:00 "Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit 2018" Aktionswoche deutschlandweit (Rat für nachhaltige Entwicklung)
bis 22:00 (Ort: Deutschland)

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit – Werden Sie Teileiner Nachhaltigen Bewegung!

Seit 2015 finden die vom Rat für Nachhaltige Entwicklunginitiierten Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit im Rahmen der europäischenNachhaltigkeitswoche statt. Ziel der Aktionstage ist es, vorbildlichesEngagement in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeitfür das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem nachhaltigenHandeln zu bewegen.

Die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit finden in diesemJahr vom 30.05.–05.06.2018 statt und wir freuen uns, wenn auch Sie eine Aktionumsetzen. Diese können Sie ab sofort auf der Webseite www.tatenfuermorgen.de/eintragen undso zusätzliche Aufmerksamkeit für Ihre Maßnahme gewinnen. VonKleidertauschpartys und Baumpflanzaktionen, über Handy-Sammel-Aktionen undRepair Cafés bis hin zu Energieberatungen und nachhaltigen Kantinen-Angeboten,ist alles erlaubt. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die eigeneAktion einen Bezug zu den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung hat.

Letztes Jahr wurden über 1.800 Aktionen vonEinzelpersonen, Vereinen, Verbänden, Ministerien, Unternehmen und weiterenGruppen umgesetzt. Das möchten wir mit Ihrer Hilfe dieses Jahr noch steigern.Je mehr Menschen mitmachen, umso stärker ist das Signal, das wir gemeinsam mitden Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit senden.

Weitere Informationen unter: www.tatenfuermorgen.de/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/

17:00 "Forum on the role of youth in achieving the SDGs" Forum (The Road to Rights)
bis 20:00 (Ort: Ehemalige Volkshochschule Kasernenstraße 50, Bonn)
‘The Road to Rights’ is a youth-led volunteer movement, established in 2009 in Sri Lanka and just started promoting Human Rights and Sustainable Development here in Germany.

A diversity of sustainable development experts will present initiatives by and for the youth:

    Adriana Valenzuela, Focal Point for Education and Youth, UNFCCC
    Xavier Longan, Programme Specialist and Europe Focal Point, UN SDG Action Campaign
    Jennifer Stapper, External Relations and Communications Specialist, UNV
    Johanna Schäfer, Co-Founder, Bonn Fiji Network
    Jean Paul Brice Affana Affana, Co-Founder, Bonn Fiji Network

The experts will present their views on the role of youth in the Agenda 2030 for Sustainable Development and elaborate on the approaches, how youth can be involved in the activities towards achieving the SDGs.

All presentations and discussions will be held in English.

Participation is free, once you register online via the following Facebook page:
www.facebook.com/events/2046408278981227/

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
17:00 "Sonnenstrom – wie mach ich´s richtig?" Infoabend (u.a. Verbraucherzentrale NRW)
bis 20:00 (Ort: Theaterstraße 24, 53111 Bonn, Deutschland)
Infoabend zur lokalen Nutzung der Sonnenenergie, Photovoltaik und dem Bonner Solardachkataster mit der Verbraucherzentrale NRW, der Bonner Energie Agentur und SWB Energie und Wasser, Theaterstraße 24.

Anmeldung unter: anmeldung@bea.bonn.de, 17-20 Uhr

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
19:00 "Elektrochemische Energiespeicher für die Energiewende - Chancen und Probleme" Vortrag (Uni Bonn)
bis 21:00 (Ort: Hörsaal I, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn, Deutschland)

Im Zuge der Energiewende sind nicht nur neue, nachhaltige Formen der Energiegewinnung (Solarenergie, Windenergie) notwendig. Es besteht auch eine große Herausforderung darin, diese unregelmäßig, fluktuierend anfallende Energie zu speichern. In diesem Vortrag werden verschiedene Arten der Energiespeicherung mit dem Fokus auf Batterien und Brennstoffzellen vorgestellt. Deren Einsatz für die Elektromobilität wird ebenso diskutiert wie die durch eine intensive Nutzung solcher Speichermedien anfallenden politischen, sozialen und ökologischen Probleme.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen von
200 JAHRE | 1818 – 2018
RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS-UNIVERSITÄT BONN

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/

19:00 "N_Denk_mal: Verblüht und ausgesummt? – Mit Strategie gegen das Insektensterben" Podiumsdiskussion (RENN.west / Stadt Bonn)
bis 22:00 (Ort: Haus der Bildung, großer Saal (Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn))Innerhalb von 27 Jahren (1989 bis 2016) ist die Masse an Fluginsekten in Nordrhein-Westfalen um 76 % zurückgegangen. Mit dieser Aussage sorgte im letzten Jahr eine Studie der Universität Maastricht für Aufruhr, die unter anderem auf Grundlage der langjährigen Arbeit des Entomologischen Vereins Krefeld erstellt wurde. In NRW gelten laut Roter Liste mittlerweile 45% der heimischen Arten als gefährdet. Die ökologischen Folgen des rasanten Insektensterbens sind kaum abzuschätzen

In der Agenda 2030 wird der Verlust der Artenvielfalt mit dem globalen Entwicklungsziel (Sustainable Development Goal) Nr. 15 adressiert, welches sich auf den Schutz, die Wiederherstellung und Förderung einer nachhaltigen Nutzung der terrestrischen Ökosysteme bezieht. Der Handlungsdruck gegen das Artensterben wird von der Bundesregierung in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie als zentrale Herausforderung benannt. Auch gibt es bereits seit vielen Jahren Instrumente zur Bekämpfung des Artensterbens auf allen Ebenen: Die nationale Strategie zur biologischen Vielfalt ist seit 2007 in Kraft. Auch NRW verfolgt eine Biodiversitätsstrategie. Wie thematisieren diese Strategien das Insektensterben? Ebenso begegnen Kommunen und Zivilgesellschaft der Herausforderung des Insektensterbens mit eigenen Initiativen und Projekten.

Was wird bereits getan und was muss nun passieren, um das Aussterben der Fluginsekten zu verhindern? Wie funktioniert das Zusammenspiel verschiedener Akteure auf internationaler, EU-, Bundes-, Landes-, kommunaler Ebene sowie zivilen Akteuren bei den Strategien zum Artenschutz?

Diese Fragen möchten wir gerne mit Ihnen und ExpertInnen aus Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft diskutieren und Ideen zur Weiterentwicklung der bestehenden Strategien gegen das Insektensterben auf allen Ebenen erörtern.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 23. Mai 2018 unter: west@renn-netzwerk.de

Bonner Initiativen stellen sich vor! Machen Sie mit beim Markt der Möglichkeiten!
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion haben lokale Initiativen und Vereine zum Thema Biodiversität und Insektensterben die Möglichkeit sich vorzustellen. Bei Getränken und Snacks können sich hierbei die TeilnehmerInnen zu den Initiativen informieren und vernetzen.

Melden Sie Ihren Verein/Ihre Initiative per Mail für einen Stand an bis zum 23. Mai 2018 unter: SDG-Tage@bonn.de Die Plätze sind begrenzt. Eine schnelle Anmeldung lohnt sich!

Hier finden Sie das aktuelle Programm für die Veranstaltung.
www.renn-netzwerk.de/w.....43bf9

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Do 31.5.
bis So 3.6. "Globale Migrationsströme und die Auswirkungen deutscher Migrationspolitiken der letzten Jahre" Seminar (GSI)
(Ort: Gustav-Stresemann-Institut e.V., Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn, Deutschland)

Seminar für studentische MultiplikatorInnen, an der Thematik Interessierte und Engagierte in der Geflüchtetenarbeit

Anmelden: www.gsi-bonn.de/bildung......html

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/

11:00 "Museumsmeilenfest"
bis 18:00 (Ort: Bundeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn, Deutschland)
17-Ziele-Infostand der Stadt Bonn mit Mitmachaktionen und Glücksrad an der Bundeskunsthalle.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
304NachfolgerFolgen
899NachfolgerFolgen
Wir zeigen inter-/nationale Vereine, Stiftungen und Behörden aus dem Bonner Raum, sowie ausgewählte lokale Organisationen. Wir freuen uns über Vorschläge und Anmerkungen.